Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar

Themenersteller
Gutflug
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 141
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 12:55
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0

Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von Gutflug » Sonntag 24. April 2016, 22:06

Ich habe gerade einen AM-2 Motor auf der Werkbank, bei dem die Kurbelwellenlager am A. sind. Nun habe ich gesehen, dass auch noch die Zylinder leichte Riefen haben, also sind nicht nur neue Lager, sondern auch neue Kolben+Buchsen fällig. Das wäre eigentlich die Gelegenheit, um auf 652 ccm aufzurüsten. Dazu habe ich auch einige alte Beiträge hier im Forum gefunden. Allerdings hat sich hier niemand zur Standfestigkeit geäußert. Der Visa hat schließlich ein zusätzliches Kurbelwellenlager und fast einen Liter mehr Öl im Gehäuse. Nun meine Frage an alle, die so einen Kit vom Burton oder vom Treffpunkt-Citroen eingebaut haben: Wie lange hält der Motor schon bei Euch? Habt Ihr etwas an der Ölversorgung vom Entenmotor geändert (anderer Ölkühler oder größere Filterpatrone)? Wie ist die genaue Bezeichnung der geänderten Luftkorrekturdüse? Wie müssen die Düsen der 1. und 2. Stufe geändert werden? Danke schon mal für Eure Hilfe! Grüße Christian
Benutzeravatar

Tim-Neil
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 173
Registriert: Freitag 20. Juni 2014, 21:19
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von Tim-Neil » Sonntag 24. April 2016, 23:06

Welche Kurbelwellenlager sind im A.... .?

Du wirst eine neue Kurbelwelle brauchen :eek:

Ich selber fahre zwar nicht so einen EnSa Motor sondern einen kompletten Visa samt drittem Lager.... und würde behaupten,
wenn so ein Umbau mit Kopf gefahren wird kann er durchaus haltbar sein.
Wer allerdings die Grundregeln nicht einhält ,dh. Warmfahren, zu hohe Drehzahlen, falsche Zündungseinstellung, Vergaserbedüsung (welche du schon ansprachst) hat wohl nicht ganz so lange Freude an der Kombination.
Ein reiner Visa hat übrigens von der Laufkultur und vom Fahrverhalten wenig mit dem 6er Motor gemeinsam.
Ich würde nicht nocheinmal diesen Umbau machen, es sei denn ich würde nur noch mit Anhänger fahren.

Die Laufkultur des EnSa ist mir nicht bekannt, könnte mir aber vorstellen das die Drehzahlfreudigkeit auf Grund von Massenträgheit begrenzt wird.

Der AM2 ist doch ein toller Motor.... ;) woher kommt die Leistunsgierde :rofl:

Grüße
Tim
RUST NEVER SPLEEPS
Benutzeravatar

Themenersteller
Gutflug
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 141
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 12:55
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von Gutflug » Montag 25. April 2016, 00:32

Hallo TIM,
danke für Deine Einschätzung. Wegen der Kurbelwelle habe ich noch einen teilzerlegten A06 Motor rumliegen, zur Not kommt dessen KW zum Einsatz, ich habe mir das Ganze aber noch gar nicht so genau angeschaut, muss erst mal alles sauber machen und sichten...
Ich bin übrigens nicht gierig nach mehr Leistung, sondern nach mehr Drehmoment. Ich möchte den Ensa dann auch mit einem Acadianegetriebe (langer 4. Gang) kombinieren und hoffe so auf niedrigere Drehzahlen und weniger Lärm auf der Autobahn...
Was ist eigentlich anders beim Visa bezüglich Laufkultur und Fahrverhalten?
Grüße
Christian
Benutzeravatar

Mosel
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 4117
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 07:41
Wohnort: Schduergert
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 4x
Sternzeichen:
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von Mosel » Montag 25. April 2016, 10:51

Mein EnSa hat deutlich schneller hochgedreht als ein normaler Entenmotor.
War die perfekte Motorisierung für die AK mit einem 6er Getriebe dahinter.
Hat die 30.000km, die er drin war, Spaß gemacht.
Leider lebt er momentan nicht mehr, was aber nicht an der höheren Leistung sondern an höherer Gewalt lag :-(

Mosel
nichts zerlegt sich wie ein Citroen
Bild
Benutzeravatar

HaPe
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1111
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 00:10
Wohnort:
Danke gesagt: 7x
Danke erhalten: 4x
Sternzeichen:
Alter: 63

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von HaPe » Montag 25. April 2016, 17:59

Mosel hat geschrieben:was aber nicht an der höheren Leistung sondern an höherer Gewalt lag :-(

Mosel
Der höhere Mosel??
Ha-Pe
Benutzeravatar

Tim-Neil
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 173
Registriert: Freitag 20. Juni 2014, 21:19
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von Tim-Neil » Montag 25. April 2016, 21:54

Moin Christian...
Der Visamotor läuft im Vergleich zu einem 2cv Motor rauer und ist in oberen Drehzahlbereichen nicht so Drehfreudig.
Meine er ist auch nur mit 5250 u/Min angegeben.
Die fehlende Drehfreudigkeit im oberen Bereich kann aber mit Auspuff und Luftfilterkonfiguration kompensiert werden.

Grüße
Tim
RUST NEVER SPLEEPS
Benutzeravatar

Themenersteller
Gutflug
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 141
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 12:55
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von Gutflug » Montag 25. April 2016, 23:53

Mosel hat geschrieben:Mein EnSa hat deutlich schneller hochgedreht als ein normaler Entenmotor.
War die perfekte Motorisierung für die AK mit einem 6er Getriebe dahinter.
Hat die 30.000km, die er drin war, Spaß gemacht.
Leider lebt er momentan nicht mehr, was aber nicht an der höheren Leistung sondern an höherer Gewalt lag :-(

Mosel
Was genau meinst Du mit höherer Gewalt? Unfall? Blitzeinschlag? Diesel getankt? Hat Dir ein neidischer Nachbar in den Tank gestrullert? Und ohne Spass: Hast Du etwas an der Ölkühlung geändert? Neugierige Grüße Christian
Benutzeravatar

Themenersteller
Gutflug
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 141
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 12:55
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von Gutflug » Dienstag 26. April 2016, 00:00

Tim-Neil hat geschrieben:Moin Christian...
Der Visamotor läuft im Vergleich zu einem 2cv Motor rauer und ist in oberen Drehzahlbereichen nicht so Drehfreudig.
Meine er ist auch nur mit 5250 u/Min angegeben.
Die fehlende Drehfreudigkeit im oberen Bereich kann aber mit Auspuff und Luftfilterkonfiguration kompensiert werden.

Grüße
Tim
...meinst Du die Lufteinblasung vom Lüfter oder/und anderen Luftfilter?
...und was kann man am Auspuff machen? Hast Du etwa den Vorschalldämpfer leergeräumt?
Grüße Christian
Benutzeravatar

Themenersteller
Gutflug
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 141
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 12:55
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von Gutflug » Dienstag 26. April 2016, 00:08

Als ich meine beiden Motoren so fröhlich vor mich hinzerlegt habe, ist mir aufgefallen, dass da jetzt zwei unterschiedliche Schwungscheiben rumliegen, eine ein bisschen dicker mit 9,5kg und eine etwas dünner mit 6,5kg. Jetzt weiss ich leider nicht mehr, welche an welchen Motor gehört. Der eine Motor ist ein AM-2 der andere ein A06-635. Weiss da jemand Bescheid? Oder hat da früher womöglich jemand experimentiert? Ich dachte, die Motoren haben alle die selbe Schwungscheibe...
Benutzeravatar

Jörg Kruse
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 705
Registriert: Montag 12. November 2012, 13:36
Wohnort:
Danke gesagt: 2x
Danke erhalten: 8x

Re: Frage zum Big Bore Kit ... mal wieder ....

Ungelesener Beitrag von Jörg Kruse » Dienstag 26. April 2016, 07:15

Die leichtere Schwungscheibe gehört an den A 06/635.
(°\=/°) 2CV-Fahrer seit 1984
Antworten