Restauration Acadiane

Benutzeravatar

fourgonette
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1840
Registriert: Freitag 31. Juli 2015, 21:11
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 5x

Re: Restauration Acadiane

Ungelesener Beitrag von fourgonette » Mittwoch 25. Oktober 2017, 20:08

Siegfried hat geschrieben:Ich nehme auch den Kupferklotz.
Weiß aber immer noch nicht, wo du viel Material sparen willst.
Und wie du was an einem stumpf eingeschweißten Blech nach dem Verschweißen beschneiden willst.

Material sparen, wenn nicht ein Dreick verwendet würde, sondern nur ein sichelförmiges Stück. Ich wäre nicht so weit in die Ecke gegangen mit dem Flickstück. Ist aber nicht so entscheidend. (Am Fenster)

2. Frage: Blech zum Fensterauschnitt überstehen lassen, dann beschneiden/ beschleifen. Das meine ich. Weil es sich an den Enden der Schweißnaht besser schweißen läßt.

Grüße
Frank
Benutzeravatar

Themenersteller
Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: Entenhausen
Danke gesagt: 10x
Danke erhalten: 25x

Re: Restauration Acadiane

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Mittwoch 25. Oktober 2017, 20:29

Ist aber so auch einfacher mit er Flex rauszuschneiden gewesen.
Und der Rost war schon ganz gut auf der Innenseite hoch gezogen - vielleicht finde ich das Stück noch, für ein Bild.

Der Radius ist gelasert (Danke Simon), somit also vorgegeben.

Demnächst kommt dann die untere Kante dran. :beifall: :foto:
Benutzeravatar

fourgonette
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1840
Registriert: Freitag 31. Juli 2015, 21:11
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 5x

Re: Restauration Acadiane

Ungelesener Beitrag von fourgonette » Mittwoch 25. Oktober 2017, 20:59

Siegfried hat geschrieben:...........
Der Radius ist gelasert (Danke Simon), somit also vorgegeben.

:beifall: :foto:
Dachte wäre frei zugeschnitten......, war also Teil eines Reparaturbleches, da ist dann natürlich innenseitig nichts mehr zu beschneiden.

Frank
Benutzeravatar

NT81Bonn
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 6370
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:35
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0
Sternzeichen:
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: Restauration Acadiane

Ungelesener Beitrag von NT81Bonn » Mittwoch 25. Oktober 2017, 23:13

fourgonette hat geschrieben: Material sparen, wenn nicht ein Dreick verwendet würde, sondern nur ein sichelförmiges Stück.
Frank
So teuer ist Tiefziehblech ja nun auch wieder nicht, dass man um drei cm² kämpfen muss. Das, was man da rausschneidet (wenn es denn mit der Schere bearbeitet worden wäre), ist ein winziger Halbmond, also kein riesiger finanzieller Verlust.
Da hab ich ganz andere Abfallstücke.

Andreas
Meine Beiträge können Spuren von Ironie, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen, Erdnüssen und Popcorn enthalten!

Bild

https://www.facebook.com/EntenmannBonn/

http://www.entengeschnatter.de === Bonner Entenstammtisch
Benutzeravatar

fourgonette
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1840
Registriert: Freitag 31. Juli 2015, 21:11
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 5x

Re: Restauration Acadiane

Ungelesener Beitrag von fourgonette » Donnerstag 26. Oktober 2017, 04:09

NT81Bonn hat geschrieben:
fourgonette hat geschrieben: Material sparen, wenn nicht ein Dreick verwendet würde, sondern nur ein sichelförmiges Stück.
Frank
So teuer ist Tiefziehblech ja nun auch wieder nicht, dass man um drei cm² kämpfen muss. Das, was man da rausschneidet (wenn es denn mit der Schere bearbeitet worden wäre), ist ein winziger Halbmond, also kein riesiger finanzieller Verlust.
Da hab ich ganz andere Abfallstücke.

Andreas
Es ist mir nicht entgangen, dass Blech für wenig Mäuse zu bekommen ist.
Von originaler Substanz an einer solchen Stelle würde ich persönlich so wenig wie möglich wegschneiden. Auch um die Schweißnaht kurz zu halten.

Frank
Benutzeravatar

Minimum
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 13120
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 15:48
Wohnort:
Danke gesagt: 3x
Danke erhalten: 23x
Sternzeichen:
Alter: 62

Re: Restauration Acadiane

Ungelesener Beitrag von Minimum » Donnerstag 26. Oktober 2017, 06:10

Es geht hier um eine Restauration von einem Mitglied hier. Sehr nett zu sehen, wie sich wieder mal einer die Mühe macht altes zu erhalten.
Ich finde es Mist wenn daran genörgelt wird.

Besserwisser gibt es leider immer. :daumen: :daumen: :daumen:
V195±2,5mmH280±2,5mm
Benutzeravatar

Themenersteller
Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: Entenhausen
Danke gesagt: 10x
Danke erhalten: 25x

Re: Restauration Acadiane

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Donnerstag 26. Oktober 2017, 07:44

Och Hans,
man kann doch auch was zu schreiben.
Vielleicht gibt es ja noch was was man anders machen kann.
Ich übe/lerne auch noch gern was.
Und manchmal ist man ja Betriebsblind :-)

@Frank: hier bleibt sowenig original Substanz, da kommt es auf das bisschen auch nicht an :-D
Das Blech gibt's von Simon. Hatte er letztes oder vorletztes Jahr mal was gemacht :Dhoch:
Benutzeravatar

NT81Bonn
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 6370
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:35
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0
Sternzeichen:
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: Restauration Acadiane

Ungelesener Beitrag von NT81Bonn » Donnerstag 26. Oktober 2017, 10:13

fourgonette hat geschrieben: Es ist mir nicht entgangen, dass Blech für wenig Mäuse zu bekommen ist.
Von originaler Substanz an einer solchen Stelle würde ich persönlich so wenig wie möglich wegschneiden. Auch um die Schweißnaht kurz zu halten.

Frank
Das ist alles richtig, stimme dir voll und ganz zu. Aber Du hast oben doch vom Material sparen geschrieben? Außerdem können wir doch gar nicht beurteilen, wie groß der Schaden von der Innenseite war. Laut Siegfried wesentlich größer. Ich finde das Ergebnis gut. :Dhoch:

Andreas
Meine Beiträge können Spuren von Ironie, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen, Erdnüssen und Popcorn enthalten!

Bild

https://www.facebook.com/EntenmannBonn/

http://www.entengeschnatter.de === Bonner Entenstammtisch
Benutzeravatar

fourgonette
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1840
Registriert: Freitag 31. Juli 2015, 21:11
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 5x

Re: Restauration Acadiane

Ungelesener Beitrag von fourgonette » Donnerstag 26. Oktober 2017, 12:53

Es war nicht meine Absicht über eine offensichtlich saubere Arbeit zu nörgeln und finde gut, dass sich Siegfried die Mühe macht, die Arbeiten und die Restauration hier zu dokumentieren.
Angesichts der Größe der Schadstelle war ein erster Gedanke, der Flicken hätte auch kleiner ausfallen können. Wenn ich höre, das Blech war innenseitig in größerem Umfang als von außen sichtbar geschwächt, ist mein Gedanke/ Hinweis in diesem Fall unnötig. Generell, wie Andreas auch schreibt, aber nicht verkehrt.
Grüße
Frank
Benutzeravatar

Themenersteller
Siegfried
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 12:26
Wohnort: Entenhausen
Danke gesagt: 10x
Danke erhalten: 25x

Re: Restauration Acadiane

Ungelesener Beitrag von Siegfried » Donnerstag 26. Oktober 2017, 17:53

Nun kriegt euch mal wieder ein :-)
Hier nögelt keiner, sind doch nur ein paar Diskusionen bzw Anmerkungen.

Hier mal das Teil von beiden Seiten (habs extra wieder aus dem Schrott geholt :-) )

Und das ganze Rep Blech für das Seitenfenster.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten