Seite 2 von 2

Re: Scheinwerfereinsatz, Reflektor

Verfasst: Donnerstag 8. August 2019, 08:55
von Paul ami
Hallo

Ich habe da ja noch nicht so die Ahnung wies mit den Sachen für die Scheinwerfer bestellt ist.
Ich weiß auch noch nicht was meine AMI für Scheinwerfer eingebaut hat und ob die vielleicht sogar mit den eckigen der Ente identisch sind.
Meine Reflektoren sind durchs Glas betrachtet auch nicht mehr sooo dolle.
Aber ich muss sagen die Karre hat ein Super Licht.
Trotzdem sind die Dinger wohl irgendwann mal fällig.
Hat denn schon mal jemand erfahrungen gemacht mit neu verspiegelten Refelektoren wie sie ja in den Oldtimer-Magazinen oft angepriesen werden.
Oder ist hier Glas und Reflektor eine vergossene Einheit???

Gruß Paul

Re: Scheinwerfereinsatz, Reflektor

Verfasst: Donnerstag 8. August 2019, 17:41
von sleeper
Ist verklebt und ich hab mal versucht den zu zerlegen und hab aufgegeben.
technische-fragen-f17/reflektor-2cv6-rund-t7017.html

Re: Scheinwerfereinsatz, Reflektor

Verfasst: Dienstag 13. August 2019, 07:35
von Rost
Don_Koni hat geschrieben:
Donnerstag 8. August 2019, 08:23
Ist mittlerweile bekannt wie lange die guten Reflektoren halten? Denn wenn die nur ein oder zwei Jahre halten kann man für das gleiche Geld auch 2 Satz billige kaufen.
Valeo Cibie halten länger, sind auf die Zeit bezogen tatsächlich teurer. Indes ist die Beschichtungs Qualität der Ersatzreflektoren z.T. sehr schlecht, sie sind dunkler und bei einer Marke muß man im Bereich der Klammern nacharbeiten, um überhaupt ein Leuchtmittel hineinzubekommen. Mittlerweile habe ich auch schon Streuscheiben aus Plastik gesehen, mattieren fix. Billig Dreck für Schrottvögel

Dazu passend billige Leuchtmittel mit verwaschener Hell/Dunkel Grenze und verchromte Plastiktöpfe im Billig Spielzeug Look mit zügigen Rissen, eine perfekte Kombo für Sparfüchse, die mit dem gesparten Geld z.B. schäbige Robri Imitate oder Chromschirmchen an den armen Vogel pappen können.
Rundet das Bild ab und lohnt sich richtig :rofl: