Frieda aus Bayern....

Restaurieren oder nicht? Restaurationsberichte, Erfahrungsaustausch und oder Fragen dazu
Benutzeravatar

Themenersteller
Athom1507
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 126
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 19:18
Wohnort: Reichshof
Danke gesagt: 7x
Danke erhalten: 0
Sternzeichen:
Alter: 54

Re: Frieda aus Bayern....

Ungelesener Beitrag von Athom1507 » Donnerstag 31. Januar 2019, 10:19

Sigmar hat geschrieben:
Mittwoch 30. Januar 2019, 19:32
immerhin sieht alles professionell aus. Viel Spaß weiterhin beim basteln. :Dhoch:
Danke. Werde ich haben. Professioneller wäre es gewesen, wenn ich mein Wekzeug weiter weggelegt hätte. Jetzt hat alles einen Rotschleier. :daumen:
Nur Glücklichsein macht richtig glücklich. :-)

51580 Reichshof
Benutzeravatar

antn1
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 66
Registriert: Sonntag 14. Februar 2016, 20:50
Wohnort: Schardenberg
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 9x
Sternzeichen:
Alter: 54

Re: Frieda aus Bayern....

Ungelesener Beitrag von antn1 » Donnerstag 31. Januar 2019, 10:55

Mit Rotschleier signiert👍
Benutzeravatar

Themenersteller
Athom1507
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 126
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 19:18
Wohnort: Reichshof
Danke gesagt: 7x
Danke erhalten: 0
Sternzeichen:
Alter: 54

Re: Frieda aus Bayern....

Ungelesener Beitrag von Athom1507 » Donnerstag 31. Januar 2019, 22:40

Ich habe übrigens mal 2K-Spraydosenlack von Spraymax verwendet. Ich hab in der Garage nicht so richtig gut geheizt und hatte die Hoffnung, das der Härter da etwas hilft.
Ist echt zu empfehlen wenn man die ganze Dose möglichst aufbraucht. Sieht aus wie aus der Lackierrerei (abgesehen von ein paar Staubkörnchen) und ist super schnell getrocknet.
Wird ähnlich wie 2K-Bauschaum aktiviert indem man einen Pin reindrückt und damit Lack und Härter mischt.
Nicht aktiviert hält so eine Dose 36 Monate.
Nur Glücklichsein macht richtig glücklich. :-)

51580 Reichshof
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1731
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 52x
Danke erhalten: 115x

Re: Frieda aus Bayern....

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Donnerstag 31. Januar 2019, 22:50

Athom1507 hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 22:40
Wird ähnlich wie 2K-Bauschaum aktiviert indem man einen Pin reindrückt und damit Lack und Härter mischt.
Mir ist es schon passiert, dass die Dose beim Aktivieren krepiert ist :daumen: Echt blöd, wenn sich die Farbspritzer und -kleckse dann in der halben Werkstatt verteilen.

Immerhin, der Anbieter hat mir die Dose ersetzt :Dhoch: Und mit dem Ersatz hat es ganz gut geklappt.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

Themenersteller
Athom1507
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 126
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 19:18
Wohnort: Reichshof
Danke gesagt: 7x
Danke erhalten: 0
Sternzeichen:
Alter: 54

Re: Frieda aus Bayern....

Ungelesener Beitrag von Athom1507 » Samstag 9. Februar 2019, 15:23

Hi,
Hatte letztens schon beim Lackieren bemerkt, dass es unter der Lenksäule etwas ölig war.
Dachte sofort an den Hauptbremszylinder, aber damals war der Ölstand noch knapp unter Max.

Heute habe ich mal alles wieder an Ort und Stelle geschraubt und Frieda mal gestartet und aus der Garage gefahren. Dabei blieb dann die Bremsflüssigkeitsleuchte an und siehe da, der Behälter war leer.
Spontane Zersetzung aus Langeweile nehme ich an.

Bitte ohne Grundsatzdiskusion: Dichtungssatz oder ganz neu? Kostet ja nicht die Welt. Brauch ich noch was zusätzlich ausser dem Zylinder (Dichtung, Schräubchen etc.)?

Grüße Thomas
Nur Glücklichsein macht richtig glücklich. :-)

51580 Reichshof
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1731
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 52x
Danke erhalten: 115x

Re: Frieda aus Bayern....

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Samstag 9. Februar 2019, 15:46

Ich würde nachschauen wo es genau raus kommt. Wenn es nach außen läuft, sollte es mal nicht die Manschette am Zylinder sein, denn das würde dann nach innen laufen.
Also Behälter selbst? Die Dichtung zwischen Behälter und HBZ? Die Anschlüsse der Leitungen? Gerade bei letzterem können auch mal die Bremsleitungsdichtungen fehlen, und trotzdem lange dicht sein.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3765
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 65x
Danke erhalten: 177x

Re: Frieda aus Bayern....

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Samstag 9. Februar 2019, 16:55

Hab mit beidem schon Ärger gehabt; Dichtungssatz und neuer HBZ.
Letzteres gibt es auch schon mal in der Qualität das er sich nicht oder schlecht entlüften läßt.

Ich baue zZ neue HBZ ein.
Was du dann von dem alten HBZ brauchst sind die Blechhülsen.
Die gibt es meines Wissen zZ nicht neu.

Und ggf die Schaumstoffdichtung zur Karosserie neu machen.
Da gibt's aber auch schlechte Qualität (zu fest - bekommt man nicht montiert), aber auch gute.
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1731
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 52x
Danke erhalten: 115x

Re: Frieda aus Bayern....

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Samstag 9. Februar 2019, 20:53

Siegfried, heißt das dass die heutigen neuen HBZ qualitativ mit den alten Originalteilen mithalten können?
Oder sind die alten so vergammelt und verratzt?

Sonst habe ich eher das als Standard abgespeichert: Lieber die alten Originalteile bewahren, weil alles neue Zeugs da nicht mithalten kann.

Thomas, zum Bremsflüssigkeitswechsel verwende ich inzwischen einen Eezibleed. Damit finden sich undichte Stellen im System ganz leicht.
Klar bekommt man das Teil auch noch günstiger bei anderen Anbietern - aber Dirk macht sich schon sehr verdient in der Entenszene, das kann man auch damit honorieren dass man mal etwas mehr ausgibt... ;)
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

Stolle
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1066
Registriert: Sonntag 29. November 2015, 13:03
Wohnort:
Danke gesagt: 38x
Danke erhalten: 26x

Re: Frieda aus Bayern....

Ungelesener Beitrag von Stolle » Sonntag 10. Februar 2019, 09:33

rubber duck hat geschrieben:
Samstag 9. Februar 2019, 20:53
Siegfried, heißt das dass die heutigen neuen HBZ qualitativ mit den alten Originalteilen mithalten können?
Oder sind die alten so vergammelt und verratzt?

Sonst habe ich eher das als Standard abgespeichert: Lieber die alten Originalteile bewahren, weil alles neue Zeugs da nicht mithalten kann.

Thomas, zum Bremsflüssigkeitswechsel verwende ich inzwischen einen Eezibleed. Damit finden sich undichte Stellen im System ganz leicht.
Klar bekommt man das Teil auch noch günstiger bei anderen Anbietern - aber Dirk macht sich schon sehr verdient in der Entenszene, das kann man auch damit honorieren dass man mal etwas mehr ausgibt... ;)
Guter Tipp mit dem Eezibleed.Werde ich mir auch mal einen besorgen. :kueken:
Gruß
Stolle.
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3765
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 65x
Danke erhalten: 177x

Re: Frieda aus Bayern....

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Montag 11. Februar 2019, 15:38

Ich hab jetzt 3 neue HBZ verbaut die soweit ok waren.
Antworten