Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1152
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 3x
Danke erhalten: 3x

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Donnerstag 6. September 2018, 09:36

Poype hat geschrieben:
Donnerstag 6. September 2018, 08:20
Enten haben keinen Stundenzähler sondern zählen die Kilometer :eek:
Ich spreche aber weder von Ente noch von Kilometer, sondern von Verschleiß. Und der wird nun mal u.a. auch in Abtragsgeschwindigkeit der Reib- bzw. Gleitpartner angegeben. Was halt pro Stunde und nicht pro Kilometer ist.
Poype hat geschrieben:
Donnerstag 6. September 2018, 08:20
Irgendwie hast Du das Thema verfehlt ;)
Es geht hier nicht um Neumotoren und deren Lager, sondern um den Big Bore Kit.
Auch noch im Jahr 2018 müßen die Kolbenringe einlaufen, gerade bei Grauguß-Zylindern.
Das geht aber nicht in 2,5 Minuten sondern dauert mehrere tausend Kilometer.
MAHLE z.B. schreibt von 6000 km bis sich der Ölverbrauch stabilisiert hat.
Voll belasten kann man den Motor natürlich schon nach ca. 1000 km.
Nee, du hast augenscheinlich den thematischen Schwenk / Zwischeneinschub nicht erfasst :-)

Nochmal kurz:
Gutflug hat geschrieben:
Mittwoch 5. September 2018, 09:30
Ich bin aber noch in der Einfahr-phase und dreh noch nicht über 4000 bzw. kurzfristig 5000 U/min.
Selbstverständlich müssen Kolbenringe einlaufen, wie alles andere auch. Nur braucht das längst nicht so lange wie häufig behauptet, auch bei "alter" Motorentechnik und Graugußzylindern nicht. Auch da ist nach längstens 50 km das Wesentliche erledigt.
Und auch für die Kolbenringe ist es nachteilig, wenn 1000 oder mehr km in einem schonenden Einfahrmodus gefahren wird, und hinterher Volllast abgefordert wird. Ich hab schon auf Karlsruher Untersuchungen verwiesen, wo sie auch einen Käfermotor hart eingefahren und mit der RNT-Methode untersucht haben. Mit entsprechend eindeutig positivem Ergebnis.
Benutzeravatar

Themenersteller
Gutflug
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 141
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 12:55
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von Gutflug » Donnerstag 6. September 2018, 11:34

...oh je, ich wollte keine Diskussion über "Motor einfahren" provozieren. Ich sehe das nicht soo dramatisch mit dem Einfahren, allerdings wenn man mal einen Motor ohne Zündkerzen durchgedreht hat, merkt man deutlich einen Unterschied in der Reibung zwischen einem alten und einen neuen Motor. Ich habe keine Ahnung, wie lange das dauert, bis die Kolbenringe eingelaufen sind, aber Vollgas bringe ich einfach noch nicht übers Herz. Wenn dann nachher irgendwas nicht stimmt am Motor, weiss man nicht, ob`s am fehlenden Einfahren lag...
Das mit dem größeren Auspuff macht bestimmt Sinn, allerdings habe ich da noch nichts gefunden, was nicht auf den ersten Blick illegal ist. Ich glaube nicht, dass ich mit so einem Y-rohr beim TÜV vorfahren kann...
Kennt da jemand was, was der TÜV nicht auf den ersten Blick entdeckt?
Benutzeravatar

healer
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 120
Registriert: Sonntag 3. Juli 2016, 13:25
Wohnort: Norddeutschland
Danke gesagt: 9x
Danke erhalten: 5x
Sternzeichen:
Alter: 56

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von healer » Donnerstag 6. September 2018, 15:10

da wäre am ehesten die Edelstahlanlage von Burton zu nennen.
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
Benutzeravatar

AmiSuper
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 136
Registriert: Freitag 20. Januar 2017, 19:57
Wohnort: Braunschweig
Danke gesagt: 6x
Danke erhalten: 0

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von AmiSuper » Donnerstag 6. September 2018, 15:17

Hat schon jemand das Auspuffstück zwischen Querschalldämpfer und Endschalldämpfer verbaut ?
Jemand aus dem Forum , könnte HaPe gewesen sein, hatte empfohlen den Durchmesser zu vergrößern.

https://www.burton2cvparts.com/krummerr ... _8024_8032
Benutzeravatar

iglaubi
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 77
Registriert: Freitag 24. Juli 2015, 15:07
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0
Sternzeichen:
Alter: 48
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von iglaubi » Donnerstag 6. September 2018, 16:08

Nunja, wir haben in Dinslaken auf dem Prüfstand von Burton, ohne jegliche Änderung der Auspuffanlage, mit den Visamotoren ca. 36 PS messen können. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass nur ein größerer Rohrdurchmesser, da was dran ändert. :suche:
Benutzeravatar

healer
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 120
Registriert: Sonntag 3. Juli 2016, 13:25
Wohnort: Norddeutschland
Danke gesagt: 9x
Danke erhalten: 5x
Sternzeichen:
Alter: 56

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von healer » Donnerstag 6. September 2018, 16:59

AmiSuper hat geschrieben:
Donnerstag 6. September 2018, 15:17
Hat schon jemand das Auspuffstück zwischen Querschalldämpfer und Endschalldämpfer verbaut ?
Jemand aus dem Forum , könnte HaPe gewesen sein, hatte empfohlen den Durchmesser zu vergrößern.

https://www.burton2cvparts.com/krummerr ... _8024_8032
Wie ich das interpretiere, ist das das Rohr für den Fächerkrümmer, anstelle des Quertopfs. Sagte ich ja vormals, das hinter dem Hosenrohr der Rohr größer werden muss.
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
Benutzeravatar

healer
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 120
Registriert: Sonntag 3. Juli 2016, 13:25
Wohnort: Norddeutschland
Danke gesagt: 9x
Danke erhalten: 5x
Sternzeichen:
Alter: 56

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von healer » Donnerstag 6. September 2018, 17:01

iglaubi hat geschrieben:
Donnerstag 6. September 2018, 16:08
Nunja, wir haben in Dinslaken auf dem Prüfstand von Burton, ohne jegliche Änderung der Auspuffanlage, mit den Visamotoren ca. 36 PS messen können. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass nur ein größerer Rohrdurchmesser, da was dran ändert. :suche:
Mit Vorstellungen ist das so ne Sache :roll:

Wäre toll gewesen da mal was anderes an Auspuff dranzuschrauben und dann nochmal zu testen. :Dhoch:
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
Benutzeravatar

HaPe
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1111
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 00:10
Wohnort:
Danke gesagt: 7x
Danke erhalten: 4x
Sternzeichen:
Alter: 63

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von HaPe » Donnerstag 6. September 2018, 18:24

Die grössere Abgasanlage merkt man bei höheren Drehzahlen schon sehr deutlich.
Ha-Pe
Benutzeravatar

Themenersteller
Gutflug
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 141
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 12:55
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von Gutflug » Donnerstag 6. September 2018, 19:36

HaPe hat geschrieben:
Donnerstag 6. September 2018, 18:24
Die grössere Abgasanlage merkt man bei höheren Drehzahlen schon sehr deutlich.
Wie heftig ist denn die Geräuschkulisse (im Innenraum) mit dem Y-teil?
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1152
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 3x
Danke erhalten: 3x

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Donnerstag 6. September 2018, 22:30

Gutflug hat geschrieben:
Donnerstag 6. September 2018, 11:34
Ich habe keine Ahnung, wie lange das dauert, bis die Kolbenringe eingelaufen sind, aber Vollgas bringe ich einfach noch nicht übers Herz. Wenn dann nachher irgendwas nicht stimmt am Motor, weiss man nicht, ob`s am fehlenden Einfahren lag...
Keine Bange, mit diesem Bauchgefühl bist du in guter Gesellschaft. Da hat es das Wissen oft schwer, dagegen anzukommen.

Ich habe damals auch meinen Motor nach altem Wissen und Bauchgefühl eingefahren. Und ich merke es heute noch, 200.000 km später.

Aber das Einfahrthema ist tatsächlich was für einen eigenen thread. Vorher schaue ich nochmal nach meinen Unterlagen...
Antworten