Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3765
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 65x
Danke erhalten: 177x

Re: Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Dienstag 7. Mai 2019, 10:25

@Uwe: mit den "Mängeln" am Escort für die H Zulassung kann ich nachvollziehen (bis auf die Frontschürze)
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1731
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 52x
Danke erhalten: 115x

Re: Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Dienstag 7. Mai 2019, 10:58

Siegfried hat geschrieben:
Dienstag 7. Mai 2019, 10:22
Siehe auch hier :-D
https://www.2cv-wiki.de/index.php?title=Bremse
Ich bin zutiefst bewegt ... dass ich das noch erleben darf ... Siegfried verweist auf die 2CV-Wiki! Das ist gefühlt fast so wie der Ritterschlag! :oops:
:Dhoch:

Diese Besonderheit mit Trommel, Einkreisbremssystem und LHM wollte ich aber noch etwas fundierter haben. Uwe (oder sonst jemand), hast du Bilder oder Handbuchauszüge?

Siegfried hat geschrieben:
Dienstag 7. Mai 2019, 10:25
@Uwe: mit den "Mängeln" am Escort für die H Zulassung kann ich nachvollziehen (bis auf die Frontschürze)
Ich nicht. Das sind für das Alter harmlose Gebrauchsspuren, auch als Patina bezeichnet. Das macht einen authentischen Oldtimer und Zeitdokument aus, im Gegensatz zu den vielen besser-als-neu-Tot(al)restaurierungen.
Und der Anforderungskatalog gibt das inzwischen glücklicherweise her, dass so was kein Hinderungsgrund mehr ist. Bei manchem aaS funktioniert aber leider das mind reset nicht. Also lieber einen anderen aaS?
Meiner ist da sehr gut, sitzt allerdings in Crailsheim, für Uwe also nicht gleich um die Ecke.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3765
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 65x
Danke erhalten: 177x

Re: Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Dienstag 7. Mai 2019, 11:09

Den Verweis aufs Wiki hätte ich ja eher von dir erwartet :-D
Ich bevorzuge immer noch die Papierform (da hatte ich auch als erstes nachgesehen; steht ja das selbe drin)
Was solls da noch "fundierter" geben?

Finde nicht das das gerissene Armaturenbrett als Patina bezeichnend werden kann.
https://de.wikipedia.org/wiki/Patina
Benutzeravatar

Rost
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 544
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 23:03
Wohnort:
Danke gesagt: 64x
Danke erhalten: 53x

Re: Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

Ungelesener Beitrag von Rost » Donnerstag 16. Mai 2019, 07:48

Der Wiki Eintrag
Das Einkreisbremssystem ist rundum mit Trommelbremsen ausgestattet und wird mit DOT Bremsflüssigkeit betrieben.
ist falsch, denn es gab defintiv LHM Einkreiser. Selbst wenn die kaum jemand kennt und es keine Neuteile mehr dafür gibt.
Speziell die Spanier haben in der Fertigung (undokumentiert) alles wild gemischt. So gab es z.B. in deren Mehari noch 81 Windschutzscheiben mit Stahlrahmen, die es bei Citroen seit den frühen 70ern nicht mehr gab, oder im 2CV / Dyane Getriebegehäuse vom 425er 2CV mit Scheibenbremsen oder großen Trommeln. Motto: Was da ist, wird verbaut. Daher würden mich (heute) selbst LHM Trommeln vorne auch nicht wirklich überraschen. HBZ oder RBZ dazu, wird man hierzulande freilich eher nicht finden.
LHM 20W20 2.jpg
LHM 20W20 1.jpg
Der Verweis auf 20W20 Motoröl als LHM Ersatz durfte auf den alten Klebern nicht fehlen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar

Jörg Kruse
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 847
Registriert: Montag 12. November 2012, 13:36
Wohnort:
Danke gesagt: 26x
Danke erhalten: 37x

Re: Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

Ungelesener Beitrag von Jörg Kruse » Donnerstag 16. Mai 2019, 09:50

Ausnahmen bestätigen die Regel. Der Wiki-Eintrag ist also nicht falsch sondern gilt in 99 % der Fälle. Deine spanischen Ausnahmen mag es geben, sie sind aber sicher nicht geeignet die Regel als falsch abzutun.
(°\=/°) 2CV-Fahrer seit 1984
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1731
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 52x
Danke erhalten: 115x

Re: Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Donnerstag 16. Mai 2019, 10:03

Hatte ich ja auch schon angemerkt, dass es diese Ausnahme / Übergangszeit gab, und dass ich das nachtragen würde sobald ich das besser dokumentiert habe.
Aber wenn gerade die Spanier eingebaut haben was da war, und das ohne Doku, dann wird das kompliziert mit der teutonischen Nachweis-und Belegliebe... :| ;)
Dann kommt einfach dieser vage Hinweis rein, dass rein gehört was eingebaut ist. Willst du selbst ran? :-)
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3765
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 65x
Danke erhalten: 177x

Re: Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Donnerstag 16. Mai 2019, 10:13

Im WHB steht aber drin, das Acady und AMI in bestimmten Baujahren zwar LHM aber ein einkreisiges Bremssystem hatten.
Bei AMI sogar von 69-76 !

@Kai: aha. Hatte doch im ES gesehen das bei der Mehari Restauration ein 16er Getriebe hinter dem 6er Motor hing :-)
Jetzt weiß ich das doch passen könnte :-D
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1731
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 52x
Danke erhalten: 115x

Re: Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Donnerstag 16. Mai 2019, 10:21

Ja, hast du. Hab ich bei mir auch abgespeichert, als offenes to do. Dank dir weiß ich wo nachschauen.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

Rost
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 544
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 23:03
Wohnort:
Danke gesagt: 64x
Danke erhalten: 53x

Re: Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

Ungelesener Beitrag von Rost » Donnerstag 16. Mai 2019, 20:54

rubber duck hat geschrieben:
Donnerstag 16. Mai 2019, 10:03
Dann kommt einfach dieser vage Hinweis rein, dass rein gehört was eingebaut ist. Willst du selbst ran? :-)
Stimmt, sooo wäre es nicht so absolut :-) Nicht das einer falsche Flüssigkeiten einfüllt und sich aufs WIKI beruft. Spaß beiseite, ich würde so einen Einkreiser bei Unsicherheit kpl. umbauen, notfalls auch auf DOT System mit Silikon Befüllung.

Apropos Kurioses: Das gab es auch mal , Zweikreiser LHM mit zwei[/b] Glasbehältern. Hier aus einem 79er AYCA. Habe ich aber rausgeworfen, weil ich den Gummis nicht traute und es keinen regulären Ersatz gibt. Nicht abgebildet sind die wuchtigen Deckel mit Warnkontakt.
Mehari HBZ 4b.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3765
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 65x
Danke erhalten: 177x

Re: Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Freitag 17. Mai 2019, 09:43

Original oder doch mal umgebaut?

Bremsleitungsanschlüsse sind ja auch unterschiedlich. :suche:
Antworten