Dyane läuft nicht richtig....Was kann es sein? Video

alles betreffend Motor, Chassis, Getriebe, Elektrik etc.
Benutzeravatar

Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3712
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: .
Danke gesagt: 62x
Danke erhalten: 172x

Re: Dyane läuft nicht richtig....Was kann es sein? Video

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Samstag 15. Juni 2019, 17:33

Kannst ja mal einen Kerzenstecker abziehen, dann sieht das Zündungsproblem etwa so aus wie der Motorlauf im Video
Benutzeravatar

sleeper
hat ne Ente zerlegt
hat ne Ente zerlegt
Beiträge: 376
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2016, 18:34
Wohnort: Entenhausen
Danke gesagt: 49x
Danke erhalten: 24x
Sternzeichen:
Alter: 36

Re: Dyane läuft nicht richtig....Was kann es sein? Video

Ungelesener Beitrag von sleeper » Samstag 15. Juni 2019, 18:15

Der Motor läuft doch auch im Leerlauf mit nur einem Zylinder. Hatschert aber doch und stirbt nicht ab.

Aussen die Leerlaufdüse schauen ob noch da und ob die.....das Teil was verhindern soll das der Motor absäuft bei gezogenem Choke...sitzt re oben am Vergaser und mit 2 Schrauben am Vergaser montiert.... Die lösen sich gerne und dann verliert man das Teil oder zumindest dort dann Falschluft.

Das mit dem Auspuff hab ich nur mal so einwerfen wollen, damit er mal die Schellen durchschaut,wos da rausbläst. :-)
Benutzeravatar

---hannes
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 670
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 18:50
Wohnort:
Danke gesagt: 34x
Danke erhalten: 51x

Re: Dyane läuft nicht richtig....Was kann es sein? Video

Ungelesener Beitrag von ---hannes » Samstag 15. Juni 2019, 22:09

sleeper hat geschrieben:
Samstag 15. Juni 2019, 18:15
.....das Teil was verhindern soll das der Motor absäuft bei gezogenem Choke...sitzt re oben am Vergaser und mit 2 Schrauben am Vergaser montiert....
Nennt sich Pulldown- Dose.
Benutzeravatar

---hannes
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 670
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 18:50
Wohnort:
Danke gesagt: 34x
Danke erhalten: 51x

Re: Dyane läuft nicht richtig....Was kann es sein? Video

Ungelesener Beitrag von ---hannes » Samstag 15. Juni 2019, 22:29

sawal-de hat geschrieben:
Samstag 15. Juni 2019, 12:27
Ich habe bei der Restauration die Spritleitungen und Zündkabel erneuert und den Vergaser zerlegt.

Als dann alles wieder montiert war lief die Dyane auch...bin sogar ohne Sitze und Bremse in der Halle gefahren...

Als ich dann Bremse und Sitzbank montiert hatte wollte ich fahren und seit dem läuft Sie nicht mehr....

...Jetzt kann es doch eigentlich nur noch der Vergaser sein...
Ich kann mir jetzt keinen Reim darauf machen, warum der Vergaser, der vorhin schon tadellos funktioniert hat, es urplötzlich nicht mehr tun soll.

Kontaktfehler / Kabelbruch / Wackelkontakt / Isolationsfehler / Massefehler irgendwo in der Elektrik konntest du bereits ausschließen? Probiere einmal, das Zündungsplus der Spule direkt vom Pluspol der Batterie abzunehmen, überprüfe auch den Massekontakt zwischen Batterie und Getriebeschraube.
Benutzeravatar

rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1640
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 44x
Danke erhalten: 94x

Re: Dyane läuft nicht richtig....Was kann es sein? Video

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Sonntag 16. Juni 2019, 07:56

---hannes hat geschrieben:
Samstag 15. Juni 2019, 22:29
Ich kann mir jetzt keinen Reim darauf machen, warum der Vergaser, der vorhin schon tadellos funktioniert hat, es urplötzlich nicht mehr tun soll.
Losgerüttelte oder verstopfte Düse?

Wenn der Motor im quasistationären Betrieb verhungert, kann es doch sein dass er mit ständig veränderter Gaspedalstellug vor allem über die Beschleunigerpumpe am Leben gehalten wird. Wär es ein Zündungsproblem, müsste er immer gleich schlecht laufen.
Das zweite Leben des Ferdinand (Restaurierungsbericht) / Ente auf Autogas (Umbaubericht)
Benutzeravatar

supperjoseph
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 112
Registriert: Samstag 10. Oktober 2015, 09:43
Wohnort: Burgkunstadt
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 13x
Sternzeichen:
Alter: 55

Re: Dyane läuft nicht richtig....Was kann es sein? Video

Ungelesener Beitrag von supperjoseph » Sonntag 16. Juni 2019, 09:23

rubber duck hat geschrieben:
Sonntag 16. Juni 2019, 07:56
Losgerüttelte oder verstopfte Düse?

Wenn der Motor im quasistationären Betrieb verhungert, kann es doch sein dass er mit ständig veränderter Gaspedalstellug vor allem über die Beschleunigerpumpe am Leben gehalten wird.
Das ist ein guter Gedanke. Dem würde ich auch mal nachgehen.

Was ist das aber für ein "hartes" Geräusch? Kommt das vom ansaugen? Ich hab den alten Motor mit Blechluftfilter, der klingt ganz anders.
Benutzeravatar

Jörg Kruse
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 839
Registriert: Montag 12. November 2012, 13:36
Wohnort:
Danke gesagt: 24x
Danke erhalten: 35x

Re: Dyane läuft nicht richtig....Was kann es sein? Video

Ungelesener Beitrag von Jörg Kruse » Sonntag 16. Juni 2019, 10:09

rubber duck hat geschrieben:
Sonntag 16. Juni 2019, 07:56

Losgerüttelte oder verstopfte Düse?

Wenn der Motor im quasistationären Betrieb verhungert, kann es doch sein dass er mit ständig veränderter Gaspedalstellug vor allem über die Beschleunigerpumpe am Leben gehalten wird. Wär es ein Zündungsproblem, müsste er immer gleich schlecht laufen.
So sehe ich das auch. Der läuft meines Erachtens keineswegs nur auf einem Zylinder.
(°\=/°) 2CV-Fahrer seit 1984
Benutzeravatar

sleeper
hat ne Ente zerlegt
hat ne Ente zerlegt
Beiträge: 376
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2016, 18:34
Wohnort: Entenhausen
Danke gesagt: 49x
Danke erhalten: 24x
Sternzeichen:
Alter: 36

Re: Dyane läuft nicht richtig....Was kann es sein? Video

Ungelesener Beitrag von sleeper » Sonntag 16. Juni 2019, 11:28

---hannes hat geschrieben:
Samstag 15. Juni 2019, 22:09
sleeper hat geschrieben:
Samstag 15. Juni 2019, 18:15
.....das Teil was verhindern soll das der Motor absäuft bei gezogenem Choke...sitzt re oben am Vergaser und mit 2 Schrauben am Vergaser montiert....
Nennt sich Pulldown- Dose.
Danke,ist mir gestern einfach nicht eingefallen.

Hab mal ein altes Video rausgesucht. Man sieht wie sich eine defekte Zündspule verhält. War eine neue Valeo, die nach kurzer Zeit einfach keinen ausreichend starken Zündfunken brachte. Motor drehte ohne Last hoch,sobald eingekuppelt wird man immer langsamer.
Ich bin mir jetzt nimma 100% sicher, ob es rein an der Zündspule lag oder auch an der Nachbau 123. E blieb aber der Fehler auch nach Rückrüstung auf Kontaktzündung.
Hab dann eine orig 123 und alte Zündspule eingebaut, seither Ruhe.

[youtube]edfKWxNYvho[/youtube]
Des mit dem verlinken klappt offensichtlich nimma so wirklich ?!
https://youtu.be/edfKWxNYvho

Vielleicht hilft es dir bei der Fehlersuche.
Wichtig ist für mich, das vorher als defekt vermutete Teil, sofern ausgeschlossen, wieder einzubauen. Sonst baust du dir einen Fehlerbaum, der nur mehr aus wilden Ästen besteht.
Kontaktzündung ist nicht die Ursache, weil mit 123 ebenfalls. Somit wieder Kontakte rein.
Zündspule neu, kann man ausschließen...dachte ich auch vor Jahren und hab mich zu einem Nurmi gesucht.
Zündkerzen anschauen und mal 6er statt 7er NGK probieren(Die Equi sind leider kaum zu bekommen, ausser Onlineshops) NGK hingegen bei nahezu jedem Teilehändler vor Ort.

Systematisch vorgehen.
Am Besten Liste zum Abhaken anfertigen.
Zündung:
Kontakte/Kondensator/Verkabelung(die ist oft jenseits von gut..Kabelschuh hängt nur mehr an 2 Litzen usw...)
Zündkabel
Zündspule
Kerzen

Vergaser:
Fußmuttern fest
Leerlaufdüse noch da
Düsen
Schmutz in der Schwimmerkammer-düsen zu?
nachdem Deckel drauf-alle Schrauben fest?

Noch immer kein Leerlauf ohne absterben:

Kompression messen-gibt beim Louis für paar € ein Manometer, das sich ins Zündkerzengewinde drehen lässt.
Li und Re sollte gleich sein und über 6bar.
Mit E-Reiniger/Startpilot Einlassseite sowie Vergaser an verdächtigen Stellen einnebeln und auf Drehzahlerhöhung achten oder plötzlichen "runden" Lauf.
Nix:
Ventilspiel kontrollieren und dabei gleich die Zylinderkopfschrauben nachziehen-vorher aber obiges testen, weil wenn Einlassdichtung durchgebrannt musst du sowieso die Köpfe lockern um die Spinne wieder zu montieren.
Benutzeravatar

Themenersteller
sawal-de
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 1. November 2018, 08:47
Wohnort: Essen
Danke gesagt: 10x
Danke erhalten: 17x
Sternzeichen:
Alter: 45

Re: Dyane läuft nicht richtig....Was kann es sein? Video

Ungelesener Beitrag von sawal-de » Sonntag 16. Juni 2019, 13:15

Vielen Dank schonmal für die Tips...Hab mir jetzt den Schlüssel gebaut um den Vergaser bei eingebautem Ölfüllrohr demontieren zu können (übrigens auch neu)... Werde gleich mit meinem Bruder zusammen nochmal schauen...Hab gestern extra noch neuen Sprit gehkauft weil nach dem prüfen der Benzinpumpe (Menge passt die gefördert wird) mir der Geruch nicht passte...Ich wusste auch nicht wie alt der Sprit schon war.....Also neuen rein... Keine Änderung...

Hab auch mal mit einer Kerze gestartet...Hört sich ähnlich an wenn der Motor so kurz vorm absterben ist..:Dachte ehrlich garnicht dass der Motor auf einem Zylinder überhaupt anspringt...
Benutzeravatar

Themenersteller
sawal-de
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Hat schon mal 'ne Ente gesehen
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 1. November 2018, 08:47
Wohnort: Essen
Danke gesagt: 10x
Danke erhalten: 17x
Sternzeichen:
Alter: 45

Re: Dyane läuft nicht richtig....Was kann es sein? Video

Ungelesener Beitrag von sawal-de » Sonntag 16. Juni 2019, 20:15

Juhu er läuft..... Ich habe heute mit meinem Gebauten Schlüssel noch mal alle Schrauben am Vergaser nachgezogen und die Leerlaufdüse ausgebaut. Dabei ist mit aufgefallen dass diese nicht richtig fest war...Habe sie ausgedreht, mit Bremsenreiniger und Pressluft durchgeblasen und wieder richtig reingeschraubt......

Beim nächsten Versuch hat Sie noch zwei drei mal gespuckt aber dann lief Sie....Ich hoffe das war jetzt der Fehler...

Danke auf jeden Fall für die Hilfe.... Jetzt kann ich wenigstens weiter zusammenbauen...
Antworten