Achsschrauben Anzugsmoment

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar
hiro
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 9. August 2016, 12:22

Achsschrauben Anzugsmoment

Ungelesener Beitrag von hiro » Sonntag 9. September 2018, 22:18

Hallo, im Werkstatthandbuch ist als Drehmoment für die Achsschrauben an der Vorderachse 5mkg angegeben. Lt. Umrechnung sind das dann ca. 50nm. Ich hab meine Vorderachse bzw. die vier Schrauben welche die Vorderachse mit dem Rahmen verbinden mit diesem Drehmoment angezogen und neue Sicherungsbleche verwendet. Nur kommt mir das Anzugsmoment der Schrauben so gering vor. Sind die Achsschrauben wirklich nicht fester anzuziehen?

Vielen Dank für eure Meinungen dazu im Voraus...

Benutzeravatar
Poype
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 16. Juni 2018, 14:48

Re: Achsschrauben Anzugsmoment

Ungelesener Beitrag von Poype » Montag 10. September 2018, 09:14

hiro hat geschrieben:
Sonntag 9. September 2018, 22:18
Hallo, im Werkstatthandbuch ist als Drehmoment für die Achsschrauben an der Vorderachse 5mkg angegeben. Lt. Umrechnung sind das dann ca. 50nm. Ich hab meine Vorderachse bzw. die vier Schrauben welche die Vorderachse mit dem Rahmen verbinden mit diesem Drehmoment angezogen und neue Sicherungsbleche verwendet. Nur kommt mir das Anzugsmoment der Schrauben so gering vor. Sind die Achsschrauben wirklich nicht fester anzuziehen?

Vielen Dank für eure Meinungen dazu im Voraus...
Da würde ich mir jetzt keine Gedanken machen, ist doch ein ganz normales Anzugsmoment für M10 Regelgewinde.

Benutzeravatar
dollytom
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2308
Registriert: Sonntag 28. Dezember 2008, 22:51
Wohnort: sesamstrasse
Alter: 45
Kontaktdaten:

Re: Achsschrauben Anzugsmoment

Ungelesener Beitrag von dollytom » Montag 10. September 2018, 14:18

kannst sie ja mit 400nm festziehen. Dann reissen die schrauben oder die Gewinde und dann brauchst du ne neue Achse.
die angaben im WHB ( löblich, dass du das benutzt ) sind richtig.
nur echt mit dem grünen draht und dem roten KolbenbolzenZiegelstein. Nehmt mich bloss nicht Ernst. Mein Vorname ist nämlich anders.

Benutzeravatar
Gutflug
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 117
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 12:55
Wohnort: Oschtalb

Re: Achsschrauben Anzugsmoment

Ungelesener Beitrag von Gutflug » Mittwoch 12. September 2018, 22:42

...wichtig ist nur, dass Du diese Schrauben nach einiger Zeit nachziehst, weil sich die Achse am Rahmen noch setzt...

Benutzeravatar
dollytom
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2308
Registriert: Sonntag 28. Dezember 2008, 22:51
Wohnort: sesamstrasse
Alter: 45
Kontaktdaten:

Re: Achsschrauben Anzugsmoment

Ungelesener Beitrag von dollytom » Samstag 15. September 2018, 15:05

Und die sicherungsbleche umschlagen
nur echt mit dem grünen draht und dem roten KolbenbolzenZiegelstein. Nehmt mich bloss nicht Ernst. Mein Vorname ist nämlich anders.

Benutzeravatar
fourgonette
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1741
Registriert: Freitag 31. Juli 2015, 21:11
Wohnort: Berlin

Re: Achsschrauben Anzugsmoment

Ungelesener Beitrag von fourgonette » Samstag 15. September 2018, 17:42

Ist ein neuer Rahmen oder der alte nach einer Reparaturmaßnahme?
Ist er verzinkt?
Setzt du die Schrauben mit reichlich Fett ein?
Welche Güte und Steigung haben die Achschrauben?

Frank

Benutzeravatar
hiro
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 9. August 2016, 12:22

Re: Achsschrauben Anzugsmoment

Ungelesener Beitrag von hiro » Samstag 15. September 2018, 17:52

Hallo, danke für eure Rückmeldungen!
Es ist der alte aber bereits verzinkte Rahmen. Die Schrauben sind glaube ich 9.irgendwas. Ich habe sie in Vechta bestellt, samt Sicherungsbleche. Gefettet habe ich nur die Gewinde ein klein wenig. Das dürfte das Drehmoment nicht so dramatisch beeinflussen.

By the way @dollytom: Mein Drehmomentschlüssel schafft nur 200nm... :eek:

Benutzeravatar
fourgonette
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1741
Registriert: Freitag 31. Juli 2015, 21:11
Wohnort: Berlin

Re: Achsschrauben Anzugsmoment

Ungelesener Beitrag von fourgonette » Samstag 15. September 2018, 18:15

hiro hat geschrieben:
Samstag 15. September 2018, 17:52
Hallo, danke für eure Rückmeldungen!
Es ist der alte aber bereits verzinkte Rahmen. Die Schrauben sind glaube ich 9.irgendwas. Ich habe sie in Vechta bestellt, samt Sicherungsbleche. Gefettet habe ich nur die Gewinde ein klein wenig. Das dürfte das Drehmoment nicht so dramatisch beeinflussen.

By the way @dollytom: Mein Drehmomentschlüssel schafft nur 200nm... :eek:
Also setzt sich da nicht mehr viel. Ob etwas Fett oder viel Fett, beides schmiert und reduziert das nötige Moment. (So sollten die 50 ausreichen, wenn so angegeben. Ich kenne das WHB nicht, insofern unter Vorbehalt)
Kontrolle schadet nicht. Dazu etwas lockern und dann wieder festziehen.
Also ich mach da reichlich Fett an Schraube und ins Loch, dann geht die Achse auch nach 20 Jahren gut auszubauen.

Frank

Benutzeravatar
Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2564
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26

Re: Achsschrauben Anzugsmoment

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Samstag 15. September 2018, 19:06

Genau Frank, mach ich auch so.
Ca eine Kartusche Fett geht bei mir für den Zusammenbau Rahmen drauf.
Hab keine Schmiernippel an den Schwingarmlager :-D

Benutzeravatar
dollytom
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2308
Registriert: Sonntag 28. Dezember 2008, 22:51
Wohnort: sesamstrasse
Alter: 45
Kontaktdaten:

Re: Achsschrauben Anzugsmoment

Ungelesener Beitrag von dollytom » Sonntag 16. September 2018, 11:28

Schrauben fetten ändert die vorspannkraft = Belastung der Schraube !
Wer wenig Ahnung von Maschinenbau hat , sollte die Finger davon lassen . Richtig ist : mit einem geeichten Drehmomentsschlüssel die trockenen sauberen Schrauben mit dem richtigen Drehmoment anziehen . Kein Fett !
Man kann ja oben drauf auf die Achse was Wachs schmieren .


Aber bitte : Schrauben nicht fetten , außer es ist klar irgendwo vorgeschrieben.
nur echt mit dem grünen draht und dem roten KolbenbolzenZiegelstein. Nehmt mich bloss nicht Ernst. Mein Vorname ist nämlich anders.

Antworten