Restauration meiner 2CV6

Benutzeravatar

HaPe
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1284
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 00:10
Wohnort:
Danke gesagt: 42x
Danke erhalten: 91x
Sternzeichen:
Alter: 63

Re: Restauration meiner 2CV6

Ungelesener Beitrag von HaPe » Montag 25. März 2019, 10:52

Winkelschleifer und gezopfter Drahtbürste, und mit ganz viel persönlicher Schutzausrüstung....
Ha-Pe
Benutzeravatar

Themenersteller
Der Entobert
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2019, 10:33
Wohnort: Rösrath
Danke gesagt: 11x
Danke erhalten: 4x
Sternzeichen:
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Restauration meiner 2CV6

Ungelesener Beitrag von Der Entobert » Montag 25. März 2019, 11:58

HaPe hat geschrieben:
Montag 25. März 2019, 10:52
Winkelschleifer und gezopfter Drahtbürste, und mit ganz viel persönlicher Schutzausrüstung....
Also auf die grobe Art und Weise.. mit viel Dreck.. Ich habe sowas befürchtet :oops:
Benutzeravatar

Themenersteller
Der Entobert
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2019, 10:33
Wohnort: Rösrath
Danke gesagt: 11x
Danke erhalten: 4x
Sternzeichen:
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Restauration meiner 2CV6

Ungelesener Beitrag von Der Entobert » Dienstag 26. März 2019, 10:47

Farbkombination Pink-Weiß und H-Zulassung.
Ich habe mittlerweile viel gelesen, was Originalfarbe im Zusammenhang mit einer H-Zulassung angeht.
Mich würde echt mal stark interessieren, was Ihr für Erfahrungen gemacht habt, wenn eure Ente ein H-Zulassung bekommen hat und die Farbe nicht eine Originalfarbe war..
Die Farben die ich verwenden möchte, gab es schon 1982 (es sind beides Porsche-Farbtöne).
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1801
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 61x
Danke erhalten: 127x

Re: Restauration meiner 2CV6

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Dienstag 26. März 2019, 12:17

Uni-Lackierungen sind kein Problem, es muss keine Originalfarbe sein oder Farbton, der damals im Programm war.
Zweifarblackierungen gehen i.d.R. auch. Besonders wenn es um abschraubbare Karosserieteile sind, die die andere Farbe tragen, wie z.B. Kotflügel.
Zeitgenössische Werbelackierung geht auch.
Was nicht geht, sind nicht zeitgenössische Effektlackierungen, Airbrush etc.

So gesehen sehe ich bei deinem Projekt wenig Risiko. Aber letztendlich entscheidet es der Ingenieur, der das Gutachten erstellt. Deswegen doch einfach mal im Vorfeld anfragen, wie er das sieht. Kann er es nicht (ein)sehen, ist es sicher der bessere Weg, gleich im Vorfeld einen anderen Prüfer zu suchen, anstatt sich in eine Diskussion über den Anforderungskatalog einzulassen.

Beim Anforderungskatalog muss man beachten, dass die ältere Version (vor 2012) strenger ist als die überarbeitete Version.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht) / 2CV-Wiki.de (das Marathon-Projekt)
Benutzeravatar

dollytom
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2314
Registriert: Sonntag 28. Dezember 2008, 22:51
Wohnort:
Danke gesagt: 13x
Danke erhalten: 23x
Sternzeichen:
Alter: 46
Kontaktdaten:

Re: Restauration meiner 2CV6

Ungelesener Beitrag von dollytom » Mittwoch 27. März 2019, 12:57

HaPe hat geschrieben:
Montag 25. März 2019, 10:52
Winkelschleifer und gezopfter Drahtbürste, und mit ganz viel persönlicher Schutzausrüstung....
Winkelschleifer und gezopfte Drahtbürste nur benutzen, wenn flugrost. Oder wenn Lack runter muss
ANSONSTEN FINGER WEG, oder mit schmirgel und /oder CSD Scheibe nacharbeiten! ( hiess früher KEKS für maximalpigmentierte)
Dickere rostschichten haben die Eigenschaft sich mit wärmeeinwirkung zu einer silbernen Oberfläche zu verbacken.

Da kommt kein Rostumwandler mehr rein.
Absolut Fatal ist das zum Beispiel bei den Achsen/ Schwingarmen. Da lackiert man dann drüber und es platzt auf.

Mal die Anwendung beim korrosionsschutzdepot lesen, bitte https://www.korrosionsschutz-depot.de/w ... t-m14-65mm


So sieht verbackener Rost in silberpoliert aus
https://www.motor-talk.de/bilder/rost-e ... 89671.html
nur echt mit dem grünen draht und dem roten KolbenbolzenZiegelstein. Nehmt mich bloss nicht Ernst. Mein Vorname ist nämlich anders.
Benutzeravatar

HaPe
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1284
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 00:10
Wohnort:
Danke gesagt: 42x
Danke erhalten: 91x
Sternzeichen:
Alter: 63

Re: Restauration meiner 2CV6

Ungelesener Beitrag von HaPe » Mittwoch 27. März 2019, 15:49

@ Tom, es ging um den Unterbodenschutz und die Nahtabdichtung
Ha-Pe
Benutzeravatar

dollytom
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2314
Registriert: Sonntag 28. Dezember 2008, 22:51
Wohnort:
Danke gesagt: 13x
Danke erhalten: 23x
Sternzeichen:
Alter: 46
Kontaktdaten:

Re: Restauration meiner 2CV6

Ungelesener Beitrag von dollytom » Donnerstag 28. März 2019, 10:35

@Hape, da hast du völlig Recht. Ich hatte irgendwie falsch gelesen und rost entfernung verstanden.
ich weiss nicht warum.
Für Unterbodenschutz Bürste ... würg aber muss



winkelschaber.JPG

Unterbodenschutz geht übrigens gut weg mit Heissluftfön und spachtel
oder https://www.korrosionsschutz-depot.de/w ... kelschaber
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
nur echt mit dem grünen draht und dem roten KolbenbolzenZiegelstein. Nehmt mich bloss nicht Ernst. Mein Vorname ist nämlich anders.
Benutzeravatar

dollytom
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2314
Registriert: Sonntag 28. Dezember 2008, 22:51
Wohnort:
Danke gesagt: 13x
Danke erhalten: 23x
Sternzeichen:
Alter: 46
Kontaktdaten:

Re: Restauration meiner 2CV6

Ungelesener Beitrag von dollytom » Donnerstag 28. März 2019, 10:44

hier sieht man , was man mit dem Schaber abbekommt.
mit dem vorteil, dass der alte Uschutz in Streifen runtergeht.
War aber eine KACK arbeit
winkelschaber.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
nur echt mit dem grünen draht und dem roten KolbenbolzenZiegelstein. Nehmt mich bloss nicht Ernst. Mein Vorname ist nämlich anders.
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3917
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 77x
Danke erhalten: 199x

Re: Restauration meiner 2CV6

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Donnerstag 28. März 2019, 17:53

Du hast da vergessen noch 2 Löcher zu zuschweißen :-D
Benutzeravatar

Stolle
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1108
Registriert: Sonntag 29. November 2015, 13:03
Wohnort:
Danke gesagt: 45x
Danke erhalten: 30x

Re: Restauration meiner 2CV6

Ungelesener Beitrag von Stolle » Donnerstag 28. März 2019, 18:40

dollytom hat geschrieben:
Donnerstag 28. März 2019, 10:44
hier sieht man , was man mit dem Schaber abbekommt.
mit dem vorteil, dass der alte Uschutz in Streifen runtergeht.
War aber eine KACK arbeit

winkelschaber.JPG
Haste Recht.
Habe ich bei mir auch mit Heißluftfön und hartem Spachtelmesser gemacht.

Stolle.
Antworten