Ölpeilstab

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar

Themenersteller
Paul ami
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 86
Registriert: Donnerstag 11. Juli 2019, 17:19
Wohnort: Hessen - Buseck
Danke gesagt: 2x
Danke erhalten: 4x

Re: Ölpeilstab

Ungelesener Beitrag von Paul ami » Donnerstag 15. August 2019, 13:54

Ja nee, schon klar...hatte mich ja dann auch mit Thema befasst.
Das da 600 Kubik hin und her gehen ist auch klar.
Beim 4 oder 6 Zylinder wird diese Masse durch jeweils hoch und runtergehende Kolben ausgeglichen.
Da werden dann aber wie du sagst nur die Öldämpfe abgefangen und nicht ein Unterdruck erzeugt.
Oft sind da auch zusätzlich noch Reduzier-Ventile mit bei, da sonst wohl Öl angesaugt wird

Bei meinen 1Zylinder Maxmotoren sind das z.B. 300 Kubik die über ein dünnes Entlüftungsröhrchen bewältigt werden sollen; plus die Menge Blow-By die am Kolben vorbei zischt.
Entweder in der Einlauf-Phase oder bei abgelutschten Kolben bzw. Ringen ist das ne ganze Menge.
Wenn da nun der Innendruck steigt sabberts auch an allen möglichen Stellen. Daher wird dort oft die Entlüftung geändert bzw. im Querschnitt vergrößert
Einer wollte mal ganz schlau sein und hatte die geänderte Entlüftung am Luftfilter angeschlossen! Da hats ihm fast das ganz Öl aus dem Motor gesaugt.
In dem Recht kleinen Motorgehäuse spratzelt das Öl eben heftig umher und kommt dann unweigerlich auch an der Entlüftung vorbei und wird dabei angesaugt.
Selbst NSU hatte da so seine Probleme und die (anfangs sogar gesteuerte und über 5 Ecken geführte) Gehäuse-Entlüftung wurde mehrfach geändert.

Gruß Paul
Benutzeravatar

Poype
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 137
Registriert: Samstag 16. Juni 2018, 14:48
Wohnort: Bissingen
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 14x

Re: Ölpeilstab

Ungelesener Beitrag von Poype » Freitag 16. August 2019, 19:28

.
Benutzeravatar

Poype
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 137
Registriert: Samstag 16. Juni 2018, 14:48
Wohnort: Bissingen
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 14x

Re: Ölpeilstab

Ungelesener Beitrag von Poype » Samstag 17. August 2019, 14:11

rubber duck hat geschrieben:
Mittwoch 14. August 2019, 22:47
Und gemessen wird das Öl nicht in mm über Ölwannenboden. Viele andere Motoren haben Peilstäbe die weit über dem Ölwannenboden enden.
Hast Recht, man kann das auch in cm messen.
Dass ein zu hoher Ölstand zu mehr Ölverbrauch führt, ist logisch. Mehr Öl was im Motorgehäuse herum geschleudert wird, vor allem wenn bewegte Teile auf den Ölspiegel treffen, sorgt für mehr dynamischen Druck an Dichtungen und Kolbenringen. Zudem mehr Öldampf und Ölnebel, der über die Kurbelgehäuseentlüftung entweicht.
Ich hatte schon einen BMW-Motor in der Mache, bei dem ein zu hoher Ölstand Dichtungen, Wasser- und Ölpumpe beschädigt hat. So ohne ist das nicht.
Bei einem M28 Motor ist das nicht logisch...siehe Schnittzeichnung weiter oben.

Bei der BMW K75 können deine Behauptungen schon zutreffen, da planschen die Ausgleichsgewichte der Abtriebswelle schon serienmäßig im Ölsumpf.
Bild
Antworten