Aufarbeitung der Sitze

Restaurieren oder nicht? Restaurationsberichte, Erfahrungsaustausch und oder Fragen dazu
Benutzeravatar
Dyane 6
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 55
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2018, 20:13
Wohnort: Michendorf
Alter: 47

Aufarbeitung der Sitze

Ungelesener Beitrag von Dyane 6 » Sonntag 1. Juli 2018, 09:45

Hallo liebe 2CV-Freunde!

Beim Blick in alte Dyane-Prospekte stellte ich fest, daß die Sitzbezüge die falsche Farbe haben. Eine Demontage derselben ergab, daß viele Gummiringe gerissen waren oder gar ganz fehlten, der Schaumstoff hatte sich aufgebröselt oder fehlte ganz. :traurig: Kurz, ich mußte handeln. :Ente: Zuerst kaufte ich 50 Gummiringe in Italien, da ich dachte, nur die Ringe müssen ersetzt werden, die kaputt sind oder fehlen. Das war eine Fehlentscheidung, welcher gleich die nächste folgte....Bestellung der restlichen 150 Gummiringe in Deutschland. Da kam Schrott. Egal, nachdem die Sitzrahmen geschliffen und wieder lackiert waren, zog ich 196 Gummiringe ein, bis die Finger bluteten. :oops:
Dann klebte ich den Schaumstoff auf, motiviert durch die neuen grünen Bezüge.
Der Schock kam beim Aufziehen derselben. Die blauen Sitzbezüge waren schon nicht mit allen Haltestreben kompatibel, aber jetzt paßte kaum noch etwas zur Befestigung. Selbst die Gummibandstrapse von den Rückenlehnen der Vordersitze fehlen bei der grünen Version. Der Rückbankbezug hat mittig ebenfalls einen anderen Ausschnitt. Wieviele verschiedene Sitz/Sitzbankvarianten gab es wohl von diesen asymmetrischen Sitzen, außer die für Deutschland produzierten, mit Sitzlehnenverstellung? :eek: Jetzt muß ich die neuen Bezüge wohl umnähen. :(
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 936
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: Kreis LB, BaWü

Re: Aufarbeitung der Sitze

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Sonntag 1. Juli 2018, 22:18

Hi,
das ist mir gerade ein totales déja-vu. Bei meiner Ente auch einige Gummiringe rissig oder ganz durch, der Schaumstoff komplett aufgelöst und der Bezug rissig.
Ich war ganz froh, dass der andere Franzose Bezüge auch für Sitzbank vornn und im richtigen Design im Programm hat.
Die Passgenauigkeit ist aber alles andere als gut :( und gerade rund um die Gurtpeitschendurchführungen auch sehr einfach ausgeführt - sieht aus wie bei dir.

Bei mir wird es darauf hinauslaufen, dass die neuen Bezüge nur als Interimslösung drin bleiben, und ich mit mit den alten Bezügen als Muster neue selbst nähe.

Deine Gummiringe aus Deutschland bzw. Italien, wo hast du die jeweils her?

Benutzeravatar
Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2546
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26

Re: Aufarbeitung der Sitze

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Montag 2. Juli 2018, 07:14

Ich verbau deshalb nur noch das Gurtsystem.

Und du hast nen Montagefehler.
Der seitliche Stoff wird auch über die dünne feste Stange gezogen und dann erst mit den anderen eingehakt.

Für die Lehnenverstellung entweder abschneiden, oder umklappen (hab ich beim Beifahrersitz auch gemacht)

Benutzeravatar
Danyel
ist Entenfahrer
ist Entenfahrer
Beiträge: 282
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2015, 19:10

Re: Aufarbeitung der Sitze

Ungelesener Beitrag von Danyel » Montag 2. Juli 2018, 13:31

Bei den Gummis gibt es starke Unterschiede. Die Originalen bestanden aus 2 Teilen (Hersteller Ferlor). Hatte mal Nachbauten gekauft, die einteilig waren - trotz meines Fliegengewichts rissen die ersten Gummis schon nach paar Wochen.
Jetzt hab ich wieder 2-teilige drin (Hersteller Ferlor?) - jetzt halten die Gummis schon fast 10 Jahre!

https://www.ferlor-fixoutil.fr/9-1-179- ... sieges.htm

Benutzeravatar
Jörg Kruse
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 640
Registriert: Montag 12. November 2012, 13:36
Wohnort: Niederrhein

Re: Aufarbeitung der Sitze

Ungelesener Beitrag von Jörg Kruse » Montag 2. Juli 2018, 13:55

Guter Tipp, gibt es die nur im verlinkten Shop oder evtl. auch in D ?
(°\=/°) 2CV-Fahrer seit 1984

Benutzeravatar
Dyane 6
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 55
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2018, 20:13
Wohnort: Michendorf
Alter: 47

Re: Aufarbeitung der Sitze

Ungelesener Beitrag von Dyane 6 » Montag 2. Juli 2018, 15:55

Hallo Ihr drei!

Ich antworte mal in einem Beitrag. Mein italienischer Händler hat mir Ferlor verkauft. Die sind, wie schon geschrieben, top. Der deutsche Händler (Ich will hier öffentlich keinen Namen nennen...) hat mir leider Ware in nicht gerade guter Qualität verkauft. Ich weiß nicht, wer der Hersteller ist.
Ja, Siegfried, dass die dünne Stange umwickelt werden sollte, habe ich im Cassis-Video gesehen, aber die Bezüge sind nicht lang genug.
Eine Lehnenverstellung gibt es nicht. Ich hoffe, die DEKRA liest nicht mit.
Denn die Dyane kommt zwar aus Spanien, ist aber für den italienischen Markt gebaut worden.
Auf jeden Fall halte ich Euch auf dem Laufenden, wie es mit dem Auto weitergeht.

Viele Grüße, Olli

Benutzeravatar
rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 936
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: Kreis LB, BaWü

Re: Aufarbeitung der Sitze

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Montag 2. Juli 2018, 16:35

Dyane 6 hat geschrieben:
Montag 2. Juli 2018, 15:55
Eine Lehnenverstellung gibt es nicht. Ich hoffe, die DEKRA liest nicht mit.
Hat meine Ente auch nicht. Und die ist jünger als deine Dyane, und hat Erstzulassung in Deutschland.

Benutzeravatar
Danyel
ist Entenfahrer
ist Entenfahrer
Beiträge: 282
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2015, 19:10

Re: Aufarbeitung der Sitze

Ungelesener Beitrag von Danyel » Montag 2. Juli 2018, 19:08

Jörg Kruse hat geschrieben:
Montag 2. Juli 2018, 13:55
Guter Tipp, gibt es die nur im verlinkten Shop oder evtl. auch in D ?
Hy, ich hab sie hier gekauft:
https://www.treffpunkt-citron.de/de/adv ... Sitzgummis

Antworten