Update zum verschwundenen Zündfunken und neues Problem

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar

Themenersteller
healer
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 3. Juli 2016, 13:25
Wohnort: Norddeutschland
Danke gesagt: 6x
Danke erhalten: 2x
Sternzeichen:
Alter: 56

Update zum verschwundenen Zündfunken und neues Problem

Ungelesener Beitrag von healer » Sonntag 4. November 2018, 17:10

Hallo,

also, heute Nachmittag habe ich die 123 ausgetauscht. Zur Einstellung habe ich den Inbusschlüssel ins Loch gesteckt, fluchtend mit dem Loch in der Schwungscheibe. Gedreht, bis das Licht angeht, soweit übliche Vorgehensweise.
Wenn ich bei leuchtender Diode weiterdrehe, leuchtet sie weiter über bestimmt 2-3 °. Was ist denn jetzt die genaue Position, die ich brauche?
Da das ein frisch revidierter Vergaser ist, ist für mich schwer herauszufinden, ob es am Vergaser liegt, oder an der nicht korrekt eingestellten Zündung, dass sie noch nicht wirklich gut läuft.

Ist irgendwie Mist 2 Sachen gleichzeitig zu verändern..... war ja auch nicht so geplant.

Grundsätzlich läuft sie gut im Standgas, lässt sich im Stehen auch willig hochdrehen, aber im Fahrbetrieb nimmt sie kein vernünftiges Vollgas an, ich muss immer Gas zurück nehmen. Ich denke mal laut. In der ersten Stufe läuft sie gut, und die zweite Stufe ist zu fett. Also ne kleinere Hauptdüse der 2ten Stufe? Wie würdet ihr vorgehen?
Vorher hatte ich einen ebenfalls frisch revidierten Vergaser für einen 32PS-Motor draufgebaut, da war es genau so. Das leuchtete mir ja noch ein, dass er zu fett läuft auf der 2ten Stufe. Aber jetzt das gleiche Problem?
Ventile sind sauber eingestellt, Zündkerzen neu, Originalsetup für einen 29PS-Motor.
Freue mich über hilfreiche Ideen :kueken:

Grüße
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
Benutzeravatar

Micha-Erpel
ist Entenfahrer
ist Entenfahrer
Beiträge: 226
Registriert: Sonntag 4. August 2013, 15:59
Wohnort: Karlsruhe
Danke gesagt: 2x
Danke erhalten: 0
Sternzeichen:
Alter: 51

Re: Update zum verschwundenen Zündfunken und neues Problem

Ungelesener Beitrag von Micha-Erpel » Sonntag 4. November 2018, 20:00

Ich hab genau an dem Punkt, an dem die grüne LED anging, fixiert.
2165AB72-6763-4A9C-B780-5E65E09CD349.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße von Micha
Benutzeravatar

---hannes
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 597
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 18:50
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 6x

Re: Update zum verschwundenen Zündfunken und neues Problem

Ungelesener Beitrag von ---hannes » Sonntag 4. November 2018, 20:21

Wenn du einen 6er- Bohrer oder einen 6er- Inbus im Schwungradloch stecken hast, hat das Schwungrad noch immer ein kleines Spiel. Eines der Vorderräder hochgehoben und den 4. Gang eingelegt, kannst du jetzt am angehobenen Rad ganz leicht das Schwungrad innerhalb seines Spiels vorwärts und rückwärts drehen. Richtig eingestellt ist der statische Zündzeitpunkt, wenn die LED innerhalb dieses Spiels aufleuchtet und verlischt - also "flackert".
lg
Benutzeravatar

Themenersteller
healer
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 3. Juli 2016, 13:25
Wohnort: Norddeutschland
Danke gesagt: 6x
Danke erhalten: 2x
Sternzeichen:
Alter: 56

Re: Update zum verschwundenen Zündfunken und neues Problem

Ungelesener Beitrag von healer » Montag 12. November 2018, 14:59

Die Zündung ist nun perfekt eingestellt, Leerlauf-Luft-Gemisch und Standgas auch.

Leider habe ich immer noch die Symptomatik, dass er nur ganz vorsichtige Gasfußbewegungen annimmt. Ich würde sagen, mehr als ein Drittel Gasweg ist nicht drin, sonst geht er runter.
Gefühlt fahre ich nur auf der ersten Stufe. Im Vergaserfußbereich habe ich eine kleine Stelle ausgemacht, wo er Falschluft zieht. Bevor ich das aber beseitige, möchte ich fragen, ob hier jemand eine Idee zu dieser Symptomatik hat. Der Vergaser ist frisch revidiert, incl Ausbuchsen der Welle und sieht äußerlich sensationell gut aus.
Irgendwelche Ideen?

Grüße
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
Benutzeravatar

Minimum
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 13083
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 15:48
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 10x
Sternzeichen:
Alter: 62

Re: Update zum verschwundenen Zündfunken und neues Problem

Ungelesener Beitrag von Minimum » Montag 12. November 2018, 15:08

Ist das Loch in der Vergaserdichtung auch richtig?
Es gibt Dichtungen, die haben das gewisse eine Loch einfach zu. Kann keine Fotos machen, war aber schonmal ein Thema hier
V195±2,5mmH280±2,5mm
Benutzeravatar

HaPe
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1101
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 00:10
Wohnort:
Danke gesagt: 4x
Danke erhalten: 2x
Sternzeichen:
Alter: 63

Re: Update zum verschwundenen Zündfunken und neues Problem

Ungelesener Beitrag von HaPe » Montag 12. November 2018, 15:10

Falschluft am Krümmer, oder die Düsen sitzen zu.
Im Krümmer, unter dem Vergaser, ist eine kleine Bohrung, die muss auf bleiben.
Die dient dazu, das bei überlaufendem Vergaser, der Sprit nicht in die Zylinder läuft.
Hauptdüsen ausbauen, mit Düselleere kontrollieren, und eventuell korrigieren.

https://www.louis.de/artikel/rothewald- ... 749343ee97

https://www.louis.de/katalog/suche/prod ... ory_id=370
Ha-Pe
Benutzeravatar

Themenersteller
healer
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 3. Juli 2016, 13:25
Wohnort: Norddeutschland
Danke gesagt: 6x
Danke erhalten: 2x
Sternzeichen:
Alter: 56

Re: Update zum verschwundenen Zündfunken und neues Problem

Ungelesener Beitrag von healer » Montag 12. November 2018, 15:35

Ok, das Löchlein am Krümmer ist mir von der Thematik bekannt, werde es checken.

Düsen werde ich checken und hoffe mal, dass Louis das da hat. Dreck ist kaum zu vermuten, da frisch revidiert, und sauber revidiert. Werde mal ein Foto einstellen. Mit Reibahlen werde ich sicher nicht anfangen, zumal es die Düsen in allen Größen gibt.

Danke Euch
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
Benutzeravatar

Minimum
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 13083
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 15:48
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 10x
Sternzeichen:
Alter: 62

Re: Update zum verschwundenen Zündfunken und neues Problem

Ungelesener Beitrag von Minimum » Montag 12. November 2018, 16:28

healer hat geschrieben:
Montag 12. November 2018, 15:35
Ok, das Löchlein am Krümmer ist mir von der Thematik bekannt, werde es checken.

Düsen werde ich checken und hoffe mal, dass Louis das da hat. Dreck ist kaum zu vermuten, da frisch revidiert, und sauber revidiert. Werde mal ein Foto einstellen. Mit Reibahlen werde ich sicher nicht anfangen, zumal es die Düsen in allen Größen gibt.

Danke Euch
Jo, wir sind halt beide Waage und Fast-Nachbarn...
da gibts schonmal Meinungen/Lösungsansätze dazu :Dhoch:

Sind Deine Düsen neu in allen Größen oder einfach mal reinschauen...
Der Vergasermann kann auch nicht alles...

nur mal so, Gedankenkram... :oops:
V195±2,5mmH280±2,5mm
Benutzeravatar

HaPe
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1101
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 00:10
Wohnort:
Danke gesagt: 4x
Danke erhalten: 2x
Sternzeichen:
Alter: 63

Re: Update zum verschwundenen Zündfunken und neues Problem

Ungelesener Beitrag von HaPe » Montag 12. November 2018, 18:23

Wenn ich mir den Fred nochmal so durchlese, würde ich mal das 456 Dings gegen richtige Kontakte tauschen.
Ha-Pe
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2775
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: Entenhausen
Danke gesagt: 3x
Danke erhalten: 7x

Re: Update zum verschwundenen Zündfunken und neues Problem

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Montag 12. November 2018, 19:10

HaPe, ich weiß das du die 123 oder 456 nicht magst :-), denke aber auch nicht, das das Problem dort liegt.

@Healer: Zündkerzen (nochmal prüfen/tauschen) und Zündkabel. Hört sich nach nem Problem an, wenn der Motor Leistung abgeben muß.
Da du ja schreibst das er sich willig im Stand hochdrehen läßt (2te Stufe auf), scheint es wohl nicht am Vergaser zu liegen.
Haste ja auch schon getauscht.
Kompression testen !
Antworten