Enten-Zombie

Benutzeravatar

Themenersteller
kudder
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3156
Registriert: Samstag 12. Dezember 2009, 15:05
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 1x
Sternzeichen:
Alter: 54

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von kudder » Mittwoch 5. Januar 2011, 16:40

Moin zusammen ,
hab wieder ein Stück echte Drecksarbeit fertig . Kofferraumboden ist vom Unterbodenschutz befreit . Leider taten sich dabei kleine Durchrostungen desselbigen auf , die ich nun auch noch flicken muß :traurig: ! Wie gehe ich bei dem gewellten Blech am besten vor ? Dann kann es mit dem Heckabschlußblech weitergehen .
Kofferraumboden 001.JPG
Kofferraumboden 008.JPG
Schönen Abend
Sven
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Blech klingt , Plastik springt ...
Benutzeravatar

Mosel
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 4118
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 07:41
Wohnort: Schduergert
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 4x
Sternzeichen:
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von Mosel » Mittwoch 5. Januar 2011, 16:43

ich habe es noch nie versucht, aber wie wäre es einen Kupferklotz dagegen zu halten und die kleinen Löcher einfach zupunkten?

Grüßle
Mosel
nichts zerlegt sich wie ein Citroen
Bild
Benutzeravatar

Minimum
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 13122
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 15:48
Wohnort:
Danke gesagt: 3x
Danke erhalten: 23x
Sternzeichen:
Alter: 62

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von Minimum » Mittwoch 5. Januar 2011, 17:30

Den Kupferklotz hab ich auch mal lang gesucht. Da gibts im Net die Teile für PC Kühlung selber bauen. Dann hab ich beim Korrosionsschutzdepot ne Grippzange mit Kupferplatte gefunden und auch hier liegen. Die ist genial für Scheibenrahmen und Kanten, leider nicht für Flächen.
Ich mache bei kleinen Löchern díe Gasflasche zu und punkte aussen um das Loch eine Wulst, die dann bis zur Mitte einen Krater bildet. Sieht erstmal schei.. aus aber hilft als Untergrund zum Schweissen. Dann die Flasche wieder aufgedreht und mit weniger Strom zuschweissen, Gefühlssache. Man merkt ja wos das Blech zu dünn ist.
V195±2,5mmH280±2,5mm
Benutzeravatar

Themenersteller
kudder
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3156
Registriert: Samstag 12. Dezember 2009, 15:05
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 1x
Sternzeichen:
Alter: 54

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von kudder » Mittwoch 5. Januar 2011, 18:18

:Danke: , nun muß ich nach dem Dreck erstmal :Wanne:
Blech klingt , Plastik springt ...
Benutzeravatar

NT81Bonn
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 6370
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:35
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0
Sternzeichen:
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von NT81Bonn » Mittwoch 5. Januar 2011, 19:58

Nönönö, sacht Meister Röhrig... :Bauchhalt:
Kupferklötze, Rohre, Platten und alle möglichen anderen Formen gibts für kleines Geld aufm Schrott.Mal in der Kupferkiste wühlen und verschiedene Formstücke einkaufen.
Sonst kannste auch aus ner Schrottente ein Stück Kofferraum austrennen und stumpf einschweissen.
Schick mal Adresse per PN, ich hab bestimmt noch was da, kommt mit dem gelben Auto.
Oder Du klopfst dir um einen in den Schraubstock gespannten Rundstahl was zurecht.
Am einfachsten ists aber mit nem alten Stück Kofferraumboden. Wie gesagt, PN und morgen gehts raus.
Andreas
Meine Beiträge können Spuren von Ironie, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen, Erdnüssen und Popcorn enthalten!

Bild

https://www.facebook.com/EntenmannBonn/

http://www.entengeschnatter.de === Bonner Entenstammtisch
Benutzeravatar

Themenersteller
kudder
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3156
Registriert: Samstag 12. Dezember 2009, 15:05
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 1x
Sternzeichen:
Alter: 54

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von kudder » Samstag 15. Januar 2011, 16:46

So , Kofferraumboden ist geflickt , der neue Heckabschluß eingeschweisst . Die Laschen für den Aussenverschluß des Daches habe ich auf Patersons Anraten entfernt , da es darunter schnell wieder rostet . Fehlt leider nur noch die linke Seitenspitze , darum ist das Teil auf dem Foto auch so aufgebörtelt . Habe leider noch keins gefunden . Kennt jemand die Franz-Bleche an der Stelle ? Sind die wirklich so dick , oder kann man die nehmen ?
Jetzt noch den Scheibenrahmen , dann ist fertiggeschweisst :lol: !
Hechabschluß 002.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Blech klingt , Plastik springt ...
Benutzeravatar

culrich

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von culrich » Samstag 15. Januar 2011, 17:42

Kudder du bist der Held!!!

Ne ehrlich größte Hochachtung, du bist echt beharlich und machst dein Ding

:Dhoch: :Dhoch: :Dhoch: :Dhoch: :Dhoch: :Dhoch: :Dhoch: :Dhoch: :Dhoch: :Dhoch:
Benutzeravatar

Themenersteller
kudder
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3156
Registriert: Samstag 12. Dezember 2009, 15:05
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 1x
Sternzeichen:
Alter: 54

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von kudder » Samstag 15. Januar 2011, 17:48

Danke , :oops: :oops: :oops: , aber es muß ja auch was werden , sonst habe ich ein Problem mit meinem Vorstand , der das alles ja tapfer erduldet :-D .
Blech klingt , Plastik springt ...
Benutzeravatar

culrich

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von culrich » Samstag 15. Januar 2011, 18:04

Kenn ich, die Heimatfront hat höchste Erwartungen. Frag mal Minimum nach meiner Heimatfront :mundhalt:
Benutzeravatar

dollytom
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2237
Registriert: Sonntag 28. Dezember 2008, 22:51
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 1x
Sternzeichen:
Alter: 46
Kontaktdaten:

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von dollytom » Samstag 15. Januar 2011, 18:29

ich hab die franz super dick bleche schon eingeschweisst.
sind wahnsinnig dick

ich hab das dünne originalblech nach innnen abgekantet ( mit der passenden zange) und viel mühe weil rund
und dann das neue blech daraufgelegt und verschweisst.
von innen ist da jetzt ein hubbel, aber es geht damit hatte ich mhr material und konnte mit mehr strom und damit "heisser" das dicke ding einschweissen

ich würde wenn ich ein anderes blech hätte, nie das dicke ding einschweissen. ist aber machbar mit dem dicken, allerdings wird die naht nicht ganz sauber, da muss man einiges pilgern und wegschrubbscheiben nachher
DSC_0002k.jpg

aber am ende gings. und es ging soweit, das fast kein spachtel draufmusste, ich hab noch mal draufrum gepunktet und dann schön glatt geschliffen.


das geht am bestern mit diesen fächerscheiben
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
nur echt mit dem grünen draht und dem roten KolbenbolzenZiegelstein. Nehmt mich bloss nicht Ernst. Mein Vorname ist nämlich anders.
Antworten