Schwergängiger Handbremshebel wegen Kupplungszug

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar

HaPe
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1270
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 00:10
Wohnort:
Danke gesagt: 40x
Danke erhalten: 86x
Sternzeichen:
Alter: 63

Re: Schwergängiger Handbremshebel wegen Kupplungszug

Ungelesener Beitrag von HaPe » Montag 30. April 2018, 16:08

Gibt doch Halbautomatik....Saxomat einbauen :-D

Gute Besserung
Ha-Pe
Benutzeravatar

Themenersteller
rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1731
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 52x
Danke erhalten: 115x

Re: Schwergängiger Handbremshebel wegen Kupplungszug

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Samstag 5. Mai 2018, 17:35

Seitdem ich den Zug vorne herum verlegt habe, habe ich ein anderes Problem: Die Handbremse zieht sich selbständig bis zu drei Rasten an!
Ist das ein bekanntes Problem? Erst mal finden tu ich nichts.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

HaPe
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1270
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 00:10
Wohnort:
Danke gesagt: 40x
Danke erhalten: 86x
Sternzeichen:
Alter: 63

Re: Schwergängiger Handbremshebel wegen Kupplungszug

Ungelesener Beitrag von HaPe » Samstag 5. Mai 2018, 18:11

Heizungsschlauch im Weg?
Ha-Pe
Benutzeravatar

---hannes
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 679
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 18:50
Wohnort:
Danke gesagt: 35x
Danke erhalten: 64x

Re: Schwergängiger Handbremshebel wegen Kupplungszug

Ungelesener Beitrag von ---hannes » Samstag 5. Mai 2018, 20:43

rubber duck hat geschrieben:
Samstag 5. Mai 2018, 17:35
Seitdem ich den Zug vorne herum verlegt habe, habe ich ein anderes Problem: Die Handbremse zieht sich selbständig bis zu drei Rasten an!
Sollte dein Chassis im vorderen Bereich bereits etwas weich sein, wüsste ich des Rätsels Lösung.
Benutzeravatar

Themenersteller
rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1731
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 52x
Danke erhalten: 115x

Re: Schwergängiger Handbremshebel wegen Kupplungszug

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Sonntag 6. Mai 2018, 02:33

Kann ich mir nicht so vorstellen - ist ein Wheels Rahmen, der ja eher verschrien ist, zu hart zu sein. Und weder mir beim Wiederaufbau, noch dem Prüfer bei der HU ist irgend was aufgefallen.

Allerdings - ich hatte letztens mal zum Vorderachse abschmieren die Ente an der vorderen Quertraverse (die unterm Pedalboden) mittig angehoben. Als die Räder frei hingen, ging die Lenkung sehr schwer...
Wobei sich für den Rahmen vorne raus nichts ändern dürfte, ob das Vorderachsrohr ihn trägt, oder der Wagenheber direkt darunter?
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

Themenersteller
rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1731
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 52x
Danke erhalten: 115x

Re: Schwergängiger Handbremshebel wegen Kupplungszug

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Sonntag 6. Mai 2018, 02:35

HaPe hat geschrieben:
Samstag 5. Mai 2018, 18:11
Heizungsschlauch im Weg?
Nein, der ist schön darüber. Weil der vom Umlenkhebel gerne aufgerafelt wird, habe ich den noch mit einem dünnen Alublech ummantelt.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

sleeper
hat ne Ente zerlegt
hat ne Ente zerlegt
Beiträge: 387
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2016, 18:34
Wohnort: Entenhausen
Danke gesagt: 54x
Danke erhalten: 27x
Sternzeichen:
Alter: 36

Re: Schwergängiger Handbremshebel wegen Kupplungszug

Ungelesener Beitrag von sleeper » Sonntag 6. Mai 2018, 15:07

Probier es doch im Motorraum aus.
Splint und Bolzen im Motorraum vom Gestänge und dann den Umlenkhebel bewegen. Vielleicht hat sich auch etwas unterhalb eingenistet.
DSC01396.jpg
Besseres Foto hab ich auf die schnelle nicht gefunden.
Heizungsschlauch oder der Kupplungszug....da es ja erst seit korrekter Verlegung selbigen, auftritt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten