Restauration Acadiane

Benutzeravatar
Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2564
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26

Re: Restauration Acadiane

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Donnerstag 16. August 2018, 19:26

Keine Ahnung, ist schon ca 20 Jahre her :-D

Ja find ich auch, das das ziemlich kompliziert ist.
Am schlimmsten ist, das die Blechteile alle nicht gut sind.
Ich hoffe aber, das ich der keine mehr einschweißen muß :-D

Benutzeravatar
Belle2cv
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 11:02

Re: Restauration Acadiane

Ungelesener Beitrag von Belle2cv » Donnerstag 16. August 2018, 19:41

Es ist immer so mit Blech ... weil ich mich auch entschieden habe, meine eigenen Teile zu machen ... sie passen perfekt. Ich denke, das ist seit vielen Jahren gut. Bitte schützen Sie die inneren Teile mit Wachs.

Benutzeravatar
Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2564
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26

Re: Restauration Acadiane

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Samstag 15. September 2018, 19:15

So, es geht weiter.
Heut mal wieder ein wenig "Schmuck" angebaut.
Der Lufteinlaß auf der Motorhaube.
Bei den ersten Baujahren hat der noch das Luftblech oben drauf, wurde später eingespart.
Mir gefällts aber mit eh besser und gehört zum Baujahr.

Das Gitter war nicht mehr so schön, so das ich mir neues Streckmetall besorgt haben und nach Muster zugeschnitten.
Grundiert und schwarz matt lackiert.

Der komplette Lufteinlaß wird nur mit den umgebogenen Blechnasen an der Haube gehalten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2564
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26

Re: Restauration Acadiane

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Samstag 15. September 2018, 19:26

Weiter gings mit den Achsschenkelbolzen :|
Hatte noch nie Deckel die so schwer rausgingen, hab ca 1 Stunde für die eine Seite gebraucht :roll:
Hat ja dann geklappt.
2. Seite ging dann auch schneller :-D

Die Reste der Verstemmungen des oberen Deckels entfernen ich mit einem passenden Fräser.
Das Gewinde wird auch nachgeschnitten, dann kann man den Deckel mit der Hand bis Anschlag reindrehen :-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2564
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26

Re: Restauration Acadiane

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Samstag 15. September 2018, 19:32

Hier mal ein ausgebauter Bolzen.
Sieht im oberen Bereich schon recht übel aus.

Wie auch die Achsschenkel selbst, soll der äußere Bereich des Schwingarm auch noch mit Farbe versehen werden.
Dazu schon mal grob gereinigt.
Die beiden Schrauben sind für die Begrenzung des Lenkanschlages.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
fourgonette
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1741
Registriert: Freitag 31. Juli 2015, 21:11
Wohnort: Berlin

Re: Restauration Acadiane

Ungelesener Beitrag von fourgonette » Samstag 15. September 2018, 20:45

Tolle Bilder und Anleitung für andere!!
Der "Schmuck" sieht schneidig aus.
Bzgl. Deckel: Flacheisen oder alte sehr große und flache (oder aufgetrennte) Mutter anschweißen ging nicht? Hab zumindest damit sehr gute ERfahrung in solchen Fällen.

Frank

Benutzeravatar
Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2564
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26

Re: Restauration Acadiane

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Samstag 15. September 2018, 21:16

Irgendwie wußte ich das der Vorschlag/Frage von dir kommt. :-D
Hab mir aber das Schweißgerät mit dem Fahrzeug zugeparkt :-(
Und nicht damit gerechnet das die so hartnäckig sind.
Egal, hat geklappt.

Benutzeravatar
Stolle
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 779
Registriert: Sonntag 29. November 2015, 13:03
Wohnort: 5207

Re: Restauration Acadiane

Ungelesener Beitrag von Stolle » Sonntag 16. September 2018, 10:06

Siegfried hat geschrieben:
Samstag 15. September 2018, 19:26
Weiter gings mit den Achsschenkelbolzen :|
Hatte noch nie Deckel die so schwer rausgingen, hab ca 1 Stunde für die eine Seite gebraucht :roll:
Hat ja dann geklappt.
2. Seite ging dann auch schneller :-D

Die Reste der Verstemmungen des oberen Deckels entfernen ich mit einem passenden Fräser.
Das Gewinde wird auch nachgeschnitten, dann kann man den Deckel mit der Hand bis Anschlag reindrehen :-)







Sehr gute Bilder und eine gute Anleitung. :Dhoch: :Dhoch:

Antworten