Getriebeschaden beim Rückwärtsfahren

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar

Themenersteller
Gutflug
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 178
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 12:55
Wohnort: Oschtalb
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 4x

Re: Getriebeschaden beim Rückwärtsfahren

Ungelesener Beitrag von Gutflug » Sonntag 30. Juni 2019, 10:48

Frage an alle, die dieses Problem bei sich gelöst haben:

Seit ich diesen Eingriff bei mir gemacht habe, hat sich der Sound bei meinem Getriebe verändert, im 3. und 4. Gang singt das Getriebe im Schubbetrieb etwas mehr als vorher, auch der Rückwärtsgang ist lauter geworden. Ich vermute, ich habe den Ring etwas zu fest angezogen. Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht und kann mir sagen, ob sich das noch legt oder ob mir jetzt demnächst ein Lager um die Ohren fliegt? Kein gutes Gefühl, in diesem Zustand lange Strecken zu fahren und nicht zu wissen, ob man wieder nach Hause kommt...
Benutzeravatar

---hannes
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 679
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 18:50
Wohnort:
Danke gesagt: 35x
Danke erhalten: 64x

Re: Getriebeschaden beim Rückwärtsfahren

Ungelesener Beitrag von ---hannes » Sonntag 30. Juni 2019, 18:54

Entspanne dich! Wenn man ängstlich lauscht, ob irgendwo irgendwelche Nebengeräusche zu vernehmen sind, wird man bei einer Ente immer welche finden. Einmal logisch: Du hast weder die Schaltgabeln verstellt noch sonst ein Lager angegriffen, warum sollte dir also plötzlich ein Lager um die Ohren fliegen? Vielleicht hast du aber die gute Gelegenheit genützt, das Getriebeöl zu wechseln. Es sollte ein 80er oder zumindest ein 75er Öl sein, Spezifikation GL4, gefüllt bis zur Einfüllschraube. Ansonsten: Gib deinem Getriebe einige hundert Kilometer Gelegenheit, sich neu einzulaufen, danach wird sich mit größter Wahrscheinlichkeit die Geräuschkulisse normalisiert haben.
lg
Benutzeravatar

Themenersteller
Gutflug
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 178
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 12:55
Wohnort: Oschtalb
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 4x

Re: Getriebeschaden beim Rückwärtsfahren

Ungelesener Beitrag von Gutflug » Sonntag 30. Juni 2019, 19:10

...Getriebeöl ist neu, denn das Getriebe habe ich erst komplett zerlegt und wieder zusammengesetzt. 3 Tage lang ist das Getriebe nach der Revision völlig ruhig und geschmeidig gelaufen, bis sich der Rückwärtsgang verabschiedet hat. Die Welle, auf der das Ritzelpacket vom Rückwärtsgang sitzt, wird von zwei Kugellagern geführt. Meine Sorge ist, dass durch das evtl. zu feste Anziehen der Mutter zu viel Belastung auf die Lager kommt. Irgendeine Ursache muss ja dieser Sound haben... oder habe ich das Getriebe evtl. dadurch beschädigt, dass ich nach dem Vorfall noch 30km mit dem 3. Gang heimgefahren bin?
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3805
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 65x
Danke erhalten: 182x

Re: Getriebeschaden beim Rückwärtsfahren

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Montag 1. Juli 2019, 10:07

Ente68 hat geschrieben:
Montag 3. Juni 2019, 18:02
Mit der Anleitung sollte es mit etwas Fingerspitzengefühl funktionieren.
Pass aber auf die Finger auf, da das Zahnrad plötzlich wieder in die richtige Richtung rutscht.
Ich habe bei der Ente am Lüfterrad gedreht. War irgendwie einfacher, als am Rad. Dürfte bei der Acady aber schwierig sein :eek:
Bei mir hat es ne ganze Zeit geklemmt, bis dann plötzlich das Teil an seinen Platz gerutscht ist.
Fazit: Getriebe war wieder heil und ein blauer Fingernagel :roll:
Anbei noch ein Tip von Michel: https://79498.forumromanum.com/member/f ... nsearch=1
:drink:
Er hat doch nur ein Acady Getriebe in der Ente verbaut.
Eine Acady hat er doch nicht, wenn ich das richtig verstehe :-D
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3805
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 65x
Danke erhalten: 182x

Re: Getriebeschaden beim Rückwärtsfahren

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Montag 1. Juli 2019, 10:09

Den Ring muß man schon fest anziehen.
Kann aber ja sein, das die Schaltgabel jetzt etwas in dem Schaltring schleift.
:foto: haste keins davon?
Benutzeravatar

Themenersteller
Gutflug
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 178
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 12:55
Wohnort: Oschtalb
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 4x

Re: Getriebeschaden beim Rückwärtsfahren

Ungelesener Beitrag von Gutflug » Montag 1. Juli 2019, 22:57

Siegfried hat geschrieben:
Montag 1. Juli 2019, 10:09
Den Ring muß man schon fest anziehen.
Kann aber ja sein, das die Schaltgabel jetzt etwas in dem Schaltring schleift.
:foto: haste keins davon?
Foto hab ich nur das eine, das ich hier auf Seite 1 eingestellt habe und im Moment ist es noch eingebaut, deswegen eher schlecht zum fotografieren. Deine Theorie ist, dass der Ring schon leicht gelöst war, als ich die Schaltgabeln eingestellt habe?
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3805
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 65x
Danke erhalten: 182x

Re: Getriebeschaden beim Rückwärtsfahren

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Dienstag 2. Juli 2019, 07:49

Ja genau.
Der wir sich sicher nicht in 2 Tagen von ganz Fest auf Ab losdrehen.
Dafür dreht er sich mE zu schwer.
Also stell nochmal die Gabeln nach.
Benutzeravatar

Themenersteller
Gutflug
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 178
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 12:55
Wohnort: Oschtalb
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 4x

Re: Getriebeschaden beim Rückwärtsfahren

Ungelesener Beitrag von Gutflug » Dienstag 2. Juli 2019, 21:29

Siegfried hat geschrieben:
Dienstag 2. Juli 2019, 07:49
Ja genau.
Der wir sich sicher nicht in 2 Tagen von ganz Fest auf Ab losdrehen.
Dafür dreht er sich mE zu schwer.
Also stell nochmal die Gabeln nach.
...danke für den Tipp...auf jeden Fall ein Versuch wert...
Antworten