Ölleck am Zylinderkopf

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar

Themenersteller
Schnapsidee
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 17. November 2016, 11:51
Wohnort: Schwäbisch Hall
Danke gesagt: 9x
Danke erhalten: 1x

Ölleck am Zylinderkopf

Ungelesener Beitrag von Schnapsidee » Montag 15. April 2019, 18:56

Hallo Zusammen!

Nach laaaaaaaangen Restaurationsarbeiten konnte ich endlich den Motor wieder zum Leben erwecken. Ich bin ganz stolz, dass er nach der totalen Demontage wieder gut läuft, aber leider ist er an einer Stelle undicht.

Und zwar leckt er am rechten Zylinder, am unteren Stehbolzen aus dem Zylinderkopf heraus. Also genauer vom Zylinderkopf in Richtung Motorblock, aus der Bohrung des Zyl.kopfes heraus. Die Menge ist leider nicht unerheblich und kann so nicht toleriert werden.

Hab ich eine Dichtung vergessen? Kann ich die entsprechende Mutter einfach nachziehen?

Ich freue mich über Tipps und Anregungen und grüsse herzlich in die Runde,
Ralf
Benutzeravatar

Fedja
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 169
Registriert: Montag 30. Mai 2016, 06:41
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 4x

Re: Ölleck am Zylinderkopf

Ungelesener Beitrag von Fedja » Montag 15. April 2019, 19:36

Moin, wenn du die Bohrung meinst, an der mittig unter dem Zylinderkopf die Pappe mit einer M 7 Schraube fest ist, liegt das nicht an einer fehlenden Dichtung. Das ist ein Sackloch ohne Verbindung zum Ölkreislauf. Kann es sein, dass sich das Öl dort nur sammelt? Ich nehme an, es kommt von der Ölleitung die vorn verschraubt ist, oder von der Ventildeckeldichtung.
Wenn du vorn Gitter und Lüfterrad ab baust, kannst du durch den Luftkanal die Ölleitung sehen.
Gruß, Fedja
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3917
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 77x
Danke erhalten: 199x

Re: Ölleck am Zylinderkopf

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Montag 15. April 2019, 20:53

@Ralf: kann es sein, das du bei der Mutter an dem Stehbolzen die Messingscheibe vergessen hast?
Ließe sich licht beheben.
Ventildeckel ab, Mutter ab, Messingscheibe drauf und den Rest wieder anbauen.
Benutzeravatar

Themenersteller
Schnapsidee
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 17. November 2016, 11:51
Wohnort: Schwäbisch Hall
Danke gesagt: 9x
Danke erhalten: 1x

Re: Ölleck am Zylinderkopf

Ungelesener Beitrag von Schnapsidee » Montag 15. April 2019, 21:01

Danke für die Tipps.
Die Ölleitung kann ich ausschliessen, die ist knochentrocken. Ich habe den gesamten Bereich gereinigt um die Herkunft des Öls zu finden und habe das Ganze bei laufendem Motor beobachtet. Es tritt wie oben beschrieben direkt an der unteren Gewindestange aus.
Werde morgen mal den Tipp mit der Messingscheibe überprüfen.
Danke und VG, Ralf
Benutzeravatar

Themenersteller
Schnapsidee
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 17. November 2016, 11:51
Wohnort: Schwäbisch Hall
Danke gesagt: 9x
Danke erhalten: 1x

Re: Ölleck am Zylinderkopf

Ungelesener Beitrag von Schnapsidee » Dienstag 16. April 2019, 16:14

So wie es aussieht, hatte ich tatsächlich die Messingscheibe vergessen. Problem ist behoben.
Vielen Dank für eure Tipps!
Antworten