Allgem. Betriebserlaubnis für Anbauten an Ente

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar
Elvira
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 26. Juni 2018, 17:23

Allgem. Betriebserlaubnis für Anbauten an Ente

Ungelesener Beitrag von Elvira » Montag 6. August 2018, 11:01

Hallo Entenfans, bitte heute wieder um Eure Hilfe.
Seit mindestens 10 Jahren habe ich diese Edelstahl- Scheinwerfer-Schirmchen an meiner Ente angebracht. War jetzt beim TÜV und da wurden diese beanstandet, weil ich keine ABE vorlegen konnte. Diese Schirmchen habe ich bei "Der Franzose" gekauft und keinerlei Schreiben mitgeliefert bekommen, die ich bei einer evtl. Kontrolle vorlegen kann.
Ebenso wurde über meine Zierleiste auf der Motorhaube und meinen auf dem Kofferraumdeckel angebrachten Gepäckträger gemault. Habe jetzt mal bei "der Franzose" per Email angefragt, ob er dafür ABE's hat, die er mir zur Verfügung stellen kann. Diese Teile sind alle dort gekauft worden.
Habt Ihr solche Erfahrungen auch machen müssen. Ich würde meine Schirmchen gerne wieder anbringen. Bin nun aber total verunsichert, weil der TÜV-Mensch sagte, da können sich Kinder dran verletzen. Na - das will ich ja nun auch nicht.
Es ist wohl all die Jahre nie was passiert, aber ich möchte schon auf Nummer sicher gehen. Der Ärger hinterher ist dann immer blöd.
Danke für Eure Ratschläge, vor allem, falls der Franzose mir
da nicht weiterhelfen könnte.
Liebe sonnige Grüße aus Unterfranken
Elvira

Benutzeravatar
Schrullo
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 160
Registriert: Mittwoch 24. Juni 2015, 11:58
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Allgem. Betriebserlaubnis für Anbauten an Ente

Ungelesener Beitrag von Schrullo » Montag 6. August 2018, 14:17

Hallo Elvira,

es ist schon länger her, daß ich mit der Ente Kinder überfahren habe, kann aber aus der Erinnerung heraus sagen, daß die Halterung der Scheinwerfer bei weitem nicht so stabil ist, als daß mit dem Scheinwerfer große Kräfte übertragen werden können. Normalerweise gibt der Scheinwerfer nach und ist danach ab.

Grüße
Martin

PS : Kinder werden nur durch Schaden klug

Benutzeravatar
---hannes
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 534
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 18:50
Wohnort: Österreich

Re: Allgem. Betriebserlaubnis für Anbauten an Ente

Ungelesener Beitrag von ---hannes » Montag 6. August 2018, 14:25

Der TÜV- Prüfer hat meines Erachtens in (fast) allen Punkten recht: Gepäcksträger dürfen angebracht sein, müssen aber lt. StVo jederzeit ohne Hilfsmittel (=Werkzeug) demontierbar sein. Ansonsten ist er eintragungspflichtig (siehe Kö- Problematik). Über den an deinem am Kofferraumdeckel fix verschraubten Gepäcksträger darf ein Prüfer jedoch ruhig etwas großzügiger hinwegsehen, denn da Teil ragt schließlich nicht über die im Typenschein angegebene Fahrzeuglänge hinaus. Anders als bei der Fahrzeugfront, muss hier auch nicht auf dem Fußgängerschutz beharrt werden. Die Zierleiste auf der Motorhaube, wenn nicht aus flexiblem Kunststoff, kann bei einem frontalen Impact wie ein Speer durch die Gegend fliegen, ein Lampenschirmchen gar den Kopf eines Kleinkindes spalten.
Ich denke, zumindest auf die (grenzwertig kitschigen) Schirmchen solltest du leicht verzichten können, die baust du dir besser aufs Nachttischlamperl.
lg

Benutzeravatar
NT81Bonn
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 6513
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:35
Wohnort: Bonn
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: Allgem. Betriebserlaubnis für Anbauten an Ente

Ungelesener Beitrag von NT81Bonn » Montag 6. August 2018, 15:08

Moin,
ich hab noch keinen Prüfer gesehen, der über den Heckgepäckträger oder eine Zierleiste gemeckert hat. Wäre für mich ein Grund, die Prüfung abzubrechen und zu einer anderen Prüfstelle zu fahren.

Bei den Schirmchen hat er Recht, wenn er sie sieht. Also abmachen, zum TÜV fahren, dranmachen. Die Verletzungsgefahr besteht allerdings, das musst du dann für dich entscheiden.

Andreas
Meine Beiträge können Spuren von Ironie, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen, Erdnüssen und Popcorn enthalten!

Bild

https://www.facebook.com/EntenmannBonn/

http://www.entengeschnatter.de === Bonner Entenstammtisch

Benutzeravatar
dollytom
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2300
Registriert: Sonntag 28. Dezember 2008, 22:51
Wohnort: sesamstrasse
Alter: 45
Kontaktdaten:

Re: Allgem. Betriebserlaubnis für Anbauten an Ente

Ungelesener Beitrag von dollytom » Montag 6. August 2018, 17:39

Ich würd ihn fragen, den Prüfer, ob er auch in seiner Kindheit mercedes sterne abgebrochen hat.
Anderen Tüv wählen. mir ist mal ein Kind auf die fast stehende Ente von der seite gefahren und gegen die Lampe gekommen.
Fazit: Lampe ausgebrochen, weil plastiktopf. Kind heile.
Polizei gerufen wegen unfall mit kind. neuen topf montiert, gut. eher bricht sich einer das schienbein an der metallstossstange.

der letzte Prüfer meinte "oh was für ein kabelverhau"
ich: ist original
dann: oh, die kofferraumverlängerung muss aber eingetragen werden, ich : ist ladung.

dann kam der kollege, der mich sonst bedient, schob den chef beiseite und meinte, lass mal. ich mach weiter :-)

der prüfer kennt mich und weiss, dass ich alles sofort mache, was er nicht gut findet.
nur echt mit dem grünen draht und dem roten KolbenbolzenZiegelstein. Nehmt mich bloss nicht Ernst. Mein Vorname ist nämlich anders.

Benutzeravatar
---hannes
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 534
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 18:50
Wohnort: Österreich

Re: Allgem. Betriebserlaubnis für Anbauten an Ente

Ungelesener Beitrag von ---hannes » Montag 6. August 2018, 17:41

NT81Bonn hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 15:08
Bei den Schirmchen hat er Recht, wenn er sie sieht. Die Verletzungsgefahr besteht allerdings, ....
Ich denke, wenn er die Schirmchen nicht mehr sieht, wird er auch mehr Wohlwollen gegenüber anderen, nicht ganz gesetzeskonformen Anbauten zeigen.

PS: Wenn ich dieses Schirmchen sehe, sehe auch ich Rot. :sauer:
Fetzenschädel mit Schirmkappe.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Ente68
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3034
Registriert: Dienstag 17. Februar 2009, 21:41
Kontaktdaten:

Re: Allgem. Betriebserlaubnis für Anbauten an Ente

Ungelesener Beitrag von Ente68 » Montag 6. August 2018, 19:14

Die Zierleiste auf der Motorhaube war bei der AZAM original. Da gabs auch keine Eintragung , Bescheinigung oder ähnlichen Quatsch.
:eek:
Chris
Bild

Benutzeravatar
Jörg Kruse
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 639
Registriert: Montag 12. November 2012, 13:36
Wohnort: Niederrhein

Re: Allgem. Betriebserlaubnis für Anbauten an Ente

Ungelesener Beitrag von Jörg Kruse » Montag 6. August 2018, 19:47

Da die Heckklappe samt Gepäckträger ohne Werkzeug abzunehmen ist, kann man das auch als Teil der Ladung gelten lassen. Die Schirmchen sind in der Tat unzulässig. Zierleiste bemängeln ist dagegen Blödsinn. Da war aber einer schlecht drauf.
(°\=/°) 2CV-Fahrer seit 1984

Benutzeravatar
ratterkiste
hat ne Ente zerlegt
hat ne Ente zerlegt
Beiträge: 323
Registriert: Montag 6. Juni 2011, 00:06
Kontaktdaten:

Re: Allgem. Betriebserlaubnis für Anbauten an Ente

Ungelesener Beitrag von ratterkiste » Montag 6. August 2018, 20:50

An meiner Mopedlampe ist auch so ein Schirmchen. Meines Wissens ist das in Ordnung, wenn keine scharfe Kante da ist. Hab also Kantenschutz auf der Kante und ist also tüffkonform :-D
Jutta
Bild
Entenhaut-Couture

Benutzeravatar
---hannes
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 534
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 18:50
Wohnort: Österreich

Re: Allgem. Betriebserlaubnis für Anbauten an Ente

Ungelesener Beitrag von ---hannes » Montag 6. August 2018, 21:55

Jörg Kruse hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 19:47
Zierleiste bemängeln ist dagegen Blödsinn. Da war aber einer schlecht drauf.
Sollte man aber wirklich einmal einen Fußgänger "aufgabeln", wobei sich die Motorhaube notgedrungen deformiert, bestünde immerhin die Gefahr, dass der Angefahrene an dem abstehenden Teil hängen bleibt bzw. sich die Leiste in dessen Körper bohrt.
Bei dem von Ente68 zitierten AZAM fällt die Leiste ja unter den "Bestandsschutz", zumal nach deren Demontage hässliche Löcher in der Haube verblieben. Aber fährt Elvira wirklich einen AZAM oder AZPL ? Soweit ich mitbekommen habe, wurde die Leiste auf der Motorhaube ihrer Ente nachträglich montiert.
Daher kann ich die abfällige Bemerkung des TÜV- Mannes dazu schon irgendwie nachvollziehen.
lg

Antworten