2CV - technisch beste Jahrgänge?

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar

Themenersteller
Dyane 6

2CV - technisch beste Jahrgänge?

Ungelesener Beitrag von Dyane 6 » Sonntag 7. Oktober 2018, 00:06

Hallo liebe Freunde der französischen Fahrkultur! :hy:
Hier im Forum sind sehr viele "alte Hasen" in Sachen 2CV vertreten, welche sicher schon "Enten" verschiedenster Jahrgänge ihr Eigen nannten.
Deshalb frage ich mal in die Runde: Gab es eine bestimmte Periode in der Bauzeit der 2CV, die besonders gute Fahrzeuge hervorbrachte (in Bezug auf Korrosionsbeständigkeit, mechanische Zuverlässigkeit usw.)?
Ich habe hier schon gelesen, daß die letzten Exemplare aus Mangualde "nicht so doll" waren, der Höhepunkt der Rostkrise 1977 etc.
Die :2cv: Produktionsstandorte spielten auf der qualitativen Seite eher eine untergeordnete Rolle, oder? :eek:
Vielen Dank für Eure Meinungen, Olli
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1483
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 32x
Danke erhalten: 69x

Re: 2CV - technisch beste Jahrgänge?

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Sonntag 7. Oktober 2018, 08:45

Hallo Olli,
meines Wissens sind die Enten aus portugiesischer Produktion qualitativ nicht so gut wie die französischen. Die belgischen scheinen mir noch einen Tick besser zu sein als die französischen.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

Jörg Kruse
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 806
Registriert: Montag 12. November 2012, 13:36
Wohnort:
Danke gesagt: 19x
Danke erhalten: 27x

Re: 2CV - technisch beste Jahrgänge?

Ungelesener Beitrag von Jörg Kruse » Sonntag 7. Oktober 2018, 09:48

Die Rahmen der ganz alten Enten, bis in die 60er hinein, halten erstaunlich lange. Die 70er waren sehr rostempfindlich. In den 80ern würde ich sagen, dass es bis etwa Mitte der 80er zwar nicht toll, aber auch nicht katastrophal war. Ab 88 ( Portugal ) waren die Rahmen im Zeitraffer vergammelt. Technisch war ein 2CV eigentlich immer zuverlässig. Richtige Wartung vorausgesetzt.
Was mir auffiel: Rost an der Karosserie hängt wohl auch vom Lack ab. Weiß und hellblau waren m. E. immer eher angeknabbert als rot oder schwarz bzw. tropenblau.
(°\=/°) 2CV-Fahrer seit 1984
Benutzeravatar

zudroehn
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 863
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 14:47
Wohnort:
Danke gesagt: 52x
Danke erhalten: 16x
Sternzeichen:
Alter: 73
Kontaktdaten:

Re: 2CV - technisch beste Jahrgänge?

Ungelesener Beitrag von zudroehn » Sonntag 7. Oktober 2018, 10:06

meine 1959er steht immer noch auf orignalem Rahmen und das Häuschen besteht aus 90% original Blech, somit haltbar - allerdings auch meist trocken stehend und wenig Fahrten im Winter bei Salz.

die 1974er hatte einen maroden Rahmen aber das Häuschen ist auch ausgesprochen gut.

meiner 1986er war in allen Bereichen die schlechteste Substanz.
fähr aber heute auch noch durch Berlin.....

gruss
Zuletzt geändert von zudroehn am Sonntag 7. Oktober 2018, 10:29, insgesamt 1-mal geändert.
http://www.zudroehn.de - Nichts bewegt Sie wie ein Gnu.
Benutzeravatar

ENThusiast
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 689
Registriert: Mittwoch 5. August 2009, 13:39
Wohnort: Bremen
Danke gesagt: 14x
Danke erhalten: 4x
Sternzeichen:

Re: 2CV - technisch beste Jahrgänge?

Ungelesener Beitrag von ENThusiast » Sonntag 7. Oktober 2018, 10:14

Bei meinem 1958er Gustave ist nach geschätzten 230.000 km immer noch der erste Rahmen drunter und er schwächelt immer noch nicht. :Dhoch:
Bei meinem 1959er Bijou musste ich bislang nur den vorderen, rechten Ausleger am Rahmen erneuern. :Dhoch:
Bei meinem 1968er AMI6 ist auch noch der erste Rahmen drunter. :Dhoch:
Bei meiner 1975er AZU-B musste ich den ersten Rahmen auf Höhe der A-Säule mit jeweils einem U-Profil verstärken und
bei meiner 1981er Dyane und der 1988 Charleston musste ich 2014 bzw. 2004 fast alle Blechteile (natürlich auch die Rahmen) erneuern. :daumen:

"Technisch" gibt es bei allen Fahrzeugen bei guter Wartung - dank meines " :2cv: Entenflüsterers" :beifall: - nix zu beanstanden.
Axel Bild


Bevor Du mit dem Kopf durch die Wand willst Bild, überlege Dir, was Du im Nebenzimmer willst.
Benutzeravatar

Ente68
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3066
Registriert: Dienstag 17. Februar 2009, 21:41
Wohnort: Elsass
Danke gesagt: 5x
Danke erhalten: 6x
Kontaktdaten:

Re: 2CV - technisch beste Jahrgänge?

Ungelesener Beitrag von Ente68 » Sonntag 7. Oktober 2018, 10:33

Das lässt sich so nicht beantworten. Kommt darauf an, welche Ansprüche man hat.
Eine Rundpedalente oder ein 2CV4 ist nicht jedermanns Sache.
2CV6 aus Levallois dürften die meisten positiven Eigenschaften für den normalen Entenfahrer beinhalten.
Rundpedal mit 2CV6 Technik wäre sicher nicht verkehrt. Gibt auch solche Umbauten.
:drink:
Chris
Bild
Benutzeravatar

Rost
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 475
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 23:03
Wohnort:
Danke gesagt: 41x
Danke erhalten: 31x

Re: 2CV - technisch beste Jahrgänge?

Ungelesener Beitrag von Rost » Sonntag 7. Oktober 2018, 14:04

Ente68 hat geschrieben:
Sonntag 7. Oktober 2018, 10:33
Rundpedal mit 2CV6 Technik wäre sicher nicht verkehrt. Gibt auch solche Umbauten.
Naja: Rundpedal mit sehr guter Karosse und Rahmen kostet mittlerweile i.d.R. auch 10 aufwärts. Unrestauriert oder im Detail schlecht gemacht. Das hält die Frevler ab. :rofl:

Und: Die Umbauten, die ich bislang so gesehen habe, waren im Bereich Bremsanlage,Spritzwand z.T. übel gepfuscht.

Und da es noch immer sehr gute 2CV6 Originale gibt, freilich auch erst ab 15, muß man sich Murks zum gleichen oder gar höherem Endpreis (Rundpedal+Umbau) nicht antun.

PS: Mein 55er AZ hat auch die ersten Bodenbleche /Rahmen /Anbauteile,sogar den ersten Antrieb. Aber das ist kein Langstreckenfahrzeug.
Benutzeravatar

---hannes
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 635
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 18:50
Wohnort:
Danke gesagt: 25x
Danke erhalten: 38x

Re: 2CV - technisch beste Jahrgänge?

Ungelesener Beitrag von ---hannes » Sonntag 7. Oktober 2018, 15:45

Der technisch beste Motor: 2CV6 ab 72 (ext. Ölfilter)
Die komfortabelste Federung: 2CV bis 69
Die haltbarsten Bleche: 2CV der 50er- Jahre.

Der Kompromiss: eine 16PS Ente zwischen Bj. 64 und Bj. 69.

lg
Benutzeravatar

Jörg Kruse
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 806
Registriert: Montag 12. November 2012, 13:36
Wohnort:
Danke gesagt: 19x
Danke erhalten: 27x

Re: 2CV - technisch beste Jahrgänge?

Ungelesener Beitrag von Jörg Kruse » Sonntag 7. Oktober 2018, 21:14

---hannes hat geschrieben:
Sonntag 7. Oktober 2018, 15:45
Der Kompromiss: eine 16PS Ente zwischen Bj. 64 und Bj. 69.

lg
So eine hätte ich auch mal gern. Mal sehen, irgendwann....
(°\=/°) 2CV-Fahrer seit 1984
Benutzeravatar

bernd
ist Entenfahrer
ist Entenfahrer
Beiträge: 225
Registriert: Donnerstag 28. Januar 2010, 20:09
Wohnort: Entenhausen
Danke gesagt: 2x
Danke erhalten: 3x
Sternzeichen:
Alter: 51

Re: 2CV - technisch beste Jahrgänge?

Ungelesener Beitrag von bernd » Sonntag 7. Oktober 2018, 21:34

12 PS mit 16 PS Vergaser und den Kolben aus dem letzten Baujahren des 425ccm Motors, ist auch recht zügig. ;)
Der 16ner ist zwar in der Entgeschwindigkeit schneller, aber sonst hält meine ganz gut mit. :-D
Lebe deinen Traum. Jetzt.
Antworten