Wenn's beim Federn knackt und schabt...

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar
rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 936
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: Kreis LB, BaWü

Wenn's beim Federn knackt und schabt...

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Montag 4. Juni 2018, 09:10

Hallo zusammen,

beim Ein- und Ausfedern knackt es im Fahrwerk meiner Ente immer wieder mal sehr vernehmlich. Verdächtige ich hier richtigerweise die Schwingarmlager, oder kann das auch was anderes sein?

Bei flotteren Kurvenfahrten gibt es auch immer wieder ein schabendes Geräusch, besonders bei beladener Ente. Da habe ich inzwischen als Ursache die Spritzschutzlappen der Vorderkotflügel ausgemacht, die auf dem Asphalt schleifen. Ich hatte schon zuvor den Eindruck, dass seit dem Wiederaufbau die Ente "tiefergelegt" ist, die schabenden Spritzschutzlappen geben mir jetzt die Gewissheit - das war früher nicht.
Am Fahrwerk habe ich nach der Stilllegung Anfang 1998 nichts gemacht. Keine Federstreben gelöst, keine Stoßdämpfer ausgebaut, ... - kann das sein, dass über die Jahre die Federn erlahmen oder die Zugstreben sich längen, oder was kann noch dazu führen dass die Ente allmählich tiefer liegt?

Benutzeravatar
Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2546
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26

Re: Wenn's beim Federn knackt und schabt...

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Montag 4. Juni 2018, 12:09

Kann auch der Kotflügel auf dem Schwingarm sein.
Kann auch die Zugstrebenaugen sein.
Kann auch der Stoßdämpfer lose sein.

Neue Schmutzfänger länger als die alten?
Höhe vorn und hinten nach Handbuch kontrollieren.

Benutzeravatar
Athom1507
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 115
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 19:18
Wohnort: Reichshof
Alter: 53

Re: Wenn's beim Federn knackt und schabt...

Ungelesener Beitrag von Athom1507 » Montag 4. Juni 2018, 15:25

rubber duck hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 09:10
Hallo zusammen,

beim Ein- und Ausfedern knackt es im Fahrwerk meiner Ente immer wieder mal sehr vernehmlich. Verdächtige ich hier richtigerweise die Schwingarmlager, oder kann das auch was anderes sein?

Bei flotteren Kurvenfahrten gibt es auch immer wieder ein schabendes Geräusch, besonders bei beladener Ente. Da habe ich inzwischen als Ursache die Spritzschutzlappen der Vorderkotflügel ausgemacht, die auf dem Asphalt schleifen. Ich hatte schon zuvor den Eindruck, dass seit dem Wiederaufbau die Ente "tiefergelegt" ist, die schabenden Spritzschutzlappen geben mir jetzt die Gewissheit - das war früher nicht.
Am Fahrwerk habe ich nach der Stilllegung Anfang 1998 nichts gemacht. Keine Federstreben gelöst, keine Stoßdämpfer ausgebaut, ... - kann das sein, dass über die Jahre die Federn erlahmen oder die Zugstreben sich längen, oder was kann noch dazu führen dass die Ente allmählich tiefer liegt?
Mir ist mal eine Feder gebrochen. Ist aber unwahrscheinlich, dass beide Seiten brechen-oder?
Nur Glücklichsein macht richtig glücklich. :-)

51580 Reichshof

Antworten