Seite 1 von 1

Oeleinfüllstutzen — Benzinpumpe

Verfasst: Samstag 9. Februar 2019, 20:19
von EntenToby
Hallo in die Runde,
Folgendes Problem ist uns mit unserer 2cv6 passiert.

Der Motor wurde vom Vorbesitzer neu abgedichtet und ein überholter Öleinfüllstutzen verbaut.

Uns viel nach 3—4 Wochen Anfang November die undichte Benzinpumpe auf, also eine neue besorgt und eingebaut.
Eine Undichtigkeit an der Nockenwellen war trotz neu abgedichteten Motor von Anfang an vorhanden.
Im Laufe der letzten Woche wurden jetzt Ventiele eingestellt und Ölwechsel gemacht.

Dabei viel auf das ca. 250 ml Zuviel Öl im Motor war.

Nach dem Ölwechsel Unterdruck überprüft und festgestellt das Überdruck im Motor war. Also neuen Einfüllstutzen besorgt und eingebaut.

Jetzt ist wieder Unterdruck vorhandenen.

Heute mal den alten Einfüllstutzen zerlegt und festgestellt das dort Ölschleim drinnen war und die Gummis sehr weich und aufgequollen aussehen.

Kann es sein das durch die undichte Membrane der Benzinpumpe,
Benzin über die Stößelstange in den Motor gelangt ist( dadurch der Höhe Ölstand), sich dadurch ein Öl—Benzinschleim gebildet hat der wiederum die Gummis zerstört hat?


Schöne Grüße Tobias

Re: Oeleinfüllstutzen — Benzinpumpe

Verfasst: Samstag 9. Februar 2019, 20:45
von rubber duck
Denke ich weniger, denn mit defekter Kurbelgehäuseentlüftung kann noch weniger Benzin an der Stößelstange entlang in den Motor gelangen. Selbst mit intakter Entlüftung fände ich 250 ml viel - meines Wissens hat die Benzinpumpe eine Drainage nach außen, so dass auch bei defekter Membran kein Benzin direkt an der Stößelstange anstehen kann.

War der Schleim gelblich-milchig? Wenn ja - Ich kenne das als Emulsion wenn zu viel Kondenswasser im Öl ist. Was nichts ungewöhnliches wäre im Winterbetrieb und "Kurzstrecke". Zu Kurzstrecke würde ich im Winter alles zählen, was weniger als 30 km Fahrt am Stück beträgt.

Re: Oeleinfüllstutzen — Benzinpumpe

Verfasst: Samstag 9. Februar 2019, 21:25
von EntenToby
Ja der Schleim ist gelblich—milchig.
Kurzstrecke kommt auch hin, denke zur Zeit Max 15 km am Stück.

Re: Oeleinfüllstutzen — Benzinpumpe

Verfasst: Samstag 9. Februar 2019, 23:19
von rubber duck
Ja, das kenne ich so.

Mit 15 km hat der Motor kaum die Chance, wirklich Betriebstemperatur zu erreichen. Bei Stadtverkehr mit viel stop-and-go noch weniger. Aber erst wenn Betriebstenperatur erreicht ist, kann er anfangen das Wasser raus zu verdampfen. Ist die Entlüftung defekt und du hast Druck im Kurbelgehäuse, hat es das Wasser noch schwerer zu verdampfen: Je höher der Druck, je höher die Siedetemperatur.

Re: Oeleinfüllstutzen — Benzinpumpe

Verfasst: Montag 11. Februar 2019, 15:36
von Siegfried
Nockenwelle vorne kann man nicht abdichten, da ist nur eine Rückförderschnecke.

Re: Oeleinfüllstutzen — Benzinpumpe

Verfasst: Montag 11. Februar 2019, 19:17
von EntenToby
Das mit der Schnecke an der Nockenwelle ist bekannt,
Die Toleranzen waren beim zusammenbau aber auch noch gut.
Denke mal mit dem neuen Einfüllstutzen sollte der Motor wieder sein Öl drinne behalten und dicht sein.
Erstmal Danke für die Unterstützung :Danke: