Porsche 924 (oder was davon übrig ist) - die Restauration

Benutzeravatar

Themenersteller
kudder
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3264
Registriert: Samstag 12. Dezember 2009, 15:05
Wohnort:
Danke gesagt: 30x
Danke erhalten: 19x
Sternzeichen:
Alter: 55

Re: Porsche 924 (oder was davon übrig ist) - die Restauration

Ungelesener Beitrag von kudder » Samstag 12. Oktober 2019, 12:03

Mist, Mist, Mist!!! Hab mir einen Hebel aus zwei Winkeleisen gebaut, Vierkant aufgeschweisst, 36´er Kraftmutter mit Verlöngerung drauf. Hebel an Kronenmutter angesetzt, draufgesprungen (Ok, nur mit 92 Kilo), Fahrzeug stand auf Rädern. Rad rutsch trotzdem durch (Gang eingelegt), Verlängerung zur Kraftmutter gebrochen! Muß aber gestehen, daß es nur 1/2 Zoll war. Mein selbstgebautes Werkzeug hat gehalten. Ich glaube, ich muß auch die zweite Mutter aufsprengen :traurig: .

Mist, so ein verdammter! Wollte eigentlich am WE das gute Wetter nutzen, um die zweite Bremse mit Radlager fertig zu bekommen.
Gruß und schönes WE
Sven
Blech klingt , Plastik springt ...
Benutzeravatar

Paul ami
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 118
Registriert: Donnerstag 11. Juli 2019, 17:19
Wohnort: Hessen - Buseck
Danke gesagt: 4x
Danke erhalten: 8x

Re: Porsche 924 (oder was davon übrig ist) - die Restauration

Ungelesener Beitrag von Paul ami » Samstag 12. Oktober 2019, 15:53

An meinem 924er hatte ich die Muttern mit einem Pressluftschrauber abbekommen.
Brauchst natürlich auch einen Kompressor mit "Schmackes" sprich 11 Bar.
Es gibt die Radmuttern-Schrauber auch als elektrische "Pistole"!
Da kann ich aber nicht sagen wieviel Kraft die haben.

Das Problem an der Sache ist, das es "federt", also du nicht direkten Druck auf die Achse geben kannst.
Die gibt ja immer nach...

Gruß Paul
Benutzeravatar

Themenersteller
kudder
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3264
Registriert: Samstag 12. Dezember 2009, 15:05
Wohnort:
Danke gesagt: 30x
Danke erhalten: 19x
Sternzeichen:
Alter: 55

Re: Porsche 924 (oder was davon übrig ist) - die Restauration

Ungelesener Beitrag von kudder » Samstag 12. Oktober 2019, 16:02

Den Drehstäben seis gedankt. Werd mir Montag mal LKW-Werkzeug besorgen. Gleitstück mit 3/4 oder 1 Zoll. Wär doch gelacht. Man kann doch nicht jedes Mal eine neue Mutter kaufen :sauer: !
Blech klingt , Plastik springt ...
Benutzeravatar

zudroehn
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 929
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 14:47
Wohnort:
Danke gesagt: 81x
Danke erhalten: 30x
Sternzeichen:
Alter: 74
Kontaktdaten:

Re: Porsche 924 (oder was davon übrig ist) - die Restauration

Ungelesener Beitrag von zudroehn » Samstag 12. Oktober 2019, 17:15

kudder hat geschrieben:
Samstag 12. Oktober 2019, 16:02
Den Drehstäben seis gedankt. Werd mir Montag mal LKW-Werkzeug besorgen. Gleitstück mit 3/4 oder 1 Zoll. Wär doch gelacht. Man kann doch nicht jedes Mal eine neue Mutter kaufen :sauer: !
das macht einen riesen Unterschied, hatte letztens auch eine M22er Schraube wo die kleine Rätschaufnahme kurz vorm Abrechen war und die grosse es einfach (mit 1m Verlängerung) aufgemacht hat.....
http://www.zudroehn.de - Nichts bewegt Sie wie ein Gnu.
Benutzeravatar

stephan
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1176
Registriert: Samstag 7. Mai 2011, 20:52
Wohnort:
Danke gesagt: 5x
Danke erhalten: 3x
Sternzeichen:
Alter: 51

Re: Porsche 924 (oder was davon übrig ist) - die Restauration

Ungelesener Beitrag von stephan » Samstag 12. Oktober 2019, 17:59

Wenn ich mit dem 3/4 Zoll Gleitstück (500mm) und dem Reduzierstück auf 1/2 Zoll ankomme, gehen die Muttern freiwillig runter :-D
DSC_1484.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nichts bewegt mich wie ein 2CV
Benutzeravatar

Themenersteller
kudder
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3264
Registriert: Samstag 12. Dezember 2009, 15:05
Wohnort:
Danke gesagt: 30x
Danke erhalten: 19x
Sternzeichen:
Alter: 55

Re: Porsche 924 (oder was davon übrig ist) - die Restauration

Ungelesener Beitrag von kudder » Samstag 12. Oktober 2019, 19:14

Das wäre noch eine Alternative, zumal ich eine sündteure 36 mm Kraftnuss für 1/2 Zoll gekauft hatte (schon damals für den Käfer). So bräuchte ich nur das Gleitstück und das Reduzierstück.
Danke :Danke:
Blech klingt , Plastik springt ...
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3990
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 81x
Danke erhalten: 212x

Re: Porsche 924 (oder was davon übrig ist) - die Restauration

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Samstag 12. Oktober 2019, 19:34

Wofür braucht man ne Kraftnuss (mußte gerade mal googlen was das ist :-D ), wenn man die nicht mit dem Schlagschrauber nutzt? :-D
Benutzeravatar

Themenersteller
kudder
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3264
Registriert: Samstag 12. Dezember 2009, 15:05
Wohnort:
Danke gesagt: 30x
Danke erhalten: 19x
Sternzeichen:
Alter: 55

Re: Porsche 924 (oder was davon übrig ist) - die Restauration

Ungelesener Beitrag von kudder » Samstag 12. Oktober 2019, 19:46

Kann ja alles noch mal kommen ... :cool:
Blech klingt , Plastik springt ...
Benutzeravatar

Themenersteller
kudder
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3264
Registriert: Samstag 12. Dezember 2009, 15:05
Wohnort:
Danke gesagt: 30x
Danke erhalten: 19x
Sternzeichen:
Alter: 55

Re: Porsche 924 (oder was davon übrig ist) - die Restauration

Ungelesener Beitrag von kudder » Sonntag 13. Oktober 2019, 17:53

So, erledigt. Hab mir vom Freund 3/4 Zoll Gedöns geliehen. Das Leben kann so einfach sein. Hat jetzt zwei Minuten damit gedauert. Geht nichts über das richtige Werkzeug. :cool:
Schönen Fußballabend und Gruß


Sven
Blech klingt , Plastik springt ...
Antworten