Kaltstartprobleme

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar

Themenersteller
manu_2cv
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 7. November 2018, 07:45
Wohnort: Welzheim
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0

Re: Kaltstartprobleme

Ungelesener Beitrag von manu_2cv » Montag 1. April 2019, 15:02

Super vielen Dank euch allen! Ich werd es mal beobachten. Vor allem wenn die Ente mal eine Weile gestanden ist...
Ich melde mich wieder :)
Benutzeravatar

adrian
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 87
Registriert: Montag 12. Januar 2009, 20:24
Wohnort: 27xxx
Danke gesagt: 6x
Danke erhalten: 9x

Re: Kaltstartprobleme

Ungelesener Beitrag von adrian » Montag 1. April 2019, 19:33

Wie lange ist den die letzte Inspektion her?
Vielleicht liegt es auch an Kontakten, Kerzen, Ventilen?
Benutzeravatar

martinowitsch
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 17. Februar 2009, 13:33
Wohnort: Stmk / Österreich
Danke gesagt: 3x
Danke erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Kaltstartprobleme

Ungelesener Beitrag von martinowitsch » Montag 1. April 2019, 23:22

...meine Ente 2CV6 BJ.1986 läuft im kalten Zustand nicht mehr an.
Sobald ich ein bisschen Startpilot in den Luftfilterkasten spraye läuft sie sofort.
Schon nach Kurzem Fahren (der Motor muss also garnicht richtig heiß sein) da reicht wirklich 1km... läuft sie problemlos an...
😊
Benutzeravatar

Jörg Kruse
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 860
Registriert: Montag 12. November 2012, 13:36
Wohnort:
Danke gesagt: 28x
Danke erhalten: 40x

Re: Kaltstartprobleme

Ungelesener Beitrag von Jörg Kruse » Dienstag 2. April 2019, 06:54

martinowitsch hat geschrieben:
Montag 1. April 2019, 23:22
...meine Ente 2CV6 BJ.1986 läuft im kalten Zustand nicht mehr an.
Sobald ich ein bisschen Startpilot in den Luftfilterkasten spraye läuft sie sofort.
Schon nach Kurzem Fahren (der Motor muss also garnicht richtig heiß sein) da reicht wirklich 1km... läuft sie problemlos an...
😊
Wie alt ist die Benzinpumpe?
(°\=/°) 2CV-Fahrer seit 1984
Benutzeravatar

EntenToby
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 22
Registriert: Mittwoch 17. Oktober 2018, 15:39
Wohnort: Lippe
Danke gesagt: 7x
Danke erhalten: 3x

Re: Kaltstartprobleme

Ungelesener Beitrag von EntenToby » Dienstag 2. April 2019, 09:53

Das gleiche Verhalten machte unsere 2cv6 nach dem Winter auch.

Wakuumunterdruckdose am Vergaser getauscht,Pumpe neu gemacht und Schläuche gleich mitgewechselt.

Problematik immer noch teilweise da.

Ursache für das schlechte Startverhalten bei uns war der in sich augequollene Benzinfilter......

Filter getauscht, gleich einen mit Rücklaufstop genommen und die Ente sprang super wieder an.
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1782
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 59x
Danke erhalten: 127x

Re: Kaltstartprobleme

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Dienstag 2. April 2019, 11:31

EntenToby hat geschrieben:
Dienstag 2. April 2019, 09:53
Ursache für das schlechte Startverhalten bei uns war der in sich augequollene Benzinfilter......
Sicher? Fürs Anlassen den geringen Durchfluss würde es im gequollenen Filter absperren, aber danach den höheren Durchfluss problemlos durchlassen? :eek:

Mein Verdacht würde auch mal in Richtung Verunreinigung im Choke-Düsensystem gehen.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht) / 2CV-Wiki.de (das Marathon-Projekt)
Benutzeravatar

EntenToby
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 22
Registriert: Mittwoch 17. Oktober 2018, 15:39
Wohnort: Lippe
Danke gesagt: 7x
Danke erhalten: 3x

Re: Kaltstartprobleme

Ungelesener Beitrag von EntenToby » Dienstag 2. April 2019, 15:37

Ja, sollte bei unserer Ente die Ursache gewesen sein, alle anderen Sachen wurden
ja vor dem Filterwechsel gemacht.
Vielleicht lag es bei uns ja auch in Kombination von allen gewechselten Teilen.
Die Pumpe schien auch schon ein paar Tage auf dem Buckel gehabt.
Kann das auch nur aus meiner Sicht beurteilen.

Trotzdem viel Glück bei der Fehlersuche :suche:
Benutzeravatar

M-ZE
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 93
Registriert: Donnerstag 1. Oktober 2015, 09:37
Wohnort: München
Danke gesagt: 2x
Danke erhalten: 3x

Re: Kaltstartprobleme

Ungelesener Beitrag von M-ZE » Mittwoch 3. April 2019, 07:55

Braucht es denn überhaupt den Benzinfilter beim Kunststofftank? ...oder ist da ein Blechtank drin?
Ein permanentes Mittelmaß im Leben ist unerträglich
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1782
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 59x
Danke erhalten: 127x

Re: Kaltstartprobleme

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Mittwoch 3. April 2019, 09:13

Toby, deine dass es nach dem Filterwechsel wieder ging will ich nicht in Frage stellen. Plausibel ist es aber nicht, dass der alte Filter bei wenig Durchlassmenge gesperrt haben soll, aber bei mehr Durchlassmenge nicht. Ich rechne da deswegen mit einem anderen Zusammenhang, der nicht so offensichtlich ist.
M-ZE hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 07:55
Braucht es denn überhaupt den Benzinfilter beim Kunststofftank? ...oder ist da ein Blechtank drin?
Auch bei einem Kunststofftank empfiehlt sich sehr ein Benzinfilter. Im Lauf der Jahre sammelt sich einiges an Dreck im Tank an, das ist kein Monopol der Rostkrümel des Blechtanks. Ich habe da auch schon so meine Erfahrung gemacht... :oops:
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht) / 2CV-Wiki.de (das Marathon-Projekt)
Benutzeravatar

Saar_nur
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 707
Registriert: Freitag 15. Juli 2011, 12:57
Wohnort:
Danke gesagt: 24x
Danke erhalten: 7x
Kontaktdaten:

Re: Kaltstartprobleme

Ungelesener Beitrag von Saar_nur » Montag 6. Mai 2019, 10:01

Moin.

Ich hatte da gerade einen Fehler der 3. Art.
Dienstag, 30.04., Ente abends abgestellt, lief ganz normal. Rückblickend nur etwas sehr am Gas hängend.
Donnerstag, 2.05., erste Zündungen beim Anlassen, dann aber nix mehr.
Nur mit nahezu Vollgas zum Laufen bekommen und getuckert wie ein alter Traktor.
Wegen Vollgas und etwas Sprit an Spinne auf "Abgesoffen" getippt. Normalen Pkw als Ersatz genommen.

Samstag dann Fehler gesucht. Benzinpumpe (Valeo neu im Herbst '18): Sofort Sprit geliefert.
Weil Zündung anscheinend OK, den Vergaserdeckel demontiert, da auf defektes Schwimmerventil getippt.
Schwimmerventil leichtgängig, Schwimmer korrekt eingestellt. In Vergaser geguckt.

Boar ey: Da lag die 1. Vergaserdüse lose in der Schwimmerkammer. :roll:
Hatte ich letztes Jahr statt 105er wieder die Originale 102,5 eingesetzt. Wohl nicht fest genug eingeschraubt.
Durch Loch in Vergaserseitenwand wieder reingefummelt, Vergaser zusammengeschraubt, Gaston lief wieder wie ein Düppchen.

Erkenntnis: Die kleine Madenschraube (Düse) mit wirklich sehr schmalem Schraubendreher eindrehen. Sonst wird sie nicht fest. :Dhoch:

Gruß
Jürgen und Gaston
Antworten