Dyane aus Südfrankreich

Restaurieren oder nicht? Restaurationsberichte, Erfahrungsaustausch und oder Fragen dazu
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3743
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 64x
Danke erhalten: 176x

Re: Dyane aus Südfrankreich

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Samstag 11. Mai 2019, 19:57

Ich hab keins.
Benutzeravatar

Themenersteller
sawal-de
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 1. November 2018, 08:47
Wohnort: Essen
Danke gesagt: 10x
Danke erhalten: 17x
Sternzeichen:
Alter: 45

Re: Dyane aus Südfrankreich

Ungelesener Beitrag von sawal-de » Donnerstag 6. Juni 2019, 19:03

Kurz vorm Ende kommen die kleinen Problemchen die ich hasse....

Mir fehlt immer noch das Gummi am Kotflügel...Neu gibts nur die kleinen...die großen sind Fehlanzeige....zum ausflippen....Der hintere Sitzbankbezug passt überhaupt nicht....Warum schreiben die Teilehändler immer für 2CV und Dyane wenn es überhaupt nicht passt.......Ich könnte brechen und ärger mich schwarz vor allem weil der nicht billig war.....Das hatte ich während der ganzen Restaurierung mit zig Teilen... Beim Teppich den ich gekauft habe stand Dyane dran und geliefert wurde ein 2CV Teppich..Passt im Prinzip aber nicht im Detail....Ich suche auch noch ein Schnittmuster für die hinteren Verkleidungen aus Filz. Vielleicht hat ja jemand etwas passendes...Würde es ja fertig kaufen aber das passt wahrscheinlich auch nicht genau...

Lustigerweise lief die Dyane vor 3 Wochen noch tadellos und auf einmal rotzt sie, läuft nicht mehr im Standgas und kommt nicht auf Drehzahl...Zündkabel sind neu, Kerzen OK...Vergaser war gereinigt....
IMG_3957.JPG
Was kann das sein??? Ist von ganz alleine gekommen....Bin für jede Hilfe oder Tipps dankbar
IMG_3098.JPG
IMG_3956.JPG
IMG_3728.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar

Jörg Kruse
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 839
Registriert: Montag 12. November 2012, 13:36
Wohnort:
Danke gesagt: 24x
Danke erhalten: 35x

Re: Dyane aus Südfrankreich

Ungelesener Beitrag von Jörg Kruse » Donnerstag 6. Juni 2019, 20:30

Normale Kontaktzündung drin? Evtl. Kondensator hinüber.
(°\=/°) 2CV-Fahrer seit 1984
Benutzeravatar

Themenersteller
sawal-de
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 1. November 2018, 08:47
Wohnort: Essen
Danke gesagt: 10x
Danke erhalten: 17x
Sternzeichen:
Alter: 45

Re: Dyane aus Südfrankreich

Ungelesener Beitrag von sawal-de » Donnerstag 6. Juni 2019, 21:27

ja ist noch die originale Zündung drin....Sollte vielleicht auf 123 umbauen...Dann brauche ich doch keinen Kondensator mehr, oder??
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1662
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 45x
Danke erhalten: 97x

Re: Dyane aus Südfrankreich

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Freitag 7. Juni 2019, 07:36

sawal-de hat geschrieben:
Donnerstag 6. Juni 2019, 21:27
ja ist noch die originale Zündung drin....Sollte vielleicht auf 123 umbauen...Dann brauche ich doch keinen Kondensator mehr, oder??
Nein, dann nicht mehr.
Aber fürs Erste würd ich schon mal schauen, mit einem guten Kondensator die Zündung ordentlich einzustellen. Für try&error fänd ich eine 123 zu teuer.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

---hannes
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 671
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 18:50
Wohnort:
Danke gesagt: 34x
Danke erhalten: 53x

Re: Dyane aus Südfrankreich

Ungelesener Beitrag von ---hannes » Freitag 7. Juni 2019, 21:23

Mein Rat: Erspare dir den Ärger mit unzuverlässigen Kondensatoren, investiere 33 Euro und baue auf die Gammatronix um:
https://www.ebay.de/itm/Citroen-2CV-Ami ... 2efd1eab67
Folgende Vorteile: Der Kondensator entfällt, die U- Kontakte halten nahezu ewig (da diese nur mehr den Zündzeitpunkt steuern), der Spannungsabfall des Zündfunkens bleibt geringer - was die Startfreudigkeit erhöht, das Unterbrecherkastl bleibt dort wo es ist, und wenn die Gammatronix Transistorzündung wirklich einmal ausfallen sollte, kann relativ schnell und einfach auf die rein mechanische, ursprüngliche Zündung umgesteckt werden.
PS: Gerade bei der Dyane macht der Unterbrechertausch wenig Freude.
lg
Benutzeravatar

Themenersteller
sawal-de
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 1. November 2018, 08:47
Wohnort: Essen
Danke gesagt: 10x
Danke erhalten: 17x
Sternzeichen:
Alter: 45

Re: Dyane aus Südfrankreich

Ungelesener Beitrag von sawal-de » Freitag 7. Juni 2019, 21:53

Hab gestern Abend noch bei Burton 123 Zündung und die Power Zündspule bestellt...Hätte ich sofort machen sollen....Hoffe das es daran lag...
Benutzeravatar

Bulli
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 19. Mai 2019, 15:11
Wohnort: Entenhausen
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 1x

Re: Dyane aus Südfrankreich

Ungelesener Beitrag von Bulli » Samstag 8. Juni 2019, 09:07

sawal-de hat geschrieben:
Donnerstag 6. Juni 2019, 19:03
Kurz vorm Ende kommen die kleinen Problemchen die ich hasse....

Mir fehlt immer noch das Gummi am Kotflügel...Neu gibts nur die kleinen...die großen sind Fehlanzeige....zum ausflippen....Der hintere Sitzbankbezug passt überhaupt nicht....Warum schreiben die Teilehändler immer für 2CV und Dyane wenn es überhaupt nicht passt.......Ich könnte brechen und ärger mich schwarz vor allem weil der nicht billig war.....Das hatte ich während der ganzen Restaurierung mit zig Teilen... Beim Teppich den ich gekauft habe stand Dyane dran und geliefert wurde ein 2CV Teppich..Passt im Prinzip aber nicht im Detail....Ich suche auch noch ein Schnittmuster für die hinteren Verkleidungen aus Filz. Vielleicht hat ja jemand etwas passendes...Würde es ja fertig kaufen aber das passt wahrscheinlich auch nicht genau...

Lustigerweise lief die Dyane vor 3 Wochen noch tadellos und auf einmal rotzt sie, läuft nicht mehr im Standgas und kommt nicht auf Drehzahl...Zündkabel sind neu, Kerzen OK...Vergaser war gereinigt....IMG_3957.JPGWas kann das sein??? Ist von ganz alleine gekommen....Bin für jede Hilfe oder Tipps dankbar

IMG_3098.JPGIMG_3956.JPG
Hallo Sawal,
Dein neuer Bezugsstoff paßt zur starren Sitzbank.
DSC02548.JPG
Du hast aber diese klappbare Bank. Die ist schmaler und vorn stäker gewölbt.

Deshalb paßt der Bezug überhaupt nicht.
Kleiner Tipp nebenbei. Der Schriftzug Dyane6, wenn silber auf schwarzem Grund, gehört auf die linke Heckklappenseite und der Schriftzug Citroen auf die rechte Seite. Anfang der Siebziger stand Dyane 6 noch auf der rechten Seite, aber dann war es ein völlig anderer Schriftzug.
Gruß in den Ruhrpott und frohe Pfingsten!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar

Themenersteller
sawal-de
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 1. November 2018, 08:47
Wohnort: Essen
Danke gesagt: 10x
Danke erhalten: 17x
Sternzeichen:
Alter: 45

Re: Dyane aus Südfrankreich

Ungelesener Beitrag von sawal-de » Samstag 8. Juni 2019, 12:00

Ja das stimmt...Habe ich mittlerweile auch heraus gefunden...Ich kaufe mir jetzt eine starre Rückbank. Werde die Dyane eh nicht zum Transport nutzen und daher ist das egal ob umlegbar oder nicht.....

Das mit dem Schild ist gut möglich aber leider jetzt nicht mehr zu ändern :-) ist geklebt... Gibt schlimmeres

Trotzdem danke für Deine Hilfe....
Benutzeravatar

Themenersteller
sawal-de
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 1. November 2018, 08:47
Wohnort: Essen
Danke gesagt: 10x
Danke erhalten: 17x
Sternzeichen:
Alter: 45

Re: Dyane aus Südfrankreich

Ungelesener Beitrag von sawal-de » Samstag 8. Juni 2019, 17:37

So hab gestern den Teppich mal reingelegt...Naja...Geht aber ich muss langsam fertig werden.... Ich will ja auf jeden Fall nach Spa fahren und da sollte die Dyane schon fertig sein...Da Sie ja eine Französin ist wird es wohl auch noch Arbeit sein....

Hat schonmal jemand einen französischen Wagen zugelassen? Wie gehe ich da am besten vor? erst Straßenverkehrsamt und dann TÜV oder erst zum TÜV und dann zum Amt???

Ich meine die hängt jetzt auch ein wenig auf der Fahrerseite runter, oder bilde ich mir das ein...
IMG_3989.JPG
IMG_3988.JPG
IMG_3986.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten