Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar

Mosel
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 4117
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 07:41
Wohnort: Schduergert
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 4x
Sternzeichen:
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von Mosel » Freitag 24. August 2018, 09:13

ich habe damals die erste Stufe gelassen und nur die zweite Stufe so lange vergrößert, bis er sauber gelaufen ist und nicht mehr bei mehr Gas zugemacht hat.
Bin dann, wenn ich mich richtig erinnere bei 120 gelandet.

Allerdings ohne Kat.

Mosel
nichts zerlegt sich wie ein Citroen
Bild
Benutzeravatar

Themenersteller
Gutflug
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 141
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 12:55
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von Gutflug » Freitag 24. August 2018, 14:30

Mosel hat geschrieben:
Freitag 24. August 2018, 09:13
ich habe damals die erste Stufe gelassen und nur die zweite Stufe so lange vergrößert, bis er sauber gelaufen ist und nicht mehr bei mehr Gas zugemacht hat.
Bin dann, wenn ich mich richtig erinnere bei 120 gelandet.

Allerdings ohne Kat.

Mosel


Gibt es da einen Hintergedanken, warum Du die zweite Stufe verändert hast und nicht die erste? Oder hast Du die nur genommen, weil man bei der zweiten Stufe leichter drankommt?

Jörg hat auch die Zündkerzen erwähnt. Du hast geschrieben, dass Du Zündkerzen mit anderem Wärmewert genommen hast. In welche Richtung muss ich gehen (Wärmewert ist glaube ich die Zahl in der Nummer), im Moment habe ich die NGK BP6HS. Brauche ich die 5er oder die 7er? Bei Zündkerzen kenne ich mich leider gar nicht aus...
Benutzeravatar

Themenersteller
Gutflug
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 141
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 12:55
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von Gutflug » Freitag 24. August 2018, 15:26

..ich habe inzwischen etwas Brauchbares zum Thema Zündkerzen gefunden:

https://www.kfztech.de/kfztechnik/motor ... rzen_2.htm

...demnach ist ein höherer Brennwert bei Bosch eine höhere und bei NGK eine niedrigere Zahl, also werde ich mal die NGK BP5HS ausprobieren...
Benutzeravatar

Mosel
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 4117
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 07:41
Wohnort: Schduergert
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 4x
Sternzeichen:
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von Mosel » Freitag 24. August 2018, 15:49

ganz einfach, beim Gasgeben hat der Motor irgendwann nicht an Leistung zugelegt, sondern eher geklungen wie abgewürgt. Untenrum kein Problem, deswegen bin ich davon ausgegangen, dass ihm der Sprit fehlt. hat dann auch geholfen.

Kerzen kann ich nicht sagen, die stecken noch in den Zylinderköpfen und der Motor ist nicht mehr bei mir.

Mosel
nichts zerlegt sich wie ein Citroen
Bild
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1152
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 3x
Danke erhalten: 3x

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Samstag 25. August 2018, 11:47

Laut Hr. Spannagel wirkt die Regelung eh nur im Leerlauf und im unteren Lastbereich. Mehr sei bei Euro1 auch nicht gefordert. Im höheren Lastbereich wären alle Entenmotoren leicht überfettet.

Wenn du eine gute Abstimmung gefunden hast, kannst du ja mal bei einem Bosch-Dienst vorbei fahren und per Endrohrmessung checken lassen, wie fett die Verbrennung tatsächlich ist.
Benutzeravatar

Themenersteller
Gutflug
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 141
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 12:55
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von Gutflug » Samstag 25. August 2018, 14:41

Wenn du eine gute Abstimmung gefunden hast, kannst du ja mal bei einem Bosch-Dienst vorbei fahren und per Endrohrmessung checken lassen, wie fett die Verbrennung tatsächlich ist.

...zum Abschluss, wenn ich "gefühlt" eine gute Abstimmung gefunden habe, mach ich das. Interessiert mich eh, ob der Kat mit dem großen Motor noch brauchbare Werte schafft. Ich warte jetzt aber erstmal auf den Düsen-kit und schau mal, was passiert, wenn ich in der zweiten Stufe eine kleinere Düse reinmach...
Benutzeravatar

Jörg Kruse
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 705
Registriert: Montag 12. November 2012, 13:36
Wohnort:
Danke gesagt: 2x
Danke erhalten: 8x

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von Jörg Kruse » Samstag 25. August 2018, 17:27

Gutflug hat geschrieben:
Samstag 25. August 2018, 14:41
Ich warte jetzt aber erstmal auf den Düsen-kit und schau mal, was passiert, wenn ich in der zweiten Stufe eine kleinere Düse reinmach...
Ich weiß nicht, wie Du fährst, aber ich bin meist nur in der ersten Stufe unterwegs. Die geht in der Ebene schließlich bie gleichmäßiger Fahrt bis knapp 100 Sachen. Es sei denn, es geht um die Wurst bei Beschleunigung oder am Berg.... ;)

Insofern kann es sein, dass Du bei Änderung der Bedüsung der ersten Stufe mehr Wirkung hast.
(°\=/°) 2CV-Fahrer seit 1984
Benutzeravatar

Poype
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 54
Registriert: Samstag 16. Juni 2018, 14:48
Wohnort: Bissingen
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 2x

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von Poype » Sonntag 26. August 2018, 11:35

Gutflug hat geschrieben:
Freitag 24. August 2018, 15:26
...demnach ist ein höherer Brennwert bei Bosch eine höhere und bei NGK eine niedrigere Zahl, also werde ich mal die NGK BP5HS ausprobieren...
Naja, der Brennwert ist doch wohl eher bei der Weihnachtskerze an Deinem Christbaum und nicht bei einer Zündkerze von Bedeutung. :mundhalt:
Warum spielst Du mit dem Wärmewert der Zündkerze wenn Du noch nichtmal die richtige Vergasereinstellung gefunden hast?

Ich fahre seit vielen Jahren, nach Empfehlung von meinem Kit-Lieferanten STP, den original Vergaser vom A06/664 Motor ohne Düsenänderung, zu meiner vollsten Zufriedenheit.

Zusätzlich VISA Luftfilter und Auspuff ohne Querschalldämpfer.

Der probehalber angebaute original VISA 652 - Weber-Vergaser
brachte keine spürbare Mehrleistung sonder nur 1 l/100 km Mehrverbrauch.

Also geh die Sache langsam an, eins nach dem Anderen
Benutzeravatar

Themenersteller
Gutflug
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 141
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 12:55
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von Gutflug » Montag 27. August 2018, 22:53

Naja, der Brennwert ist doch wohl eher bei der Weihnachtskerze an Deinem Christbaum und nicht bei einer Zündkerze von Bedeutung.

Hast schon Recht, neue Kerzen reichen auch noch an Weihnachten. Aber Originalbedüsung kannst Du vergessen, das funktioniert schon wegen der Kat-regelung nicht.
Benutzeravatar

fourgonette
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1839
Registriert: Freitag 31. Juli 2015, 21:11
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 5x

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von fourgonette » Montag 27. August 2018, 22:59

Poype hat geschrieben:
Sonntag 26. August 2018, 11:35
Gutflug hat geschrieben:
Freitag 24. August 2018, 15:26
...demnach ist ein höherer Brennwert bei Bosch eine höhere und bei NGK eine niedrigere Zahl, also werde ich mal die NGK BP5HS ausprobieren...
Naja, der Brennwert ist doch wohl eher bei der Weihnachtskerze an Deinem Christbaum und nicht bei einer Zündkerze von Bedeutung. :mundhalt:
Warum spielst Du mit dem Wärmewert der Zündkerze wenn Du noch nichtmal die richtige Vergasereinstellung gefunden hast?

Ich fahre seit vielen Jahren, nach Empfehlung von meinem Kit-Lieferanten STP, den original Vergaser vom A06/664 Motor ohne Düsenänderung, zu meiner vollsten Zufriedenheit.

Zusätzlich VISA Luftfilter und Auspuff ohne Querschalldämpfer.

Der probehalber angebaute original VISA 652 - Weber-Vergaser
brachte keine spürbare Mehrleistung sonder nur 1 l/100 km Mehrverbrauch.

Also geh die Sache langsam an, eins nach dem Anderen
Und das geht? Dann nur ein Längstopf oder zwei (beidseitig also einen)?? :eek:

Frank
Antworten