Zündeinstellung Big Bore 652ccm

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar

Themenersteller
Enter
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 67
Registriert: Donnerstag 26. Januar 2017, 01:20
Wohnort:
Danke gesagt: 12x
Danke erhalten: 4x
Sternzeichen:
Alter: 22

Re: Zündeinstellung Big Bore 652ccm

Ungelesener Beitrag von Enter » Montag 11. März 2019, 19:32

Poype hat geschrieben:
Sonntag 10. März 2019, 12:25
Birne hat geschrieben:
Sonntag 10. März 2019, 10:21
Das stimmt so nicht. C-laus ist eine zeitlang mit MM gut ausgekommen und MM hat ihm zwei geänderte Nockenwellen geschickt. Das er nur Trittbrettfahrer von MM war und Teile und Wissen von MM verkauft hat, ist absoluter Bullshit. Ich kenne C-laus persönlich und hab die ganze Geschichte damals hautnah mitbekommen.
Nicht ganz überzeugend, hab das zwar nur per Telefon mitbekommen, aber ich glaub eher den Aussagen von Marc Maurice...ein Trittbrettfahrer.
Konnte man doch auch selbst sehen, erst hatte C-laus auf seiner Seite diverse Nockenwellen im Angebot...nachdem sie sich zerstritten hatten waren die auf einmal nicht mehr zu bekommen. Andre Teile auch. Wo die vorher wohl herkamen?
Längere Diskussionen überflüssig...man kann STP ja nicht mehr fragen.
Was ist denn aus STP geworden? Auf der Internetseite findet man noch eine Adresse mit Namen aber ein Herr Marc Maurice taucht da nicht auf...
Benutzeravatar

Rost
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 495
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 23:03
Wohnort:
Danke gesagt: 51x
Danke erhalten: 41x

Re: Zündeinstellung Big Bore 652ccm

Ungelesener Beitrag von Rost » Dienstag 12. März 2019, 08:13

Was Birne bereits andeutete: MM lebt nicht mehr. Der Ansprechpartner auf der Webseite ist der Nachfolger.

PS: https://www.vgs2cv.be/nl/home/index.htm ist heute eine Alternative mit sehr gutem Ruf. Ich habe deren überarbeitete Teile in Belgien gesehen, wertige Arbeit. Indes kein Discount.
Benutzeravatar

Michels2CV
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 419
Registriert: Samstag 10. Januar 2009, 17:32
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0
Sternzeichen:
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Zündeinstellung Big Bore 652ccm

Ungelesener Beitrag von Michels2CV » Dienstag 12. März 2019, 15:26

ich fahre einen Ensa, 2cv Block mit Visa Kolben, 11.5:1 Verdichtung, schnelle Nockenwelle.....etc. Was mir wichtig war, Zündung Luminition ( Lichtschranke) mit originaler Frühverstellung mittels der Fliehgewichte.
Klingeln bei Vollast mit Super + kenne ich nicht.
Ich kenne jetzt deine Zündkurve nicht auswendig, feste Kurven sind bei geänderten Anlagen sowieso nicht zu empfehlen da du nicht viel einstellen/kompensieren kannst.
Die Zündung zurück zu nehmen mittels Zündzeitpunktpistole wäre eine Maßnahme...andere Zündanlage.
Die DG Nition hatte ich verschiedentlich getestet auch die verstellbare....liegen in der Tonne, für tuning zu unflexibel. Zündkurven passen nicht auf solche Systeme welche an die Grenzen der Haltbarkeit gehen.

Anmerkung ich würde auch nicht sooo oft unter Vollast fahren, das Gemisch: wichtig ist eher zu fett als zu mager einzustellen, höherer Kühleffekt.
Immer die Devise, was oben rein soll muß auch hinten wieder raus, Luftfilter Querschnitt bei 650ccm angepasst ?,
im Vergaser die Bedüsung auch im Luftbereich , Auspuffanlage....?

Enter hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 22:14
Hallo,
Fahre seit einiger Zeit BIG BORE Satz von Burton. Ich habe das Gefühl ein leichtes klingeln bei Volllast zu hören. Wollte mal fragen welche Zündeinstellung für BIG BORE ihr mir am besten empfehlen könnt.
Verbaut und im Einsatz:
Super plus mit bleizusatz
DG Nition elekt. Zündung. Zündzeitpunkt 8Grad vor OT
Zündkerzen NGK BR7HIX
Valeo Zündspule und neue Zündkabel
Vergaser 24/21 mit 1.Stufe 125 und 2. 100

Mein Gedanke war jetzt den ZZP zurückzunehmen um dem Klingel entgegen zu wirken. Ich denke aber wiederum, dass 8 Grad schon recht spät ist... Vielleicht gibt es ja ein paar vernünftige Tipps um mir weiter zu helfen.

Freundliche Grüße
Benutzeravatar

Themenersteller
Enter
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 67
Registriert: Donnerstag 26. Januar 2017, 01:20
Wohnort:
Danke gesagt: 12x
Danke erhalten: 4x
Sternzeichen:
Alter: 22

Re: Zündeinstellung Big Bore 652ccm

Ungelesener Beitrag von Enter » Dienstag 12. März 2019, 19:09

ich fahre einen Ensa, 2cv Block mit Visa Kolben, 11.5:1 Verdichtung, schnelle Nockenwelle.....etc. Was mir wichtig war, Zündung Luminition ( Lichtschranke) mit originaler Frühverstellung mittels der Fliehgewichte.
Klingeln bei Vollast mit Super + kenne ich nicht.
Ich kenne jetzt deine Zündkurve nicht auswendig, feste Kurven sind bei geänderten Anlagen sowieso nicht zu empfehlen da du nicht viel einstellen/kompensieren kannst.
Die Zündung zurück zu nehmen mittels Zündzeitpunktpistole wäre eine Maßnahme...andere Zündanlage.
Die DG Nition hatte ich verschiedentlich getestet auch die verstellbare....liegen in der Tonne, für tuning zu unflexibel. Zündkurven passen nicht auf solche Systeme welche an die Grenzen der Haltbarkeit gehen.

Anmerkung ich würde auch nicht sooo oft unter Vollast fahren, das Gemisch: wichtig ist eher zu fett als zu mager einzustellen, höherer Kühleffekt.
Immer die Devise, was oben rein soll muß auch hinten wieder raus, Luftfilter Querschnitt bei 650ccm angepasst ?,
im Vergaser die Bedüsung auch im Luftbereich , Auspuffanlage....?
Werde mir mal Gedanken über eine andere Zündanlage machen...
Vergaser 24/21 mit 1. 125 2. 100
K&N Luftfiltereinsatz mit Powertube.
Doppelendschalldämpfer 2in1 mit angepassten Vorschalldämpfer.

Vergaser heute nochmal eingestellt und mittels AU Tester begutachtet.
CO Wert Leerlauf: 1,563
Lambda Wert Leerlauf: 1,3
Lambda Wert über 1500- 6000 U/Min : 0,972-1,032
Vergasereinstellung passt nach meiner Einschätzung...

Auf Zündpistole warte ich momentan noch...
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1569
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 38x
Danke erhalten: 85x

Re: Zündeinstellung Big Bore 652ccm

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Dienstag 12. März 2019, 19:30

Lambda 1,3 im Leerlauf? Find ich ganz schön mager.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3562
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 53x
Danke erhalten: 147x

Re: Zündeinstellung Big Bore 652ccm

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Dienstag 12. März 2019, 20:32

Rost hat geschrieben:
Samstag 9. März 2019, 22:19
So schlechte Erfahrungen ? Ich kenne allerdings nur einen STP Kunden. Der war aber zufrieden.
Unser Motor in den 80er hat ca 30tkm gehalten, damit war er noch langlebig.
Die meisten haben so um die 10tkm gehalten.
Es gibt auch welche die noch früher "aufgegeben" haben.
Hatte mal mit jemand gesprochen, der hatte 3 Ordner voll wegen Rechtsstreit.
Benutzeravatar

Entenfuß
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 27. Juni 2018, 21:30
Wohnort: Göttingen
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 0

Re: Zündeinstellung Big Bore 652ccm

Ungelesener Beitrag von Entenfuß » Dienstag 12. März 2019, 22:08

Ich habe auch einen 635er Motor auf 650ccm Big Bore aufgebaut ,allerdings mit der 123 Igniton Tune+ Bluetooth
Nocht ist der Motor nicht eingebaut aber ich bin mal gespannt wie das läuft . Die Zündung werde ich dann abblitzen und dann mal etwas rumspielen mit der Zündverstellung über Bluetooth .

Welchen Luftfilter könnt ihr mir empfehlen und lohnt sich noch ein Powertube?

BG Patrick
Antworten