Enten-Zombie

Benutzeravatar

Mosel
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 4117
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 07:41
Wohnort: Schduergert
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 4x
Sternzeichen:
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von Mosel » Donnerstag 17. Juni 2010, 18:09

an den Belägen die Kanten brechen, d.h. etwas anschleifen, dann quietscht es nachher auch nicht so...

Mosel
nichts zerlegt sich wie ein Citroen
Bild
Benutzeravatar

Chevy-Tom
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 2354
Registriert: Sonntag 27. September 2009, 15:58
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0
Sternzeichen:
Alter: 53

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von Chevy-Tom » Freitag 18. Juni 2010, 07:45

Respekt vor Deiner Arbeit!!!
:kueken: :kueken: :kueken: :kueken: :kueken:
:kueken: :kueken: :kueken: :kueken: :kueken:
Gruß aus Bayern
Tom Bild


I need not drive fast to attract attention!
Benutzeravatar

Bernhard
hat ne Ente zerlegt
hat ne Ente zerlegt
Beiträge: 354
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2010, 10:57
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0
Sternzeichen:
Alter: 44
Kontaktdaten:

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von Bernhard » Freitag 18. Juni 2010, 08:02

kudder hat geschrieben:So , erste Seite fertig . Schaut mal , ob irgendetwas negativ auffällt . :suche:
Bremse neu 001.JPG
Nach dem Zentrieren (hab ein Gerät ähnlich dem Beispiel im Entenschnabel gebaut) hab ich die oberen Exzenter wieder so weit festgedreht , dass die Beläge leicht schleifen .
Hi,
saubere Arbeit, ich hoffe es funktioniert!
Im Bild sieht man dass Du die Radbremszylinder mit den grünen Staubmanschetten hast, die sind zumeist so hart dass sie die Kolben zurückziehen - und diese dann nichtmehr an den Belägen anliegen - also ein laaaaaaaaaanger Pedalweg - bzw. in meinem Fall pumpen...
Nach dem Einbau von schwarzen weichen Staubmanschetten war das Problem erledigt.
Nur so als Tip - wenn alles fertig is und die Bremse nach ein paar Minuten stehen durchfällt...
Gruß
Bernhard
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wherever you go, go deux chevaux!
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Benutzeravatar

Themenersteller
kudder
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3155
Registriert: Samstag 12. Dezember 2009, 15:05
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 1x
Sternzeichen:
Alter: 54

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von kudder » Freitag 18. Juni 2010, 09:50

Danke für den Tipp . Nachdem ich die linke Seite gestern auch fertig hatte , viel mir auf , dass die Exzenter unten auf der rechten Seite (Bild oben) nicht symmetrisch stehen , auf der linken aber schon . Ich denke , ich mach die Seite nochmal auf . Ev. hab ich da etws gepf... .
Schönen Fußballtach !

Schlaaaand !!!! :beifall:
Blech klingt , Plastik springt ...
Benutzeravatar

Minimum
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 13120
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 15:48
Wohnort:
Danke gesagt: 3x
Danke erhalten: 23x
Sternzeichen:
Alter: 62

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von Minimum » Freitag 18. Juni 2010, 18:53

Wenn Du die Beläge auch noch mit einer Dreikantfeile oder Vierkantfeile (mit der Kante) leicht mit einem Zickzackmuster auf der Oberfläche bearbeitest, wird der erste Abrieb besser abtransportiert. Anders erklärt: Mach ein paar leichte Rillen auf die Beläge. Pro Belag so 5 - 7 Stück und zwar diagonal. Dann kann der erste Bremsstaub leichter vom Belag abtransportiert werden. Die Trommel ist innen nie ganz glatt/rund und die Beläge auch nicht. Da gibts das erste einschleifen, damit sich beides anpasst und der Bremsstaub wird dann durch die kleinen Rillen abtransportiert. Besser kann ichs nicht erklären, nur das es super funktionert. Wir haben es damals bei der Trommelbremse vom Käfer hundertfach praktizieren dürfen und die Funktion ist ja wohl die gleiche.

Man muss es nicht machen, man kann. Ich machs immer. Kante brechen und die Rillen rein.
V195±2,5mmH280±2,5mm
Benutzeravatar

Rennente
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 9436
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 01:07
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0
Sternzeichen:
Alter: 54

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von Rennente » Freitag 18. Juni 2010, 21:31

Gabs damals bei der BMW /5 zu kaufen. Nannte sich Wet-Proof oder so.
Kaum Preisunterschied zu den glatten Belägen, aber in der Bremsaleisung
spürbar besser.
War aber halt bei einer Gummikuh, nicht bei einer Ente!
Sorry, bin gerade mal in die Abteilung der
kantigen Karosserieform abgewandert.
Grüße Wolfgang
Benutzeravatar

Ente68
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3030
Registriert: Dienstag 17. Februar 2009, 21:41
Wohnort: Elsass
Danke gesagt: 3x
Danke erhalten: 2x
Kontaktdaten:

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von Ente68 » Freitag 18. Juni 2010, 21:38

Bernhard hat geschrieben:
kudder hat geschrieben:So , erste Seite fertig . Schaut mal , ob irgendetwas negativ auffällt . :suche:
Bremse neu 001.JPG
Im Bild sieht man dass Du die Radbremszylinder mit den grünen Staubmanschetten hast, die sind zumeist so hart dass sie die Kolben zurückziehen - und diese dann nichtmehr an den Belägen anliegen - also ein laaaaaaaaaanger Pedalweg - bzw. in meinem Fall pumpen...
Gruß
Bernhard
Die grünen Manschetten ein paar Minuten in heißem Wasser einlegen, dann werden sie weicher.

Chris
Chris
Bild
Benutzeravatar

Themenersteller
kudder
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3155
Registriert: Samstag 12. Dezember 2009, 15:05
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 1x
Sternzeichen:
Alter: 54

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von kudder » Samstag 19. Juni 2010, 18:21

So , Bremsleitungen hinten fertig . Es war wie NT81Bonn gesagt hat , ging ganz leicht mit dem selbstgebogenen Werkzeug die Schraube durch das Achsrohr zu prokeln .
Bremsleitung hinten 004.JPG
Bremsleitung hinten 007.JPG
Bremsleitung hinten 005.JPG
Jetzt fehlen nur noch die Gummipröppel am Achsrohr am Dreieckverbinder . Wieder eins abgehakt ! :drink:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Blech klingt , Plastik springt ...
Benutzeravatar

Rennente
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 9436
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 01:07
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0
Sternzeichen:
Alter: 54

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von Rennente » Samstag 19. Juni 2010, 18:37

:kueken:
Sorry, bin gerade mal in die Abteilung der
kantigen Karosserieform abgewandert.
Grüße Wolfgang
Benutzeravatar

Birne
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 12134
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 20:40
Wohnort: Preetz
Danke gesagt: 23x
Danke erhalten: 31x
Kontaktdaten:

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von Birne » Samstag 19. Juni 2010, 23:12

Genau so ein Werkzeug wie auf dem ersten Bild meinte ich :Dhoch:
Treffenbilder und andere Fotos unter www.2cv4.eu Bild
Antworten