Radlager-Ringmutter | Körnerschläge ausbohren

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar

Themenersteller
paulundjan
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 54
Registriert: Dienstag 21. Juli 2015, 07:32
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0

Radlager-Ringmutter | Körnerschläge ausbohren

Ungelesener Beitrag von paulundjan » Samstag 28. April 2018, 16:59

Hallo,
ganz blöde Frage am sonnigen Samstag:
Die große Außengewinde-Ringmutter im Zentrum der hinteren Bremstrommel (die mit der Fettkappe)ist ja an zwei Stellen zur Sicherung verstemmt. Zwar kenne ich den Hinweis, dass man diese Stellen "ausbohren" soll, allerdings weiß ich nicht, wie hier genau vorzugehen ist. Will heißen, in welche Richtung bohre ich, wie weit usw. Irgendwie gibt es ja für alles hilfreiche Videos, dafür allerdings offenbar nicht.
Würde mich freuen, wenn mir das jemand genauer erklären kann.
:Danke:
Bis dahin schon mal ein schönes Wochenende!
Harald
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2783
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: Entenhausen
Danke gesagt: 4x
Danke erhalten: 8x

Re: Radlager-Ringmutter | Körnerschläge ausbohren

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Samstag 28. April 2018, 17:09

Du bohrst in Richtung wie die Körnerschläge sind, also senkrecht zum Radlager.
Ich würd max soweit bohren bis die Körnerpunkte weg sind.
Benutzeravatar

Themenersteller
paulundjan
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 54
Registriert: Dienstag 21. Juli 2015, 07:32
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0

Re: Radlager-Ringmutter | Körnerschläge ausbohren

Ungelesener Beitrag von paulundjan » Samstag 28. April 2018, 17:54

Vielen Dank! Nur damit ich es richtig verstehe: „Senkrecht zum Radlager“ heißt von außen zur Mitte oder parallel zum Lagerring? Sorry, aber ich möchte nur höchst ungern Unsinn machen.
Benutzeravatar

NT81Bonn
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 6370
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:35
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0
Sternzeichen:
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: Radlager-Ringmutter | Körnerschläge ausbohren

Ungelesener Beitrag von NT81Bonn » Samstag 28. April 2018, 18:25

Eigentlich Latte. 4 mm Bohrer und gefühlvoll etwa 3 mm rausbohren, dann kannste die Mutter lösen.

Andreas
Meine Beiträge können Spuren von Ironie, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen, Erdnüssen und Popcorn enthalten!

Bild

https://www.facebook.com/EntenmannBonn/

http://www.entengeschnatter.de === Bonner Entenstammtisch
Benutzeravatar

Themenersteller
paulundjan
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 54
Registriert: Dienstag 21. Juli 2015, 07:32
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0

Re: Radlager-Ringmutter | Körnerschläge ausbohren

Ungelesener Beitrag von paulundjan » Samstag 28. April 2018, 19:05

Alles klar, herzlichen Dank.
Benutzeravatar

fourgonette
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1820
Registriert: Freitag 31. Juli 2015, 21:11
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 1x

Re: Radlager-Ringmutter | Körnerschläge ausbohren

Ungelesener Beitrag von fourgonette » Samstag 28. April 2018, 19:56

paulundjan hat geschrieben:
Samstag 28. April 2018, 16:59
Hallo,
ganz blöde Frage am sonnigen Samstag:
Die große Außengewinde-Ringmutter im Zentrum der hinteren Bremstrommel (die mit der Fettkappe)ist ja an zwei Stellen zur Sicherung verstemmt. Zwar kenne ich den Hinweis, dass man diese Stellen "ausbohren" soll, allerdings weiß ich nicht, wie hier genau vorzugehen ist. Will heißen, in welche Richtung bohre ich, wie weit usw. Irgendwie gibt es ja für alles hilfreiche Videos, dafür allerdings offenbar nicht.
Würde mich freuen, wenn mir das jemand genauer erklären kann.
:Danke:
Bis dahin schon mal ein schönes Wochenende!
Harald
Ich verstehe das so, dass es sich nicht um Körnerschläge handelt, sondern um den in die Nuten geschlagenen Sicherungsrand handelt.
Weggebohrt habe ich diese Stelle nie, da der Stumpf gehärtet sein dürfte und mir das zu langwierig ist.
Daher hab ich die bisher einfach losgedreht, der Widerstand dieser Sicherung ist gegen das eigentliche Drehmonent der Mutter verschwindend.
Schön ist auch, den Rand der Mutter zu schonen, also mit einen kleinen flachen Meißel oder alten Schraubenzieher (mit durchgehender Klinge) den Rand wieder nach außen zu schlagen, aber nicht zuviel, der Rest passiert von selbst beim Lösen.
Die Mutter verwenden ich wieder, der Sicherungsrand muß an der Überdeckung zur Nut allerdings unbenutzt sein, heißt nie verstemmt gewesen sein!!!
Notfalls Muttern untereinandertauschen.
Vorne am Radlager ist hingegen auszubohren. Wenn nicht, versaut es das Außengewinde der Ringmutter beim Lösen.

Frank
Benutzeravatar

Themenersteller
paulundjan
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 54
Registriert: Dienstag 21. Juli 2015, 07:32
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0

Re: Radlager-Ringmutter | Körnerschläge ausbohren

Ungelesener Beitrag von paulundjan » Samstag 28. April 2018, 20:57

...um den in die Nuten geschlagenen Sicherungsrand handelt...
Hallo Frank,
jetzt bin ich mir tatsächlich nicht mehr sicher, ob Du nicht vielleicht die 44er Mutter, die auf den Stumpf geschraubt wird, meinst. Meine Frage bezog sich auf dieses Teil hier, aber vielleicht bringe ich jetzt auch alles durcheinander.
Bild
Benutzeravatar

fourgonette
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1820
Registriert: Freitag 31. Juli 2015, 21:11
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 1x

Re: Radlager-Ringmutter | Körnerschläge ausbohren

Ungelesener Beitrag von fourgonette » Samstag 28. April 2018, 20:59

paulundjan hat geschrieben:
Samstag 28. April 2018, 20:57
...um den in die Nuten geschlagenen Sicherungsrand handelt...
Hallo Frank,
jetzt bin ich mir tatsächlich nicht mehr sicher, ob Du nicht vielleicht die 44er Mutter, die auf den Stumpf geschraubt wird, meinst. Meine Frage bezog sich auf dieses Teil hier, aber vielleicht bringe ich jetzt auch alles durcheinander.
Bild
Ich habs durcheinander gebracht. :oops:

Frank
Benutzeravatar

Themenersteller
paulundjan
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 54
Registriert: Dienstag 21. Juli 2015, 07:32
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0

Re: Radlager-Ringmutter | Körnerschläge ausbohren

Ungelesener Beitrag von paulundjan » Samstag 28. April 2018, 21:11

Dass ich das noch erleben darf. :Danke:
Benutzeravatar

NT81Bonn
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 6370
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:35
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0
Sternzeichen:
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: Radlager-Ringmutter | Körnerschläge ausbohren

Ungelesener Beitrag von NT81Bonn » Samstag 28. April 2018, 21:48

Na also. :Dhoch: Blechfettkappe ausbauen - geht meist nicht ohne zerstörung, dann die Körnerschläge 3mm tief ausbohren. Lösen, fertsch. Ich nehme gerne den Schlagschrauber, das geht wesentlich besser.

Andreas
Meine Beiträge können Spuren von Ironie, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen, Erdnüssen und Popcorn enthalten!

Bild

https://www.facebook.com/EntenmannBonn/

http://www.entengeschnatter.de === Bonner Entenstammtisch
Antworten