Kontrolllämpchen im Chokezug

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar

Themenersteller
rudersport2003
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 26. März 2019, 06:42
Wohnort: Küsten/OT Sallahn
Danke gesagt: 11x
Danke erhalten: 4x
Sternzeichen:
Alter: 74

Kontrolllämpchen im Chokezug

Ungelesener Beitrag von rudersport2003 » Samstag 13. April 2019, 15:32

An alle Spezialisten + Spezialistinnen:

Weiß jemand zuverlässig (nicht vermutlich) ob und wenn ja, wie das Glühlämpchen im Chokezug der Ente 2CV 6 ausgewechselt
werden kann ?
Oder ist vielleicht ein Neukauf des Chokezuges mit der Kontrolllampe die bessere (einzige) Lösung ?
Auf sachdienliche Hinweise freut sich: Volker Müller
Benutzeravatar

Danyel
hat ne Ente zerlegt
hat ne Ente zerlegt
Beiträge: 301
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2015, 19:10
Wohnort: Oberstedten
Danke gesagt: 5x
Danke erhalten: 3x
Sternzeichen:
Alter: 36

Re: Kontrolllämpchen im Chokezug

Ungelesener Beitrag von Danyel » Samstag 13. April 2019, 17:11

Das äußere Gumm wegbiegen, das oragene Plättchen rausnehmen, Birne tauschen, Plättchen wieder in das Gummi einfügen.
Citroën-Fahrer in 3.Generation
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3741
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 64x
Danke erhalten: 176x

Re: Kontrolllämpchen im Chokezug

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Samstag 13. April 2019, 18:17

Zur Zeit gibt es diese Züge wohl auch nicht in brauchbarer Qualität neu.
Also Birne tauschen oder guten gebrauchten kaufen.
Benutzeravatar

Themenersteller
rudersport2003
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 26. März 2019, 06:42
Wohnort: Küsten/OT Sallahn
Danke gesagt: 11x
Danke erhalten: 4x
Sternzeichen:
Alter: 74

Re: Kontrolllämpchen im Chokezug

Ungelesener Beitrag von rudersport2003 » Samstag 13. April 2019, 19:27

Vielen Dank an Danyel, der Tipp hat gut funktioniert.
Gelbes Kunststoffplättchen rausnehmen, Birnchen tauschen, aber es funktioniert -trotzdem 12 V anliegt- nicht. Auch mit zusätzlicher Masse gibt es kein glimmendes Birnchen, da muss wohl eine tiefergehende Operation angesetzt werden.

Nochmals mit Dank von: Volker Müller
Benutzeravatar

Jörg Kruse
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 839
Registriert: Montag 12. November 2012, 13:36
Wohnort:
Danke gesagt: 24x
Danke erhalten: 35x

Re: Kontrolllämpchen im Chokezug

Ungelesener Beitrag von Jörg Kruse » Samstag 13. April 2019, 19:31

Früher hatte der Choke gar keine Beleuchtung. Ist auch entbehrlich, man hört ja recht deutlich, wenn der Motor zu hoch dreht.
(°\=/°) 2CV-Fahrer seit 1984
Benutzeravatar

Themenersteller
rudersport2003
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 26. März 2019, 06:42
Wohnort: Küsten/OT Sallahn
Danke gesagt: 11x
Danke erhalten: 4x
Sternzeichen:
Alter: 74

Re: Kontrolllämpchen im Chokezug

Ungelesener Beitrag von rudersport2003 » Samstag 13. April 2019, 20:10

Lieber Jörg Kruse, sicherlich hatten wir früher manches nicht.
Aber: was an Bord ist, das soll auch funktionieren, auch wenn man die Funktion kennt und es auch akustisch zu hören ist.

Mit Grüßen von: Volker Müller
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1662
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 45x
Danke erhalten: 96x

Re: Kontrolllämpchen im Chokezug

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Samstag 13. April 2019, 20:59

Volker, wo hast du die zusätzliche Masse angeschlossen?
Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, müsste auf der Rückseite vom Gummiknopf eine Metallfeder sein, für den Massekontakt. Bei deaktiviertem Choke liegt die auf der Kunststoffführung des Chokezugs auf. Bei gezogenem Choke direkt auf der metallenen Seele, der Chole bekommt dann seine Masse via Vergaser - Chokezugseele - Federkontakt. Ich kann mir vorstellen, dass dieser Federkontakt verschmutzt ist, oder abgebrochen?
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

moselle57
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 17:05
Wohnort: Lothringen
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 1x

Re: Kontrolllämpchen im Chokezug

Ungelesener Beitrag von moselle57 » Sonntag 14. April 2019, 01:12

neues Auto und schon Probleme, Super, man verkauft einen

11 CV nicht für einen 2CV, sondern in unserem Alter eine ID DS

für 15500 Euro bekommt man leider z.Z keine ID DS

Gruß aus Lothringen
Siegfried,
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1662
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 45x
Danke erhalten: 96x

Re: Kontrolllämpchen im Chokezug

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Sonntag 14. April 2019, 09:59

Neue Autos (= neue alte gebrauchte) machen immer erst mal Probleme (außer es sind ganz neue vom Händler). Das ist nichts Ungewöhnliches und für mich das Hauptargument, die vorhandenen Fahrzeuge zu reparieren statt sie auszutauschen. Bei meinen Autos kenne ich die Macken, und habe die relevanten Mängel auf dem Schirm oder bereits abgestellt. Bei jedem neuen (= neuen alten gebrauchten) Fahrzeug ist das erst mal ein mehr oder weniger großes Überraschungspaket.

Ich hätte den 11er auch nicht weg gegeben. Aber ob als Ersatz ein ID / DS hergekommen wäre? Bei mir eher nicht, mit den dortigen komplexeren Systemen ist das Überraschungspaket noch größer.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

39 Nm
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 52
Registriert: Dienstag 9. April 2019, 22:07
Wohnort: Entenhausen / Mosel
Danke gesagt: 12x
Danke erhalten: 7x
Sternzeichen:

Re: Kontrolllämpchen im Chokezug

Ungelesener Beitrag von 39 Nm » Sonntag 14. April 2019, 10:42

...auch mit neuen Autos vom Händler kann man ziemlich sofort Probleme bekommen (nicht immer, aber immer öfter :roll: ). Ein Bekannter hat es mit seinem neuen SUV eines großen deutschen Herstellers (aber produziert in Übersee) immerhin drei Kilometer in die Innenstadt geschafft, bevor er mit völlig toter Elektrik/Elektronik mitten auf einer stark frequentierten Kreuzung liegenblieb. Der alarmierte Mechaniker der Auslieferungsfirma ließ sich zum einen ETWAS länger Zeit (anderthalb Stunden) und fand zum zweiten mit dem Diagnosetester keinen Fehler (wie auch, ohne Bordspannung?), kam aber auch nicht darauf, mal an den Batteriepolklemmen zu rütteln... die waren nämlich lose (beide!!). Was allerdings erst am nächsten Tag in der Werkstatt festgestellt wurde, in die der Havarist geschleppt wurde... nach einer weiteren halben Stunde Warten auf einen Plateau-Abschleppwagen. Frage an meinen Bekannten: Hast du die Auslieferungs-Durchsicht komplett bezahlt? Ich würde mindestens 20 % abziehen...
Antworten