Vorderachse 12 PS Ente

Benutzeravatar
Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2567
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26

Vorderachse 12 PS Ente

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Mittwoch 13. Juni 2018, 19:22

An unserer 56er Ente ist die Führung für die Gleitsteine etwas stark ausgenudelt.
Ich könnt jetzt die Achse ausbauen und ein neues Innenteil rein machen (kann ich immer noch :-D ), dann steht sie mir aber zu lange im Weg.
Also andere Achse vorbereiten und dann man tauschen - wenn Zeit.

Achse findet sich im Fundus.
Verbaut worden die bis ca 74/75 mir kleine Änderungen oder "fehlenden" Teilen :-)
Seitlich am Achsrohr ist der Reibungsdämpfer angeschraubt. ie 3 Schrauben/Gewinde finden sich bis zur Einstellung 1990 am Schwingarm.
Trägheitsdämpfer hinter den Rädern (runder Behälter).
Radtragplatten haben Löcher damit man an die Verschraubung von og kommt.

Schraubt man die Reibungsdämpfer auf sieht man das die Achse 3 Zapfen hat.

Gegenüberstellung Reibungsdämpfer.
Links 12PS nicht nachstellbar
Rechts 16PS nachstellbar im Ausgebautem Zustand mit Federwaage usw (siehe Werkstatthandbuch).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2567
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26

Re: Vorderachse 12 PS Ente

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Mittwoch 13. Juni 2018, 19:26

Ich werd vorne die von außen verstellbaren Reibungsdämpfer verbauen (Hersteller nicht ganz klar, könnte aber auch Progress sein).
Hab ich günstig am Teilemarkt gefunden, sind aber etwas überlackiert :-)

Nach dem Zerlegen (Schraube war ziemlich fest), sah das alles gar nicht so schlecht aus.
Der Reibbelag ist auch noch sehr dick.
Bzw siehts am Rand nicht so aus, als hätte die Flaäche dort noch nicht gearbeitet.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2567
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26

Re: Vorderachse 12 PS Ente

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Mittwoch 13. Juni 2018, 19:31

Bei der Aktion kommen hinten dann auch andere rein.
Sind auch Progress.
Nummer könnt 80 oder 30 sein ?!
Wozu der Schmiernippel sein soll, weiß ich auch nicht.
Sieht aber original aus (Farbe auch innen drauf)

Hier sind mir bei Zerlegen erst einmal alle Reibbeläge entgegen gefallen :-)
Sieht auch alles ziemlich rostig aus.
Wird alles gereinigt und Beläge neu aufgeklebt (wenns nicht hält verbau ich 16PS Teile :-) )
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Rost
hat ne Ente zerlegt
hat ne Ente zerlegt
Beiträge: 360
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 23:03

Re: Vorderachse 12 PS Ente

Ungelesener Beitrag von Rost » Mittwoch 13. Juni 2018, 19:52

Danke fürs Zeigen Siegfried, das zweite Modell kannte ich gar nicht.
Siegfried hat geschrieben:
Mittwoch 13. Juni 2018, 19:26
(Hersteller nicht ganz klar, könnte aber auch Progress sein).
Ganz sicher Progress, Typ 105, habe ich zufällig just vor einer Woche "restauriert" :
700 finish progress.jpg
Bericht dazu hier: https://www.andre-citroen-club.de/forum ... nt=1466647

PS: Tausche auch gegen unrestaurierte Super Progress :-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2567
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26

Re: Vorderachse 12 PS Ente

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Mittwoch 13. Juni 2018, 20:08

Die Gummiteile hab ich nicht, findet sich aber was.
Kontermutter wird ich auch bekommen.

Farbe muß ich mal sehen, sieh bei meinen eher blau aus.

Für die hinteren hatte ich schon Farbe vom Opel rausgesucht.

Benutzeravatar
Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2567
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26

Re: Vorderachse 12 PS Ente

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Freitag 13. Juli 2018, 20:23

So, heute war der Tag wo ich die getauscht hab.
Hat alles ca 2-2,5h gedauert.

Auf dem letzten Bild sieht man auch den Grund, warum ich das alles gemacht hab.
Um die Gleitsteine sind alle Führungen ausgeschlagen / abgenutzt (Luftspalt neben den 4kt Teilen).
Nein es reichte nicht, nur die Steine zu tauschen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Dyane 6
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2018, 20:13
Wohnort: Michendorf
Alter: 47

Re: Vorderachse 12 PS Ente

Ungelesener Beitrag von Dyane 6 » Freitag 13. Juli 2018, 22:07

Hallo Siegfried,

Glückwunsch zur Arbeit! Sieht gut aus, wenn auch alles ganz anders als bei meinem Auto. :beifall:
Wann geht es mit der Acadi weiter?

Gruß, Olli

Benutzeravatar
Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2567
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26

Re: Vorderachse 12 PS Ente

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Samstag 14. Juli 2018, 08:16

Naja so "ganz" anders sieht das auch nicht aus ;)
Fährt sich aber schon bedeutend besser wie mit der alten/anderen Lenkung.
Will heute auch noch ne längere Testfahrt machen.

Benutzeravatar
Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2567
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26

Re: Vorderachse 12 PS Ente

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Montag 23. Juli 2018, 10:32

Heute mal noch die Spur kontrolliert.
Soll 1-3mm Vorspur (vorne weiter offen)

Prima lieg ich drin, also brauch ich nix machen - PUH.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
---hannes
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 555
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 18:50
Wohnort: Österreich

Re: Vorderachse 12 PS Ente

Ungelesener Beitrag von ---hannes » Montag 23. Juli 2018, 13:22

Eine ganz "ruhige" Lenkung wie beim 2CV6 lässt sich mit den Kardan- Antriebswellen nicht erreichen. Wenn die beiden Antriebswellen in einer bestimmten Stellung zueinander stehen, macht sich der sogenannte "Kardanfehler" bemerkbar. Man hat dann kurzfristig (bis die nächste Kurve ausgefahren ist) ein leichtes Reißen in der Lenkung, das man besonders beim ungestümen ( :lol: ) Beschleunigen bzw. abrupten Abbremsen wahrnimmt, weniger bis kaum beim ruhigen Dahingleiten.
lg

Antworten