Welche Dichtmasse Scharnierleiste Motorhaube?

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar

Themenersteller
Micha-Erpel
ist Entenfahrer
ist Entenfahrer
Beiträge: 256
Registriert: Sonntag 4. August 2013, 15:59
Wohnort: Karlsruhe
Danke gesagt: 11x
Danke erhalten: 11x
Sternzeichen:
Alter: 52

Welche Dichtmasse Scharnierleiste Motorhaube?

Ungelesener Beitrag von Micha-Erpel » Samstag 6. April 2019, 21:11

Hallo,
ich bin grad dabei, die Fuge der Scharnierleiste für die Motorhaube neu zu machen, weil die bisherige Verfugung nicht mehr dicht war. Zum Glück ist noch nichts durchgerostet. Zuerst wird grundbehandelt mit Fertan und brantho-korrux, dann lackiert.
Jetzt meine Frage: Mit welchem Material ziehe ich anschließend die Fuge (schwarze Masse)? Diese Fugenabdichtung werde ich nicht überlackieren. Ich habe von sikaflex gehört, von Anderen wurde mir gesagt, ich soll Fensterkleber nehmen.
Habt Ihr einen Tipp, was ich verwenden soll, das nicht so schnell einreißt.
Danke vorab.
Grüße von Micha
Benutzeravatar

Rost
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 523
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 23:03
Wohnort:
Danke gesagt: 60x
Danke erhalten: 51x

Re: Welche Dichtmasse Scharnierleiste Motorhaube?

Ungelesener Beitrag von Rost » Samstag 6. April 2019, 21:45

Ich verwende Sikaflex 221, ein PU Dichtstoff, der i.V. mit Luftfeuchtigkeit abtrocknet. Gut abkleben und die Lufttemperatur sollte schon oberhalb 10°C sein. Es gibt auch Alternativen von Förch und Würth. Und klar, für Überlackierung sind diese PU Elastomere alle nicht geeignet.
Benutzeravatar

kappdi
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 9. August 2015, 10:54
Wohnort: Entenhausen
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 1x
Sternzeichen:
Alter: 50

Re: Welche Dichtmasse Scharnierleiste Motorhaube?

Ungelesener Beitrag von kappdi » Sonntag 7. April 2019, 06:27

Ich habe bei mir Karosseriedichtmasse genommen. Den Bereich vorher abgeklebt, dann vorsichtig eine dünne Raupe aufgetragen. Mit einem kleinen Pinsel, vorher in Aceton getränkt, habe ich das Ganze in Form gebracht.

Probehalber habe ich diese Naht nachdem sie getrocknet war Überlackiert. Bisher (seit 4 Jahren) haben sich keine Risse im Lack gebildet. Ich allerdings auch sehr sparsam mit der Masse .
Benutzeravatar

sleeper
hat ne Ente zerlegt
hat ne Ente zerlegt
Beiträge: 379
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2016, 18:34
Wohnort: Entenhausen
Danke gesagt: 49x
Danke erhalten: 26x
Sternzeichen:
Alter: 36

Re: Welche Dichtmasse Scharnierleiste Motorhaube?

Ungelesener Beitrag von sleeper » Sonntag 7. April 2019, 10:06

Rost hat geschrieben:
Samstag 6. April 2019, 21:45
Ich verwende Sikaflex 221, ein PU Dichtstoff, der i.V. mit Luftfeuchtigkeit abtrocknet. Gut abkleben und die Lufttemperatur sollte schon oberhalb 10°C sein. Es gibt auch Alternativen von Förch und Würth. Und klar, für Überlackierung sind diese PU Elastomere alle nicht geeignet.
221 ist nicht UV-Beständig.
Sikaflex 521uv ist für die Schanierleiste die richtige Wahl. Früher (10jahre+) wars das 221UV, gab einige Probleme mit 221 im Fahrzeugbau da damit alle Nähte zwischen Scheiben und Blechen aussen verschmiert und nach Jahren dann plötzlich rissig und undicht...Wassereintritt in den Fahrgastraum usw.
Benutzeravatar

Stolle
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1042
Registriert: Sonntag 29. November 2015, 13:03
Wohnort:
Danke gesagt: 34x
Danke erhalten: 25x

Re: Welche Dichtmasse Scharnierleiste Motorhaube?

Ungelesener Beitrag von Stolle » Sonntag 7. April 2019, 10:21

Hab auch Sikaflex 521 genommen.221 kann man überlackieren.
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3741
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 64x
Danke erhalten: 176x

Re: Welche Dichtmasse Scharnierleiste Motorhaube?

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Montag 8. April 2019, 18:53

Ich mach das auch mit Sika.
Klebe links und rechts (eigentlich ja vorne und hinten :-D ) den Bereich mit Tesafilm ab, das gibt eine dünne Kante.
Da der Tesa ja nicht sooo breit ist, sollte man mit dem Auftragen der Dichtmasse aufpassen - nicht zu viel nehmen.
Finger mit Spüliwasser benetzen und dann damit abziehen.
Wenn alles ok, zieht ich das Tesa über die Dichtmasse ab.
Dann kann man das ggf noch ein wenig korrigieren.
Benutzeravatar

M-ZE
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 88
Registriert: Donnerstag 1. Oktober 2015, 09:37
Wohnort: München
Danke gesagt: 2x
Danke erhalten: 1x

Re: Welche Dichtmasse Scharnierleiste Motorhaube?

Ungelesener Beitrag von M-ZE » Mittwoch 10. April 2019, 18:10

hatte beim SIKA 221 auch die nachlassende Qualität (Rissbildung, UV-Beständigkeit) festgestellt und gegen das ersetzt:
PANTERA Konstruktionsklebstoff MS-3000/60 V2
auch in Weiß und Grau erhältlich :cool:

ich lackiere auch nicht über da an der Scharnierleiste trotzdem leichte Bewegung ist, die nur zu einer Ablösung oder Reissen des Lackes führt.
eine sauber gezogene Fuge wie Siegfried das beschrieben hat :Dhoch: sieht da langfristig einfach besser aus.
Von Storch gibt es ein grünes Klebeband (ähnliches auch von z.B. 3M) dieses hat eine geringere, aber vollkommen ausreichende Klebekraft und eignet sich sehr gut für solche Arbeiten, z.B. auch für Abklebungen beim Lackieren.
Ein permanentes Mittelmaß im Leben ist unerträglich
Antworten