Zündfunke verschwunden

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar

2CV-Marc
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 97
Registriert: Mittwoch 29. August 2018, 10:12
Wohnort: Schwäbisch Gmünd
Danke gesagt: 8x
Danke erhalten: 3x

Re: Zündfunke verschwunden

Ungelesener Beitrag von 2CV-Marc » Montag 5. November 2018, 09:33

rubber duck hat geschrieben:
Montag 5. November 2018, 09:14
@ Marc, wie ist deine 123 verendet?
Mir ist vor ein paar Jahrenhinten mal einer reingefahren. Daraufhin wurden Kleinigkeiten geschweißt. Damals hat der Typ gemeint, dass an der Ente ja nichts elektronisches verbaut wäre (Radio war keines drin) und er könne direkt an der Ente schweißen. Viel später habe ich dann in seiner Werkstatt gesehen, dass er sonst beim Schweißen einen Überspannungsschutz anklemmt (so was ähnliches). Hatte er an meiner Ente damals nicht dran. Und das hat die 123 wohl übel genommen.
Benutzeravatar

Themenersteller
healer
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 3. Juli 2016, 13:25
Wohnort: Norddeutschland
Danke gesagt: 6x
Danke erhalten: 2x
Sternzeichen:
Alter: 56

Re: Zündfunke verschwunden

Ungelesener Beitrag von healer » Montag 5. November 2018, 10:07

Hab die Kabel verbunden, gleich gestartet (erster Fehler), nachedem die Ente sofort lief, gleich abgeklemmt, Masse zuerst, zwar richtig, aber die tote Batterie konnte die Überspannung nicht kompensiere, und es hat die 123 dahingerafft... :daumen:
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
Benutzeravatar

Themenersteller
healer
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 3. Juli 2016, 13:25
Wohnort: Norddeutschland
Danke gesagt: 6x
Danke erhalten: 2x
Sternzeichen:
Alter: 56

Re: Zündfunke verschwunden

Ungelesener Beitrag von healer » Montag 5. November 2018, 10:09

Der erste Link von hannes ist hilfreich, wie man es ganz richtig macht.
Wie heisst es so schön? Hinterher ist man immer schlauer :roll:
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
Benutzeravatar

2CV-Marc
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 97
Registriert: Mittwoch 29. August 2018, 10:12
Wohnort: Schwäbisch Gmünd
Danke gesagt: 8x
Danke erhalten: 3x

Re: Zündfunke verschwunden

Ungelesener Beitrag von 2CV-Marc » Montag 5. November 2018, 10:21

---hannes hat geschrieben:
Samstag 3. November 2018, 17:43
...Deshalb gibt es genaue Vorgaben für die Reihenfolge des Starthilfekabelanschusses:
https://www.arboe.at/infos/rund-ums-aut ... lfe-geben/
Bei einer total tief entladenen Batterie ist zusätzlich darauf zu achten, dass das Massekabel keinesfalls direkt am Minuspol angeschlossen wird sondern irgendwo an der Fahrzeugmasse (zB. Getriebe... ), anderenfalls fliegt sie dir womöglich um die Ohren.
Vielen Dank für den Tipp. Wusste die Reihenfolge zwar, aber trotzdem oft falsch gemacht.

Was ich allerdings nicht verstehe ist das mit dem Masskabel an der Fahrzeugmasse. Du meinst „anderenfalls fliegt sie dir womöglich um die Ohren“ - aber wieso?
Benutzeravatar

2CV-Marc
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 97
Registriert: Mittwoch 29. August 2018, 10:12
Wohnort: Schwäbisch Gmünd
Danke gesagt: 8x
Danke erhalten: 3x

Re: Zündfunke verschwunden

Ungelesener Beitrag von 2CV-Marc » Montag 5. November 2018, 10:30

2CV-Marc hat geschrieben:
Montag 5. November 2018, 10:21
Was ich allerdings nicht verstehe ist das mit dem Masskabel an der Fahrzeugmasse. Du meinst „anderenfalls fliegt sie dir womöglich um die Ohren“ - aber wieso?
Hallo Marc

Ich habe da was für dich gefunden. Steht in der Wikipedia bei Starthilfe unter Anmerkung 2:
Die zweite Minus-Klemme wird an ein Metallteil angeschlossen, um den Strom durch den Widerstand des Metallteils zu verringern.
Bei Überspannung auf einer Zelle erzeugt die Batterie evtl. Knallgas, das durch einen Funken entzündet werden kann - der Stromkreis sollte woanders geschlossen werden.
Antworten