Position Antriebswelle am Differenzial ???

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar

Themenersteller
Gutflug
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 159
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 12:55
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 0

Position Antriebswelle am Differenzial ???

Ungelesener Beitrag von Gutflug » Samstag 5. Januar 2019, 20:39

Ich möchte langsam mein Projekt "Getriebeüberholung" zu Ende bringen. Jetzt gibt es noch eine Unklarheit. Mir ist aufgefallen, dass die Antriebswellen rechts und links asymmetrisch sind. Kann mir jemand sagen, auf welchem nachfolgendem Foto die richtige Antriebswelle sitzt: (der Unterschied ist das Loch am Flansch, der laut Reparaturanleitung nach unten schauen soll, die Reparaturanleitung sagt aber nicht, ob dieses Loch eher vor oder eher hinter der Wellenmitte sitzen soll)
Wird die Papierdichtung am Differenzial eigentlich eingeölt oder trocken eingebaut?
Danke schon mal für Eure Hilfe!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar

fourgonette
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1941
Registriert: Freitag 31. Juli 2015, 21:11
Wohnort:
Danke gesagt: 14x
Danke erhalten: 18x

Re: Position Antriebswelle am Differenzial ???

Ungelesener Beitrag von fourgonette » Sonntag 6. Januar 2019, 01:39

Bild 1 ist richtig, so steht die Öffnung später tatsächlich zum Boden hin.
Simmeringe erneuert?
Papierdichtung mache ich mit Curil oder Hylomar rein.
Und es gibt tatsächlich starke Unterschiede in den Stärken der Dichtungen, je nach Hersteller. Mal mit guter Schieblehre kontrollieren, bei der neuen Dichtng Schnabel der Schieblehre dabei gut zusammendrücken um Einbaupressung zu simulieren. Vielleicht war die abweichende Dichtung bei mir zuhause auch was altes, was Gott sei Dank nicht mehr produziert wird.

Frank
Benutzeravatar

Themenersteller
Gutflug
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 159
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 12:55
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 0

Re: Position Antriebswelle am Differenzial ???

Ungelesener Beitrag von Gutflug » Sonntag 6. Januar 2019, 14:46

Hallo Frank,
vielen Dank für die Info! Die Papierdichtung ist bei mir 0,15mm dick, ich bin am Überlegen, ob ich das Distanzringpaket um 0,05mm dünner mache (im Vergleich zu spiel-frei) um Pressung auf die Papierdichtung zu kriegen...?
Den Simmerring in den Achsstummeln habe ich nicht gewechselt, passiert mit dem irgendetwas durch den Ausbau?
Benutzeravatar

fourgonette
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1941
Registriert: Freitag 31. Juli 2015, 21:11
Wohnort:
Danke gesagt: 14x
Danke erhalten: 18x

Re: Position Antriebswelle am Differenzial ???

Ungelesener Beitrag von fourgonette » Sonntag 6. Januar 2019, 15:52

Gutflug hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 14:46
Hallo Frank,
vielen Dank für die Info! Die Papierdichtung ist bei mir 0,15mm dick, ich bin am Überlegen, ob ich das Distanzringpaket um 0,05mm dünner mache (im Vergleich zu spiel-frei) um Pressung auf die Papierdichtung zu kriegen...?
Den Simmerring in den Achsstummeln habe ich nicht gewechselt, passiert mit dem irgendetwas durch den Ausbau?
Nein, das nicht, nur wenn einmal offen, mach ich das gerne mit. Braucht aber stabilen Rohrschlüssel, bzw. Langnuß.
Das mit dem Paket dünner machen ist diffizil, mußt ein Flansch einbauen und dann das Zahnspiel checken. Normal wird das im zerlegten Zustand ausgemittelt. Wenn die dichtungen ähnlich dick sind, würd ich es so lassen mit den Distanzscheiben.

Frank
Benutzeravatar

HaPe
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1203
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 00:10
Wohnort:
Danke gesagt: 34x
Danke erhalten: 49x
Sternzeichen:
Alter: 63

Re: Position Antriebswelle am Differenzial ???

Ungelesener Beitrag von HaPe » Sonntag 6. Januar 2019, 18:08

Um den Dichtring zu wechseln, muss nur die große Ringmutter ab.
Ha-Pe
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1477
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 31x
Danke erhalten: 68x

Re: Position Antriebswelle am Differenzial ???

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Montag 7. Januar 2019, 09:50

Gutflug hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 14:46
ich bin am Überlegen, ob ich das Distanzringpaket um 0,05mm dünner mache (im Vergleich zu spiel-frei) um Pressung auf die Papierdichtung zu kriegen...?
Ich kenne die Details gerade nicht. Wird die Dichtung zwischen Deckel und Gehäuse gepresst, oder stützt sich der Deckel noch auf einer anderen Fläche am Gehäuse ab?
Bin da etwas hellhörig geworden, weil ich gerade in einem anderen Bereich Ärger habe mit sich setzenden Flachdichtungen. So weit, dass sogar die Schrauben locker wurden.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3397
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 47x
Danke erhalten: 122x

Re: Position Antriebswelle am Differenzial ???

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Montag 7. Januar 2019, 16:37

Jupp,
zeigt immer Richtung Bremse, weil dort der tiefste Punkt ist wenn Motor/Getriebe Einheit richtig eingebaut ist.

Die alten 2CVs hatten für das Lecköl sogar Leitungen die das unter den Rahmen geführt haben.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar

Themenersteller
Gutflug
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 159
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 12:55
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 0

Re: Position Antriebswelle am Differenzial ???

Ungelesener Beitrag von Gutflug » Montag 7. Januar 2019, 23:51

rubber duck hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 09:50
Gutflug hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 14:46
ich bin am Überlegen, ob ich das Distanzringpaket um 0,05mm dünner mache (im Vergleich zu spiel-frei) um Pressung auf die Papierdichtung zu kriegen...?
Ich kenne die Details gerade nicht. Wird die Dichtung zwischen Deckel und Gehäuse gepresst, oder stützt sich der Deckel noch auf einer anderen Fläche am Gehäuse ab?
Bin da etwas hellhörig geworden, weil ich gerade in einem anderen Bereich Ärger habe mit sich setzenden Flachdichtungen. So weit, dass sogar die Schrauben locker wurden.
...der Deckel stützt sich schon gegen das Getriebegehäuse ab, ABER das Differenzial wird zwischen den beiden Achsstummeln eingeklemmt, wären die Distanzringe zu dick, könnte ein Spalt zwischen Getriebe und den Deckeln entstehen. Wären die Distanzringe zu dünn, würden die Kegelrollenlager vom Differenzial Spiel kriegen. Guckst Du Foto...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar

Themenersteller
Gutflug
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 159
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 12:55
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 0

Re: Position Antriebswelle am Differenzial ???

Ungelesener Beitrag von Gutflug » Dienstag 8. Januar 2019, 22:05

HaPe hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 18:08
Um den Dichtring zu wechseln, muss nur die große Ringmutter ab.
...nur die große Ringmutter ab...ist gar nicht so einfach. Nachdem die Simmerringe nur 3 Euro kosten habe ich doch noch welche bestellt. Aber diese Mutter hat ein seltsames Maß 29mm und hinkommen ist auch ganz schlecht, da geht eigentlich nur ein Rohrsteckschlüssel...
Benutzeravatar

HaPe
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1203
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 00:10
Wohnort:
Danke gesagt: 34x
Danke erhalten: 49x
Sternzeichen:
Alter: 63

Re: Position Antriebswelle am Differenzial ???

Ungelesener Beitrag von HaPe » Dienstag 8. Januar 2019, 22:15

Mit einer Rohrzange oder gutem Kettenschlüssel, nur die äusserte Blechmutter abschrauben, dafür muss nicht mal der Aluflansch vom Getriebe abgeschraubt werden.
Ha-Pe
Antworten