Motor verbrennt Öl

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3765
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 65x
Danke erhalten: 177x

Re: Motor verbrennt Öl

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Donnerstag 14. Februar 2019, 17:33

rubber duck hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 16:48
Naja, die Hartplastikdinger gibt es nicht ohne Grund in zwei Größen. Aber gut wenn das so passt - bei Burton wird mit den grünen Dichtungen ja auch nur eine Größe für alles angeboten.
Ich hatte in den letzten Motordichtsätzen immer nur die eine Größe.
Ja die grünen sind auch ok, ist ja das selbe Prinzip.
Zuletzt geändert von Siegfried am Donnerstag 14. Februar 2019, 17:53, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar

sleeper
hat ne Ente zerlegt
hat ne Ente zerlegt
Beiträge: 387
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2016, 18:34
Wohnort: Entenhausen
Danke gesagt: 54x
Danke erhalten: 27x
Sternzeichen:
Alter: 36

Re: Motor verbrennt Öl

Ungelesener Beitrag von sleeper » Donnerstag 14. Februar 2019, 17:34

Das Öl befindet sich ja nicht nur am Boden....sondern soll ja auch die Kipphebel/Federn schmieren und im Zuge des heruntertropfens verliert sich der eine oder andere Tropfen. Genauso wie sich im Leerlauf Öl sammelt und dann beim Gasgeben hinten als blaue Wolke rauskommt.
Benutzeravatar

Poype
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 137
Registriert: Samstag 16. Juni 2018, 14:48
Wohnort: Bissingen
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 14x

Re: Motor verbrennt Öl

Ungelesener Beitrag von Poype » Donnerstag 14. Februar 2019, 19:00

sleeper hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 17:34
Das Öl befindet sich ja nicht nur am Boden....sondern soll ja auch die Kipphebel/Federn schmieren und im Zuge des heruntertropfens verliert sich der eine oder andere Tropfen. Genauso wie sich im Leerlauf Öl sammelt und dann beim Gasgeben hinten als blaue Wolke rauskommt.
Erst läuft das Öl und jetzt verliert sich der eine oder andere Tropfen?
Dass die Ventile waagrecht liegen ist doch ersichtlich, was soll denn da laufen?

Das Problem mit Blaurauch beim Kaltstart haben doch viele Motoren mit liegenden Zylindern.
Kann mich z.B. erinnern, als vor vielen Jahren die ersten BMW K75 Motorradmotoren auf den Markt kamen gab es großen Unmut bei der Kundschaft wegen dem Blaurauch.

BMW diagnostizierte damals: Unterdruck entsteht durch Abkühlung des Brennraums und saugt Öl über den Kolben.
Abhilfe: Druckentlastungslabyrinth...wie immer das auch gestaltet wurde.

Hier konzentriert sich gerade alles auf die Schaftdichtungen, so überzeugt bin ich davon allerdings nicht.
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1731
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 52x
Danke erhalten: 115x

Re: Motor verbrennt Öl

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Donnerstag 14. Februar 2019, 20:16

Naja, bei der K-Baureihe war das Hauptproblem, dass der Zylinderkopf links ist. So wird aus dem liegenden Zylinder, wenn das Motorrad auf den Seitenständer gestellt wird, ein hängender Zylinder aus dem das Öl nicht ablaufen kann. Von dem Problem waren alle Zylinder betroffen, vom Unterdruck im Brennraum nur einer.
Wurde und wird die K ordentlich auf den Hauptständer gestellt, gab und gibt es keine Probleme.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

Poype
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 137
Registriert: Samstag 16. Juni 2018, 14:48
Wohnort: Bissingen
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 14x

Re: Motor verbrennt Öl

Ungelesener Beitrag von Poype » Donnerstag 14. Februar 2019, 20:53

rubber duck hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 20:16
Naja, bei der K-Baureihe war das Hauptproblem, dass der Zylinderkopf links ist. So wird aus dem liegenden Zylinder, wenn das Motorrad auf den Seitenständer gestellt wird, ein hängender Zylinder aus dem das Öl nicht ablaufen kann. Von dem Problem waren alle Zylinder betroffen, vom Unterdruck im Brennraum nur einer.
Wurde und wird die K ordentlich auf den Hauptständer gestellt, gab und gibt es keine Probleme.
Schade dass du 1988 auf der Schulung nicht dabei warst als uns BMW das so erklärte...du hättest ihnen dann klarmachen können was für ahnungslose Ingenieure sie doch sind.
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1731
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 52x
Danke erhalten: 115x

Re: Motor verbrennt Öl

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Donnerstag 14. Februar 2019, 21:28

Ich hatte bislang den Eindruck, du hast (motoren)technisch einiges auf dem Kasten. Aber dass du so einfach schluckst was die euch '88 erzählt haben? Ok...
'94 zog bei uns die erste K im Fuhrpark ein. Und es ist immer noch eine da. Von Unterdruck im Brennraum und Druckentlastungslabyrinth hab ich nie was gehört oder gesehen (schade dass du beim Druckentlastungslabyrinth keine Details hast). Egal - Der Zusammenhang und Effekt mit der Art und Weise des Aufständerns ist eindeutig.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

Poype
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 137
Registriert: Samstag 16. Juni 2018, 14:48
Wohnort: Bissingen
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 14x

Re: Motor verbrennt Öl

Ungelesener Beitrag von Poype » Freitag 15. Februar 2019, 17:47

rubber duck hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 21:28
Von Unterdruck im Brennraum und Druckentlastungslabyrinth hab ich nie was gehört oder gesehen (schade dass du beim Druckentlastungslabyrinth keine Details hast). Egal - Der Zusammenhang und Effekt mit der Art und Weise des Aufständerns ist eindeutig.
Nur weil du das nicht kennst, heißt das noch lange nicht daß es das nicht gibt.
Druckentlastungslabyrinthe kenne ich von 2-Takt Außenbordmotoren.
Sie verringern die Kompression damit man den Motor mit dem Seilzug leichter starten kann und stabilisieren den Motorlauf bei niedrigen Drehzahlen.
Bei höheren Drehzahlen verhindert das Labyrinth einen Druckverlust und die Leistung fällt nicht ab.
Bild
Eindeutig ist hier nichts, den Blaurauch hatten auch die Maschinen auf dem Hauptständer...im Gegensatz zu dir war ich damals vor Ort ;-)
Um Rauch zu erzeugen genügt auch nur ein Zylinder, es müßen nicht alle 3 sein
Benutzeravatar

sleeper
hat ne Ente zerlegt
hat ne Ente zerlegt
Beiträge: 387
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2016, 18:34
Wohnort: Entenhausen
Danke gesagt: 54x
Danke erhalten: 27x
Sternzeichen:
Alter: 36

Re: Motor verbrennt Öl

Ungelesener Beitrag von sleeper » Freitag 15. Februar 2019, 18:13

Poype hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 19:00
Erst läuft das Öl und jetzt verliert sich der eine oder andere Tropfen?
Dass die Ventile waagrecht liegen ist doch ersichtlich, was soll denn da laufen?
Tust gerne i-Tüpferl reiten?
Nur was soll es sonst sein, Kolben/Zylinder sind fast neu und der TO beschreibt ja Probleme beim aufziehen der Dichtungen.....
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1731
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 52x
Danke erhalten: 115x

Re: Motor verbrennt Öl

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Freitag 15. Februar 2019, 18:27

Poype hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 17:47
Nur weil du das nicht kennst, heißt das noch lange nicht daß es das nicht gibt.
Druckentlastungslabyrinthe kenne ich von 2-Takt Außenbordmotoren.
Oooch, mei Gudster, grundsätzlich kenne ich das auch, arbeite ja auch damit. Aber zeigs mir mal in einem K-Motor.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1731
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 52x
Danke erhalten: 115x

Re: Motor verbrennt Öl

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Freitag 15. Februar 2019, 18:27

Poype hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 17:47
Nur weil du das nicht kennst, heißt das noch lange nicht daß es das nicht gibt.
Druckentlastungslabyrinthe kenne ich von 2-Takt Außenbordmotoren.
Oooch, mei Gudster, grundsätzlich kenne ich das auch, arbeite ja auch damit. Aber zeigs mir mal in einem K-Motor.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Antworten