Dyane Note 1

Restaurieren oder nicht? Restaurationsberichte, Erfahrungsaustausch und oder Fragen dazu
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3308
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 42x
Danke erhalten: 98x

Re: Dyane Note 1

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Montag 22. Oktober 2018, 08:13

@Belle: sieht doch gut aus. Auch der Lack auf er Karosse. Wird sicher top, wie der Rest von deinen Arbeiten auch.

@Hannes: find ich eher nicht so dolle mit der Verstärkung, da kommt man mit der Konservierung nicht bei :-D .
Selbst Sanders oder Time Max kriecht schlecht durch die Bohrungen in die Nachbarkammer.
Benutzeravatar

Themenersteller
Belle2cv
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 11:02
Wohnort: Maribor
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 11x

Re: Dyane Note 1

Ungelesener Beitrag von Belle2cv » Montag 4. März 2019, 20:45

Ich habe mit Technik angefangen ... Feuerwehrauto, als Getriebe usw.
Wahrscheinlich werde ich ein neues verzinkt rahmen fur My Dyane nehmen.

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild
Benutzeravatar

Themenersteller
Belle2cv
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 11:02
Wohnort: Maribor
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 11x

Re: Dyane Note 1

Ungelesener Beitrag von Belle2cv » Freitag 8. März 2019, 13:19

Kleine Erklärung zur Motorarbeit.
In diesem Moment habe ich ca. 20 Gebrauchtmotoren auf Lager.
Auch mein Freund hat cca. 50 Stück.
Also benutze ich für den Block doch Originalteile.
Zum Beispiel überprüfe ich die Kurbelwelle und wenn es notwendig ist, Ich wechseln buchen, Lager und Zahnräder.
Natürlich ist es wichtig, den Kanal zu reinigen, um das Lager besser kühlen und ölen zu können.
Ich habe mindestens 100 Motoren geöffnet und einige hatten mehr als 300.000 bis 500.000 km, aber das Iner-Lager (buchen) war zu über 95% in einwandfreiem Zustand.

Ich wirklich seltenen verwöhnen gerät die Kurbelwelle in das innere Lager.
Weil ich original ungeöffnete Kurbelwellen verwendet habe. Ja ich ändere was wichtig ist. Natürlich wähle ich immer eine gute Kurbelwelle:).
Nockenwelle Ich wähle alte gute oder neue kaufen.
Ich bevorzuge immer originell, meiner Meinung nach besser Motor fahren, besser anfangen als nachbau. Für lange Zeit habe ich keine Erfahrung.

Für das Original weiß ich, dass es sogar eine halbe Million Kilometer gehen kann.
Was extrem wichtig ist, ist Stößelbecher.
Weil sie konavisch wurden und an den Kanten der Nockenwelle laufen. Das erzeugt ein wirklich hässliches Geräusch und der Motor verliert an Kraft.
Ich habe einen Freund, von dem einer in Tomos und Cimos gearbeitet hat, und er hat mir erzählt, auf welche Weise sie Triebwerke sind. Und warum haben Originalmotoren einen wirklich guten Klang und wenn Sie mit neuer Nockenwelle und Kurbelwelle überholt kaufen, hört sich die Kurbelwelle nicht so gut an.

Geheimer Krieg im Zahnrad. Sie sind vor dem Zusammenbau feinkörnig.

ok nächstes Mal Zylinderköpfe ..

Bild Bild
Benutzeravatar

Themenersteller
Belle2cv
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 11:02
Wohnort: Maribor
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 11x

Re: Dyane Note 1

Ungelesener Beitrag von Belle2cv » Mittwoch 13. März 2019, 21:31

Zylinderköpfe...
In diesem Moment habe ich ca. 1m3 alter originaler Zylinderköpfe auf Lager.
Sie sind nur von Ami 8 oder Dayne, also für 32 PS. Der Unterschied zwischen den 80er Jahren liegt im Einlasskrümmer und in den Federn für Ventile. , Einlasskrümmer sind in neuen 2CV-Motoren aus den 80er Jahren und weil dieser Motor weniger Leistung und Flexibilität hat.

Daher wähle ich für meinen Dyane Zylinderköpfe von Dyane / Ami mit duble Federn als Ventil für eine bessere Abdichtung. Diese Federn wurden bis 1976 montiert.
Zylinderköpfe habe ich gut gereinigt, sandgestrahlt oder in diesem Fall Soda gestrahlt.
Einlass- und Auslassverteiler habe ich geschliffen und dann poliert. Weil der Motor flexibler ist, eine bessere Beschleunigung und eine höhere Endgeschwindigkeit hat.

Wenn es notwendig ist und es bei mehr als 80% liegt, wechsle ich die Ventilführung. Ich habe eine besondere Gebühr für das Entfernen und Installieren von Ventilführungen.
Ventile kaufe ich neu oder wenn es original in gutem Zustand ist und genug Material hatte, schicke ich es meinem Meister Dreher, um es zu mahlen.
Auf einer Seite haben wir Originalmaterial für die nächsten 100000 km.
Bei meinem Dyane wähle ich Original. Ventilführungen machen mein Dreher aus Bronze wie Original.

Ventilsitze. Ich habe einen Ventilsitzfräser.
Für alle 3 Stufen und beide Seiten. Ich mache das immer, um perfekt abzudichten.
Die Ventilwippen wurden geschliffen und poliert, um einen sanften Kontakt mit den Ventilköpfen zu erreichen. Der Motor arbeitet also leise.
Ich werde es in Zukunft machen, wenn ich mal eine Runde auf diesem Weg überholte Cyliner-Köpfe haben werde. Sie passen perfekt auch auf Big Bore 652cc, dass der Motor ein Maximum davon geben kann.
Ich habe auch Werkzeug zum Wechseln der Zylinderkopfrohre.


Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild
Benutzeravatar

Themenersteller
Belle2cv
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 11:02
Wohnort: Maribor
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 11x

Re: Dyane Note 1

Ungelesener Beitrag von Belle2cv » Freitag 15. März 2019, 20:49

Bild Bild Bild Bild

Nächstes Mal Vergaser.
Antworten