Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar

hawk
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 153
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 18:01
Wohnort: Wangen ZH
Danke gesagt: 14x
Danke erhalten: 6x

Re: Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

Ungelesener Beitrag von hawk » Dienstag 30. April 2019, 17:48

oztrail hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 12:04
geht bleifrei oder muss Zusatz dazu
und
Siegfried hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 12:12
Wir fahren in diesem Motor 98 Oktan (wenn gibt), ohne Zusatz.
Wieder was gelernt. Seit's kein Bleibenzin mehr gibt, schütte ich immer Zusatz dazu.
Kann ich wohl lassen; nützt nur dem Hersteller/Verkäufer ?

Zum Motorschild:
Ist bei mir ebenso. Aber wofür steht 635 ?
Graçe à André Citroën.
Dyane 6: 1974 - 1978. Dyane Caban: 1983- 1988. Charleston: 1988 - heute
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3562
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 53x
Danke erhalten: 148x

Re: Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Dienstag 30. April 2019, 19:29

Wird wohl einfach ne Bezeichnung sein (vielleicht durchlaufend)?!

Warum heißt ein Mercedes W168 (alte A-Klasse)? :-D
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3562
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 53x
Danke erhalten: 148x

Re: Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Dienstag 30. April 2019, 19:32

Jörg Kruse hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 14:42
Siegfried hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 12:12

Wir fahren in diesem Motor 98 Oktan (wenn gibt), ohne Zusatz.

Das schwarze Typenschild hat eine andere Motornummer.

Gruß in den Taunus
So ist es. 98 Oktan sind da nötig. Also Super Plus tanken. Die satten 29 PS wollen gutes Futter ;)

Das schwarze Schild hat der Normalbenzinmotor mit geringerer Verdichtung und knapp 28 PS. ( A06/664 ).

Der originale Motor wäre natürlich schöner, da leistungsstärker ( 32 PS ).
Unser AM2 hat keine Leistung. Hab jetzt schon 2 Jahre dran rum gemacht, aber ich find nicht worans liegt. Deshalb wird er erstmal im Sommer rausfliegen und durch einen 635er ersetzt. Wenn ich dann mal Lust habe, mache ich mich nochmal an den AM2 :traurig:
Benutzeravatar

Stolle
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1004
Registriert: Sonntag 29. November 2015, 13:03
Wohnort:
Danke gesagt: 26x
Danke erhalten: 19x

Re: Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

Ungelesener Beitrag von Stolle » Dienstag 30. April 2019, 19:50

hawk hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 17:48
oztrail hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 12:04
geht bleifrei oder muss Zusatz dazu
und
Siegfried hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 12:12
Wir fahren in diesem Motor 98 Oktan (wenn gibt), ohne Zusatz.
Wieder was gelernt. Seit's kein Bleibenzin mehr gibt, schütte ich immer Zusatz dazu.
Kann ich wohl lassen; nützt nur dem Hersteller/Verkäufer ?

Zum Motorschild:
Ist bei mir ebenso. Aber wofür steht 635 ?
Ich tanke oft Super Plus,aber auch schon mal Superbenzin 95 Oktan.Auch mit dem A06/635 Motor drinne.
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1571
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 38x
Danke erhalten: 85x

Re: Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Dienstag 30. April 2019, 20:16

hawk hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 17:48
Wieder was gelernt. Seit's kein Bleibenzin mehr gibt, schütte ich immer Zusatz dazu.
Kann ich wohl lassen; nützt nur dem Hersteller/Verkäufer ?
Ja. Die Motoren benötigen keinen Bleizusatz / -ersatz.

Bei wassergekühlten Motoren haben sie irgendwann angefangen, weichere Ventile und Ventilsitze zu verwenden. War billiger, und weil bei wassergekühlten die Temperaturunterschiede geringer sind ging das. Die weicheren Ventile waren aber auf die Bleiverbindung als Dämpfung (u.a. - die Bleiverbindungen haben auch andere Funktionen) angewiesen. Mit Einführung von Bleifrei mussten Ventile und Sitzringe wieder aus härterem Material sein. Oder eben den Zusatz bekommen.

Luftgekühlte Motoren sind i.d.R. thermisch deutlich höher belastet, haben einen größeren thermischen Stress, und haben deswegen nicht die weichen Ventile und Sitze bekommen. Was - gerade bei den VW Luftboxern - als "nicht bleifreitauglich" hingestellt wurde, war häufig in Wirklichkeit eine unzureichende Wartungsmentalität (Ventilspielkontrolle) oder Vergasereinstellungsfrage (zu mager eingestellt). Mit Bleizusatz konnte das ein Stück weit kaschiert werden.
Jörg Kruse hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 15:15
Ist unterschiedlich, wie die Motoren damit klar kommen. Hatte den Motor auch mal, der klingelte gern bei Vollast mit 95 Oktan ( Steigung Autobahn z. B. ). Mit Super Plus eben nicht. Man ist damit jedenfalls auf der sicheren Seite. E10 hat gerade wg. des Ethanols meist mehr als 95 Oktan.
Stimmt schon, die sind dann sensibler auf Vergaser- und Zündungseinstellung. Ab und zu hat meiner auch geklingelt. Aber etwas nachstellen war mir lieber, als immer den teuersten Fusel zu tanken ;)
Jetzt ist es mir relativ egal, das LPG hat genügend Oktan-Reserve. :Dhoch: Sollten doch mal neue Kolben nötig sein, kommt die 9:1 Verdichtung rein.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

Themenersteller
oztrail
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 13
Registriert: Montag 15. April 2019, 16:06
Wohnort: Rettershain
Danke gesagt: 21x
Danke erhalten: 2x

Re: Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

Ungelesener Beitrag von oztrail » Mittwoch 1. Mai 2019, 21:59

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Antworten. Sprit hin oder her, Motoren sind auch nicht immer gleich und so reagiert jeder individuell. Ich hatte solche Phänomene auch schon bei älteren baugleichen Fahrzeugen.

Ja, schade, dass nicht mehr der Originalmotor (AM2) mit 32 PS verbaut ist. Aber ich denke, ich gönne ihm zum Ausgleich dann ein paar Oktan (Super Plus) mehr. Das bringt in der Regel auch ein wenig Leistungssteigerung. Und die fehlenden PS werden durch den Mut des Fahrers kompensiert. :lenkrad:

Viele Grüße, Uwe
Benutzeravatar

Dolly-Manne
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3806
Registriert: Freitag 20. Januar 2012, 09:02
Wohnort: Schriesheim Kohlhof
Danke gesagt: 23x
Danke erhalten: 22x
Sternzeichen:
Alter: 53

Re: Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

Ungelesener Beitrag von Dolly-Manne » Donnerstag 2. Mai 2019, 08:10

oztrail hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 21:59
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Antworten. Sprit hin oder her, Motoren sind auch nicht immer gleich und so reagiert jeder individuell. Ich hatte solche Phänomene auch schon bei älteren baugleichen Fahrzeugen.

Ja, schade, dass nicht mehr der Originalmotor (AM2) mit 32 PS verbaut ist. Aber ich denke, ich gönne ihm zum Ausgleich dann ein paar Oktan (Super Plus) mehr. Das bringt in der Regel auch ein wenig Leistungssteigerung. Und die fehlenden PS werden durch den Mut des Fahrers kompensiert. :lenkrad:

Viele Grüße, Uwe
Wer Bremst verliert :mundhalt: :kueken:
Manne mit dem Scheifele.
Ich kann vieles aber nicht alles
Benutzeravatar

citronenfalter
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 17. Januar 2012, 23:11
Wohnort: 54570 Salm
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 1x
Alter: 62

Re: Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

Ungelesener Beitrag von citronenfalter » Donnerstag 2. Mai 2019, 08:58

oztrail hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 21:59
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Antworten. Sprit hin oder her, Motoren sind auch nicht immer gleich und so reagiert jeder individuell. Ich hatte solche Phänomene auch schon bei älteren baugleichen Fahrzeugen.

Ja, schade, dass nicht mehr der Originalmotor (AM2) mit 32 PS verbaut ist. Aber ich denke, ich gönne ihm zum Ausgleich dann ein paar Oktan (Super Plus) mehr. Das bringt in der Regel auch ein wenig Leistungssteigerung. Und die fehlenden PS werden durch den Mut des Fahrers kompensiert. :lenkrad:

Viele Grüße, Uwe
Hallo Uwe,
in meinem Lager hab ich noch einen AM2 Motor mit ca. 80000km, falls Du einen suchst.
schöne Grüße
Manni
Benutzeravatar

Themenersteller
oztrail
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 13
Registriert: Montag 15. April 2019, 16:06
Wohnort: Rettershain
Danke gesagt: 21x
Danke erhalten: 2x

Re: Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

Ungelesener Beitrag von oztrail » Donnerstag 2. Mai 2019, 09:03

Dolly-Manne hat geschrieben:
Donnerstag 2. Mai 2019, 08:10
Wer Bremst verliert :mundhalt: :kueken:
Da fällt mir wieder der alte Rallye-Spruch von früher ein: "Wer später bremst, hat länger Angst." :???:
Benutzeravatar

Mosel
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 4186
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 07:41
Wohnort: Schduergert
Danke gesagt: 4x
Danke erhalten: 22x
Sternzeichen:
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: Motor A06 / 635 mit rotem Typenschild

Ungelesener Beitrag von Mosel » Donnerstag 2. Mai 2019, 10:15

oztrail hat geschrieben:
Donnerstag 2. Mai 2019, 09:03
Dolly-Manne hat geschrieben:
Donnerstag 2. Mai 2019, 08:10
Wer Bremst verliert :mundhalt: :kueken:
Da fällt mir wieder der alte Rallye-Spruch von früher ein: "Wer später bremst, hat länger Angst." :???:
Aber: Wer nicht bremst, verliert auch...
nichts zerlegt sich wie ein Citroen
Bild
Antworten