Enten-Zombie

Benutzeravatar

Birne
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 12134
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 20:40
Wohnort: Preetz
Danke gesagt: 23x
Danke erhalten: 31x
Kontaktdaten:

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von Birne » Dienstag 15. Juni 2010, 17:51

Was soll daran denn lebensgefährlich sein???? Wenn die Bremse nicht zentriert ist, nutzt der Belag ungleichmäßig ab, aber bremst trotzdem. Man muss nur häufiger wechseln. Des weiteren liegt die Hauptbremsarbeit bei den vorderen Bremsen. Also, keine Panik verbreiten. Ist zwar besser mit den Exzentern, aber lebensgefährlich sind die Ringe sicher nicht.
Treffenbilder und andere Fotos unter www.2cv4.eu Bild
Benutzeravatar

Themenersteller
kudder
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3156
Registriert: Samstag 12. Dezember 2009, 15:05
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 1x
Sternzeichen:
Alter: 54

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von kudder » Dienstag 15. Juni 2010, 18:37

Also , drin waren schon die Exzenter (unten) , hab aber von der Entenfeder auch die runden mitbekommen . Das ließe sich besser einstellen , bzw. man muß nur die oberen Exzenter einstellen . Die Ringe sind nur wesentlich dicker als die Exzenter . Ist das egal ?
Excenter 002.JPG
Exzenter 002.JPG
Ich hoffe , ich brech jetzt keine Grundsatzdiskussion vom Zaun (so mit "ich hol schon mal das Popcorn" und so) . :rofl:
LG
Sven
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Blech klingt , Plastik springt ...
Benutzeravatar

HaPe
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1111
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 00:10
Wohnort:
Danke gesagt: 7x
Danke erhalten: 4x
Sternzeichen:
Alter: 63

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von HaPe » Dienstag 15. Juni 2010, 19:06

Auf jeden Fall erlischt erst mal die ABE, und eine nicht richtig Zentrierte Bremse kann auch nicht richtig funktionieren.

Ha-Pe
Ha-Pe
Benutzeravatar

Schwarzrost

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von Schwarzrost » Dienstag 15. Juni 2010, 19:24

Diese seltsamen Ringe sehe ich zum ersten mal. Wofür sollen die denn sein. Wie stellt man denn damit die Bremsen ein?
Also werde ich mir, sofern es in Zukunft nur noch Ringe geben sollte, die alten Exzenter behalten und wieder fit machen.
Benutzeravatar

Birne
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 12134
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 20:40
Wohnort: Preetz
Danke gesagt: 23x
Danke erhalten: 31x
Kontaktdaten:

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von Birne » Dienstag 15. Juni 2010, 19:32

Die Ringe sind für Leute gedacht, die die Bremsen nicht zentrieren, denn dafür benötigt man entweder Spezialwerkzeug oder eine aufgeflexte Bremstrommel. Wer das nicht hat, nimmt die Ringe und wechselt häufiger :-D

Die Bremsen werden übrigens nicht mit den Exzentern auf dem Foto (rosa) eingestellt, sondern die Beläge werden damit nur zentriert, so dass sie gleichmäßig an der Bremstrommel anliegen. Eingestellt werden die Bremsen natürlich mit den von außen zu bedienenden Exzentern (blau).

Hier mal zur Verdeutlichung ein Bild:
bremsehinten.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Treffenbilder und andere Fotos unter www.2cv4.eu Bild
Benutzeravatar

Ente68
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3031
Registriert: Dienstag 17. Februar 2009, 21:41
Wohnort: Elsass
Danke gesagt: 3x
Danke erhalten: 2x
Kontaktdaten:

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von Ente68 » Dienstag 15. Juni 2010, 19:40

Schwarzrost hat geschrieben:Diese seltsamen Ringe sehe ich zum ersten mal. Wofür sollen die denn sein. Wie stellt man denn damit die Bremsen ein?
Also werde ich mir, sofern es in Zukunft nur noch Ringe geben sollte, die alten Exzenter behalten und wieder fit machen.
Die Bremse stellt man damit nicht ein, geht ja nicht. Hiermit sollte zentriert werden, so dass möglichst viel Belagsfläche mit der Trommel in Berührung kommt.
Die hintere Bremse dient auch nicht unbedingt dazu, das Fahrzeug besonders abzubremsen. Sie ist eher dafür zuständig, dass das Fahrzeug in der Spur bleibt.
Wichtig ist jedenfalls, dass linke und rechte Bremse möglichst gleichmäßig ziehen ;-)
:drink:
Chris
Bild
Benutzeravatar

Birne
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 12134
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 20:40
Wohnort: Preetz
Danke gesagt: 23x
Danke erhalten: 31x
Kontaktdaten:

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von Birne » Dienstag 15. Juni 2010, 19:45

kudder hat geschrieben:Also , drin waren schon die Exzenter (unten) , hab aber von der Entenfeder auch die runden mitbekommen . Das ließe sich besser einstellen , bzw. man muß nur die oberen Exzenter einstellen . Die Ringe sind nur wesentlich dicker als die Exzenter . Ist das egal ?
Wenn du es gut machen willst, nimmst du die Exzenter, musst die Beläge dann aber auch zentrieren (mit Spezialwerkzeug oder aufgeflexter Trommel). Das hat mit besser einstellen nichts zu tun. Dass die Ringe dicker sind, macht nix.
Treffenbilder und andere Fotos unter www.2cv4.eu Bild
Benutzeravatar

Ente68
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3031
Registriert: Dienstag 17. Februar 2009, 21:41
Wohnort: Elsass
Danke gesagt: 3x
Danke erhalten: 2x
Kontaktdaten:

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von Ente68 » Dienstag 15. Juni 2010, 19:54

Birne hat geschrieben:
kudder hat geschrieben:Also , drin waren schon die Exzenter (unten) , hab aber von der Entenfeder auch die runden mitbekommen . Das ließe sich besser einstellen , bzw. man muß nur die oberen Exzenter einstellen . Die Ringe sind nur wesentlich dicker als die Exzenter . Ist das egal ?
Wenn du es gut machen willst, nimmst du die Exzenter, musst die Beläge dann aber auch zentrieren (mit Spezialwerkzeug oder aufgeflexter Trommel). Das hat mit besser einstellen nichts zu tun. Dass die Ringe dicker sind, macht nix.
Das Spezialwerkzeug kann man sich übrigens sehr schnell selbst bauen, siehe Entenschnabel:
http://www.der-entenschnabel.de/m_main.htm unter Technik/Reparaturen/Hintere Bremse
:drink:
Chris
Bild
Benutzeravatar

Birne
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 12134
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 20:40
Wohnort: Preetz
Danke gesagt: 23x
Danke erhalten: 31x
Kontaktdaten:

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von Birne » Dienstag 15. Juni 2010, 20:47

Stimmt, das ist eine gute Lösung:
Bild
:Dhoch:

Sehr gut formuliert ist auch der erste Absatz:
Der Entenschnabel hat geschrieben:Die hinteren Bremsen halten normalerweise fast ein Autoleben lang. Die Beläge nutzen sich kaum ab. Die häufigsten Probleme mit den hinteren Bremsen gibt es wegen defekter Radbremszylinder oder festgerosteter Bremsbacken. Üblicherweise erkennt erst der TÜV dieses Problem auf dem Bremsenprüfstand.
Treffenbilder und andere Fotos unter www.2cv4.eu Bild
Benutzeravatar

Themenersteller
kudder
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3156
Registriert: Samstag 12. Dezember 2009, 15:05
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 1x
Sternzeichen:
Alter: 54

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von kudder » Dienstag 15. Juni 2010, 21:22

Ich habe ja auch gehört , dass die hinteren Bremsen eher selten gemacht werden . Da das Auto aber ewig stand und die vorderen Bremsen , sowie der Allgemeinzustand der Ente eher schlecht sind , habe ich die Bremsen geöffnet . Die nächste Überlegung ist , ob ich die RBZ mit wechsel oder die alten drin lasse . Sind die grünen . Falls jemand neue nicht mehr braucht und günstig abzugeben hat , nur her damit . ;)
Blech klingt , Plastik springt ...
Antworten