Enten-Zombie

Benutzeravatar

Birne
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 12134
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 20:40
Wohnort: Preetz
Danke gesagt: 23x
Danke erhalten: 31x
Kontaktdaten:

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von Birne » Dienstag 13. April 2010, 08:13

Wenn alles in Ordnung ist, dann lass die Teile lieber zusammen. Achte bei der Hinterachse auf den Zustand der Bremsleitungen. Wenn die rostig sind, wechsle sie aus. So gut wie jetzt kommst du nie mehr dran :-)
Treffenbilder und andere Fotos unter www.2cv4.eu Bild
Benutzeravatar

Mosel
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 4117
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 07:41
Wohnort: Schduergert
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 4x
Sternzeichen:
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von Mosel » Dienstag 13. April 2010, 08:50

Nimm zum Rahmen das Rundumsorglospaket... kostet zwar nochmal einige Euronen, aber es ist immer schön, wenn alle Teile in neu rumliegen, wenn man die alten beim Zerlegen verdengelt.

Ausserdem würde ich gleich noch einen Satz Stoßdämpfer mitordern. Kostet nen guten Hunni (z.B. hier: http://www.f-w-meisen.de/gast/details.php?id=1150001), aber schadet auf keinen Fall.

Stoßdämpferbolzen: Versuche die alten zu retten, neu hab ich da bisher fast nur Mist gesehen.

Mosel
nichts zerlegt sich wie ein Citroen
Bild
Benutzeravatar

Themenersteller
kudder
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3155
Registriert: Samstag 12. Dezember 2009, 15:05
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 1x
Sternzeichen:
Alter: 54

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von kudder » Dienstag 13. April 2010, 09:49

Hatte ich genau so vor . Das Stossdämpferpaket bei Meisen im "Sonderangebot" hab ich schon fest auf dem Zettel . :Danke:
Blech klingt , Plastik springt ...
Benutzeravatar

Themenersteller
kudder
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3155
Registriert: Samstag 12. Dezember 2009, 15:05
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 1x
Sternzeichen:
Alter: 54

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von kudder » Dienstag 13. April 2010, 09:50

Birne hat geschrieben:Wenn alles in Ordnung ist, dann lass die Teile lieber zusammen. Achte bei der Hinterachse auf den Zustand der Bremsleitungen. Wenn die rostig sind, wechsle sie aus. So gut wie jetzt kommst du nie mehr dran :-)
Bremsleitungen kommen komplett neu , in Edelstahl . :Danke:
Blech klingt , Plastik springt ...
Benutzeravatar

Themenersteller
kudder
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3155
Registriert: Samstag 12. Dezember 2009, 15:05
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 1x
Sternzeichen:
Alter: 54

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von kudder » Dienstag 13. April 2010, 12:20

Hab leider schon wieder ´ne Frage : Die Manschetten für die Spurstangenköpfe fehlen oder sind defekt . Kann man die tauschen , ohne die Spurstange zu zerlegen ? Ich denke wohl eher nicht . Weglassen sollte man sie wohl lieber auch nicht ? Sorry , es kommen bestimmt noch einige solch triviale Fragen :oops: .
Blech klingt , Plastik springt ...
Benutzeravatar

Mosel
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 4117
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 07:41
Wohnort: Schduergert
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 4x
Sternzeichen:
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von Mosel » Dienstag 13. April 2010, 12:29

geht

Kann man über den Spurstangenhebel ziehen (den dazu natürlich am Achsschenkel losschrauben ;-) ), oder diesen aus der Pfanne lösen, dann geht es noch einfacher. Nimm aber die besten (dicksten) die Du bekommen kannst, alle anderen reissen bei der Aktion leicht...

Mosel
nichts zerlegt sich wie ein Citroen
Bild
Benutzeravatar

Themenersteller
kudder
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3155
Registriert: Samstag 12. Dezember 2009, 15:05
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 1x
Sternzeichen:
Alter: 54

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von kudder » Dienstag 13. April 2010, 14:08

:Danke:
Blech klingt , Plastik springt ...
Benutzeravatar

NT81Bonn
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 6370
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:35
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0
Sternzeichen:
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von NT81Bonn » Dienstag 13. April 2010, 22:03

Ich würde auf jeden Fall die Schwingarme von den Achsen nehmen, die Lager kontrollieren, reinigen und frisch fetten oder ggf erneuern.
Hab schon so einige gesehen, wo scheinbar der Deckel undicht war und Wasser reingekommen ist. Die Lager sind dann entsprechend rostig.
Und so kannst Du dann auch mit etwas groberen Geschützen auffahren.
Beim Entrosten kann es dir sonst auch passieren, dass Du die Dichtungen an den Schwingarmen beschädigst. Sind entweder Simmerringe oder, wenn noch oschinool, Filzringe. Rausschmeissen, Sitze reinigen und frische Simmerringe rein. Die kosten nicht die Welt (ja, ich weiss, da braucht man immer ne ganze Menge "kostet nicht viel").
Und Vorsicht beim Einbau-so :Hammer: nicht.
Wenns so weit ist, fragst Du eh nochmal, weil man die nur "falsch rum" einbauen kann.

Andreas
Meine Beiträge können Spuren von Ironie, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen, Erdnüssen und Popcorn enthalten!

Bild

https://www.facebook.com/EntenmannBonn/

http://www.entengeschnatter.de === Bonner Entenstammtisch
Benutzeravatar

Themenersteller
kudder
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 3155
Registriert: Samstag 12. Dezember 2009, 15:05
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 1x
Sternzeichen:
Alter: 54

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von kudder » Donnerstag 15. April 2010, 17:37

Moin ,
habe gerade das nächste Problem : ich möchte aus dem alten Rahmen die Federtöpfe ausbauen . Was ich auch anstelle , ich bekomme die beiden Muttern von den Einstellenden nicht los . Die Einstellenden drehen sich im Träger am Längsträger mit . Den im Buch beschriebenen Spezialschlüssel zum Festhalten habe ich nicht . Bekomme ich den irgendwo , oder gibt es eine andere Möglichkeit , das Einstellende zu halten , ohne es zu ruinieren ? Oder muss ich die vier Einstellenden opfern , um die Federtöpfe zu retten ?
Mal wieder :Danke: für eure Hilfe .
Sven
Blech klingt , Plastik springt ...
Benutzeravatar

Minimum
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 13120
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 15:48
Wohnort:
Danke gesagt: 3x
Danke erhalten: 23x
Sternzeichen:
Alter: 62

Re: Enten-Zombie

Ungelesener Beitrag von Minimum » Donnerstag 15. April 2010, 17:39

Beim schlachten ne Flex, hilft Dir aber nicht weiter.

Was ist mit warmmachen?
V195±2,5mmH280±2,5mm
Antworten