Sitze in AK400 = mangelhaft

Restaurieren oder nicht? Restaurationsberichte, Erfahrungsaustausch und oder Fragen dazu
Benutzeravatar

Themenersteller
klaus44
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 33
Registriert: Freitag 21. August 2015, 20:59
Wohnort: Weserbergland
Danke gesagt: 2x
Danke erhalten: 0
Sternzeichen:
Alter: 75

Sitze in AK400 = mangelhaft

Ungelesener Beitrag von klaus44 » Sonntag 13. Januar 2019, 17:00

In meinen „normalen“ Enten habe ich mir Sitze von Mercedes A eingebaut. Sehr bequem, vor allem auf langen Strecken.
Bei meiner neu erworbenen Ak 400 sitze ich nun wie „Affe auf Schleifstein“. Past gar nicht!
Bevor ich anfange die alten Sitze neu aufzubauen, frage ich lieber nach anderen Lösungen.
Ich würde auch am Häuschen Änderungen vornehmen.
Wer hat Vorschläge?
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1662
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 45x
Danke erhalten: 96x

Re: Sitze in AK400 = mangelhaft

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Sonntag 13. Januar 2019, 18:56

Sitze vom Twingo C06? Hab ich mal gelesen dass die gut reinpassen. Und gibt es auch zumindest als Fahrersitz höhenverstellbar.
Als klassischer Zwei-/Dreitürer hat der Twingo auch Sitze, die sich ordentlich nach vorne klappen lassen, was für eine AK ganz vorteilhaft ist. Da finde ich die Sitze ohne Seitenairbag bis ca. Bj. 2000 besser als die mit Airbag. Wobei es m.W. erst die mit Seitenairbag auch höhenverstellbar gibt.
Die Sitze ohne Seitenairbag gibt es auch mit einer Rückenschale aus Kunststoff, da drückt dir dann die Ladung nicht so schnell ins Kreuz.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

HaPe
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1247
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 00:10
Wohnort:
Danke gesagt: 35x
Danke erhalten: 70x
Sternzeichen:
Alter: 63

Re: Sitze in AK400 = mangelhaft

Ungelesener Beitrag von HaPe » Sonntag 13. Januar 2019, 19:13

für einen vernünftigen Sitz, musst Du mindestens den Kasten vom Reserverad 10 cm (sehr knapp) nach hinten versetzen.
Reserverad dann unter die Motorhaube.
Wenn Du über 180 cm bist, besser auch noch den Querholm niedriger machen.
Ha-Pe
Benutzeravatar

HaPe
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1247
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 00:10
Wohnort:
Danke gesagt: 35x
Danke erhalten: 70x
Sternzeichen:
Alter: 63

Re: Sitze in AK400 = mangelhaft

Ungelesener Beitrag von HaPe » Sonntag 13. Januar 2019, 19:40

IMG-20160714-WA0013.jpeg
drehen musst Du Dir das Foto selbst :-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ha-Pe
Benutzeravatar

fourgonette
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1941
Registriert: Freitag 31. Juli 2015, 21:11
Wohnort:
Danke gesagt: 14x
Danke erhalten: 18x

Re: Sitze in AK400 = mangelhaft

Ungelesener Beitrag von fourgonette » Sonntag 13. Januar 2019, 20:16

Gute Idee, aber kann man das rausgetrennte Stück nicht wieder einsetzen statt des glatten Bleches? Oder tu ich Denkfehler?

Frank
Benutzeravatar

Mosel
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 4208
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 07:41
Wohnort: Schduergert
Danke gesagt: 4x
Danke erhalten: 25x
Sternzeichen:
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: Sitze in AK400 = mangelhaft

Ungelesener Beitrag von Mosel » Sonntag 13. Januar 2019, 20:39

Erstmal stellt sich die Frage ob man die Originalsitze weiter verwenden will, oder irgendwelche aus einem anderen Fahrzeug. Ich persönlich finde die Originalen sehr bequem, wenn man sie entsprechend polstert. Dann bietet sich der Umbau an, wie von HaPe gezeigt. Wenn man sehr genau arbeitet, passt sogar noch das Reserverad in seinen Kasten. Bei fremden Sitzen muss sicher auch unten am Kasten umgebaut werden. Diese müssen dann auch eingetragen werden, da sie nicht an den originalen Befestigungspunkten fixiert werden können. Es wird dann sicher auch eine andere Befestigung für den Gurt nötig.

Mosel
nichts zerlegt sich wie ein Citroen
Bild
Benutzeravatar

ENThusiast
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 694
Registriert: Mittwoch 5. August 2009, 13:39
Wohnort: Bremen
Danke gesagt: 14x
Danke erhalten: 5x
Sternzeichen:

Re: Sitze in AK400 = mangelhaft

Ungelesener Beitrag von ENThusiast » Sonntag 13. Januar 2019, 20:57

In meinem Oscar (AZU-B) habe ich - ähnlich wie HaPe - auch den Reserveradkasten "angeknabbert" und oben abgeschrägt. Die Originalsitze sind - wie Klaus schreibt - bei richtiger Polsterung bequem genug. Allerdings haben sie noch die Rücklehnenverstellung bekommen. Das Reserverad liegt jetzt unter der Motorhaube. Damit bin ich in 3 1/2 Wochen über 4.500 km gefahren und hatte niemals irgendwelche Rückenprobleme.
Axel Bild


Bevor Du mit dem Kopf durch die Wand willst Bild, überlege Dir, was Du im Nebenzimmer willst.
Benutzeravatar

bukolly
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 439
Registriert: Montag 6. November 2017, 14:04
Wohnort: Wiesbaden
Danke gesagt: 3x
Danke erhalten: 14x
Sternzeichen:
Alter: 51

Re: Sitze in AK400 = mangelhaft

Ungelesener Beitrag von bukolly » Sonntag 13. Januar 2019, 23:13

Die Frage ist immer, was Dein problem bei den Sitzen ist. Ich kann die normael Entensitze gar nicht ab, da ich mit dem Hintern zu weit einsinke und ich schnell Rückenschmerzen durch die weichen Sitze bekomme.

Meine Lösung war, anstelle der Sitzgummis die Bänder vom Franzosen zu nehmen. Die Sitze sind jetzt deutlich härter und rückenfreundlicher und auch längere Strecken sind kein Problem.
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1662
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 45x
Danke erhalten: 96x

Re: Sitze in AK400 = mangelhaft

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Montag 14. Januar 2019, 09:14

Mosel hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 20:39
Erstmal stellt sich die Frage ob man die Originalsitze weiter verwenden will, oder irgendwelche aus einem anderen Fahrzeug. Ich persönlich finde die Originalen sehr bequem, wenn man sie entsprechend polstert. Dann bietet sich der Umbau an, wie von HaPe gezeigt. Wenn man sehr genau arbeitet, passt sogar noch das Reserverad in seinen Kasten. Bei fremden Sitzen muss sicher auch unten am Kasten umgebaut werden. Diese müssen dann auch eingetragen werden, da sie nicht an den originalen Befestigungspunkten fixiert werden können. Es wird dann sicher auch eine andere Befestigung für den Gurt nötig.

Mosel
Wenn die originalen Sitze nur besser gepolstert und ansonsten weiter verwendet werden, braucht es doch keine Änderung am Reserveradkasten, oder? Braucht es diese Änderung, ist auch am Sitz was anders, ist also nicht mehr original und eintragungspflichtig.
Ob bei Twingo-Sitzen der untere Kasten und die obere Gurtbefestigung geändert werden muss, sollte mal einer sagen der das gemacht oder im Detail gesehen hat. Du vermutest es sei nötig, ich meine mich zu erinnern dass es nicht nötig wäre.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

Mosel
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 4208
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 07:41
Wohnort: Schduergert
Danke gesagt: 4x
Danke erhalten: 25x
Sternzeichen:
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: Sitze in AK400 = mangelhaft

Ungelesener Beitrag von Mosel » Montag 14. Januar 2019, 11:32

rubber duck hat geschrieben:
Montag 14. Januar 2019, 09:14
Wenn die originalen Sitze nur besser gepolstert und ansonsten weiter verwendet werden, braucht es doch keine Änderung am Reserveradkasten, oder? Braucht es diese Änderung, ist auch am Sitz was anders, ist also nicht mehr original und eintragungspflichtig. ...
Hallo,

Du hast natürlich recht, der Sitz ist auch geändert. Unten eine "Ecke" aus dem Gestell herausgenommen und wieder verstärkt. Dann noch 2 neue Löcher in Rahmenabdeckung und Bodenblech zur Montage des Sitzes. Die originale Verriegelung kann weiter verwendet werden.

Mosel
nichts zerlegt sich wie ein Citroen
Bild
Antworten