wie schnell fahrt Ihr mit der Ente?

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar

M-ZE
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 93
Registriert: Donnerstag 1. Oktober 2015, 09:37
Wohnort: München
Danke gesagt: 2x
Danke erhalten: 3x

Re: wie schnell fahrt Ihr mit der Ente?

Ungelesener Beitrag von M-ZE » Freitag 25. Januar 2019, 17:59

2CV6 im Schnitt 7,1 Lieter (aktuell bei den niedrigen Temperaturen und Winterreifen Tendenz zu 8 L)
bei 51 T KM gefahren seit Wiederinbetriebnahme im Mai`13
dabei auf der durchschnittlichen täglichen Wegstrecke von 40 KM Hälfte Autobahn eigendlich immer Vollgas bis 120 und Hälfte Stadtverkehr bis Stillstand :roll:
Ein permanentes Mittelmaß im Leben ist unerträglich
Benutzeravatar

Birne

Re: wie schnell fahrt Ihr mit der Ente?

Ungelesener Beitrag von Birne » Samstag 26. Januar 2019, 10:27

Wie viel eine Ente verbraucht, hängt auch stark vom Fahrer ab. :-D
Benutzeravatar

2CV-Marc
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 168
Registriert: Mittwoch 29. August 2018, 10:12
Wohnort: Schwäbisch Gmünd
Danke gesagt: 42x
Danke erhalten: 24x

Re: wie schnell fahrt Ihr mit der Ente?

Ungelesener Beitrag von 2CV-Marc » Samstag 26. Januar 2019, 10:48

Birne hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 10:27
Wie viel eine Ente verbraucht, hängt auch stark vom Fahrer ab. :-D
Darum frage ich ja.
Gruß
Marc

Richtige Anführungszeichen: und - Nicht " | Richtiges Apostroph: - auf keinen Fall ein Akzent ´ oder gar `. Auch kein Minutenzeichen '
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1732
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 52x
Danke erhalten: 115x

Re: wie schnell fahrt Ihr mit der Ente?

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Samstag 26. Januar 2019, 10:53

2CV-Marc hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 10:48
Birne hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 10:27
Wie viel eine Ente verbraucht, hängt auch stark vom Fahrer ab. :-D
Darum frage ich ja.
Jaja, immer auf die Dicken! :sauer:
:mundhalt: :-D

In meinem Weltbild hängt es nur vom Gasfuß ab :-D
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

Birne

Re: wie schnell fahrt Ihr mit der Ente?

Ungelesener Beitrag von Birne » Samstag 26. Januar 2019, 11:30

Wenn der Gasfuß an ein Hirn angeschlossen ist, dann hat dieses die Entscheidungsgewalt. :-)
Benutzeravatar

fourgonette
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1941
Registriert: Freitag 31. Juli 2015, 21:11
Wohnort:
Danke gesagt: 14x
Danke erhalten: 18x

Re: wie schnell fahrt Ihr mit der Ente?

Ungelesener Beitrag von fourgonette » Samstag 26. Januar 2019, 21:09

Birne hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 10:27
Wie viel eine Ente verbraucht, hängt auch stark vom Fahrer ab. :-D
Diesen Beitrag in diesem interessanten Thread nehme ich zum Anlaß mal zu fragen, wie die Stimmungslage zum Thema gendergerechte Sprache so ist. Wir hier in Berlin sind zum Beispiel schon so weit, dass keine Radfahrer mehr auf Berlins Straßen sterben! :Dhoch:
Sie nennen sich jetzt Radfahrende, das liest man auf den Anzeigetafeln an den Magistralen.
Um auf den Beitrag zu sprechen zu kommen: "....., hängt auch stark vom Fahrenden ab, würden wir hier in Berlin sagen.
Und zuguterletzt: Was haltet ihr von der folgerichtigen Umbenneng des Forums? "2CV Forum und 2CV Fahrende"

Grüße
Frank, ein Entenfahrender

PS: Oder besser eigener Thread? :oops:
Benutzeravatar

ArtyMehari
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 166
Registriert: Samstag 12. November 2016, 20:36
Wohnort: Entenhausen
Danke gesagt: 10x
Danke erhalten: 8x
Sternzeichen:
Alter: 50

Re: wie schnell fahrt Ihr mit der Ente?

Ungelesener Beitrag von ArtyMehari » Samstag 26. Januar 2019, 21:29

fourgonette hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 21:09
...., hängt auch stark vom Fahrenden ab,
Da lese ich 'von dem Fahrenden' und damit kein includiertes 'von der Fahrenden'.
Mir leuchtet das große I eher ein und sehe das gendern auch nicht als so entscheidend an.
Ich habe letztens die gendergerechte Form von Fahrerseite gesucht. Außer 'in Fahrtrichtung links', was für aus England importierte Fahrzeuge falsch ist, ist mir nichts eingefallen.
Benutzeravatar

Birne

Re: wie schnell fahrt Ihr mit der Ente?

Ungelesener Beitrag von Birne » Samstag 26. Januar 2019, 21:31

Mir doch Wurst*/in.
:-D
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1732
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 52x
Danke erhalten: 115x

Re: wie schnell fahrt Ihr mit der Ente?

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Sonntag 27. Januar 2019, 00:02

fourgonette hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 21:09
Diesen Beitrag in diesem interessanten Thread nehme ich zum Anlaß mal zu fragen, wie die Stimmungslage zum Thema gendergerechte Sprache so ist. Wir hier in Berlin sind zum Beispiel schon so weit, dass keine Radfahrer mehr auf Berlins Straßen sterben! :Dhoch:
Sie nennen sich jetzt Radfahrende, das liest man auf den Anzeigetafeln an den Magistralen.
Um auf den Beitrag zu sprechen zu kommen: "....., hängt auch stark vom Fahrenden ab, würden wir hier in Berlin sagen.
Und zuguterletzt: Was haltet ihr von der folgerichtigen Umbenneng des Forums? "2CV Forum und 2CV Fahrende"

Grüße
Frank, ein Entenfahrender

PS: Oder besser eigener Thread? :oops:
Es ist eigentlich ein schönes Zeichen, wenn Berlin keine größeren und dringenderen Probleme mehr hat :mundhalt: :-D
Ich kann dem Gendersprech nichts abgewinnen. Da wird auf Gewalt eine Kultursprache mit langer Tradition zurechtgebogen, damit sich ja keiner auf den Pinsel getreten fühlen könnte. Aber ob es einen wertschätzenden Umgang miteinander gibt, ist eine Kopf- und Herzenssache, keine Frage der korrekten Wortwahl. Wenn die innere Einstellung nicht stimmt, können die Worthülsen noch so perfekt korrekt sein - Wertschätzung, Toleranz und Weltoffenheit bleiben trotzdem auf der Strecke.

Die Problematik, wenn mehr auf die korrekte Wortwahl als auf den Sinn geachtet wird, kennt man doch zur Genüge: Wenn z.B. rechtlich sinnige und sinnvolle Urteile kassiert werden, nur weil es einen Formfehler gegeben hat.

Mir kommt es auch oft ziemlich inkonsequent vor, und eröffnet immer neue Konfliktfälle / Baustellen. Wie will man (Achtung! generisches masculin! - nicht zu verwechseln mit Mann oder MAN) es z.B. mit "Mensch" halten? Menschin? Menschseiende? Warum sind die betreffenden Frauen Emanzipiert und nicht Efrauzipiert?

Was ist denn an "Entenfahrender" besser als an "Entenfahrer"?

Mein Arzt hat an seiner Toilette auch so eine Stilblüte eines Versuchs gendergerechter Formulierung. Da steht umfangreich und ausschweifend, dass diese Toilette von jedem benutzt werden darf. Warum reicht das schlichte "WC" von früher nicht (mehr) aus?
:vogel:

Ich halte nichts davon, die Zwänge des Gendersprechs hier einzuführen.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

Schwarzfahrer
ist Entenfahrer
ist Entenfahrer
Beiträge: 239
Registriert: Donnerstag 24. November 2011, 23:10
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 3x
Sternzeichen:
Alter: 53

Re: wie schnell fahrt Ihr mit der Ente?

Ungelesener Beitrag von Schwarzfahrer » Sonntag 27. Januar 2019, 16:20

2CV-Marc hat geschrieben:
Freitag 25. Januar 2019, 14:40
Frage an die Vollgas-Fahrer*innen: Wie ist da euer Spritverbrauch? Ich liege stabil bei 5,7 Liter/100km. Das ist mein Schnitt der letzten 12 Jahre.
Hi,
um nochmal auf das Vollgasthema und Verbrauch zurückzukommen. Ich bin vor einigen Jahren (müsste 85 gewesen sein) , mal zu einem Treffen in Schlicktown gefahren.
Hinfahrt mit Bleifuß, 372 km, 3std45min, ca 40 ltr. Sprit, 1ltr Motoröl. Ich hatte es halt eilig.
Auf der Rückfahrt ging es deutlich gemütlicher zu. Irgendwie hat sich eine Kolone Enten gebildet, die gemütlich Richtung Süden zog.
Bis Kreuz Kaiserberg war ich in Begleitung eines Gespanns, das das Tempo vorgegeben hat (Ist richtung Mühleim abgebogen).
Bei der Tour kam ic eigentlich nie über 80.
Verbrauch ca. 4,8 ltr Sprit, und kein Öl. aber auch ca 6-7 std Fahrzeit.
mfg. Hans
Antworten