Das zweite Leben des Ferdinand

Benutzeravatar

Themenersteller
rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1153
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 4x
Danke erhalten: 3x

Das zweite Leben des Ferdinand

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Mittwoch 24. Mai 2017, 00:25

Hallo zusammen,

Ferdinand, das ist meine Ente. Die zweite Ente in meinem Besitz, eine der letzten gebauten Enten. In Deutschland war schon Lieferstopp, deswegen ist Ferdinand eine weiße 2CV Spécial mit schwarzem Dach, Grauimport aus Belgien.
Innerhalb von nicht mal acht Jahren bekam Ferdinand etwas über 200.000 km auf den Buckel, in der Zeit gab es auch schon mal ein neues Chassis und eine Getriebereparatur (der Rückwärtsgang...). Und auch ein, zwei Reparaturmaßnahmen an der Hütte. Aber nach diesen intensiven acht Jahren war eine größere Sanierung angesagt.

Diese größere Sanierung hat sich hingezögert. Etwa 19 Jahre... :(
Aber da Ferdinand unser Hochzeitsauto war, stand schon bald der Entschluss, zur Silberhochzeit soll er wieder auf die Straße. Mein Problem: Es ist nicht mal mehr ein ganzes Jahr bis dahin...
Aber ich will es als Herausforderung angehen. Für mich selbst zur Motivation und irgendwie auch Dokumentation, und für euch die ihr solche Geschichten liebt (wer sie nicht liebt wird ja auch nicht weiter lesen), gibt es nun diesen thread. Von meiner Seite immer wieder mal Statusberichte, immer wieder mal (vermutlich) Fragen. Von euch hoffentlich emotionale Unterstützung ;) Und falls jemand in der Nähe ist und eine helfende Hand anlegen möchte, verfalle ich sicher nicht in Depressionen ;)

Ein erster Startschuss war vor zwei Jahren, da habe ich die Karosserie in eine Werkstatt gegeben zur Generalsanierung. Sicherlich nicht perfekt, aber garantiert schneller und besser als ich es hinbekommen hätte.

Mein persönlicher Startschuss war heute mit dem Kabelbaum. Und ich bin hin und her gerissen, ob ich einen komplett neuen stricke, dann auch mit sinnvollen Kabelfarben, oder ob ich den originalen weiter verwende. Aber die originale Farbcodierung an den Steckkontakten ist schon kryptisch. Französische Methode um Wirtschafts- und Industriespionage zu vereiteln? :vogel: Wär echt mal interessant, was Citroen seinerzeit dazu bewogen hat, die beiden Enden eines Kabels mit unterschiedlichen Farben zu kennzeichnen, und das systematisch kreuz und quer durch den ganzen Kabelbaum.

Das mal als Auftakt, Fortsetzung folgt (hoffentlich nicht erst im Vorfeld zur Goldenen Hochzeit :rofl: )
Benutzeravatar

ArtyMehari
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 133
Registriert: Samstag 12. November 2016, 20:36
Wohnort: Entenhausen
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0
Sternzeichen:
Alter: 49

Re: Das zweite Leben des Ferdinand

Ungelesener Beitrag von ArtyMehari » Mittwoch 24. Mai 2017, 06:43

Hi, denn man tau-
Ich bin zwar zu weit weg, um mal vorbeizuschaun (und hab auch keine Ahnung :roll: ), will aber meinen schrottreifen Mehari bis zum 50Jährigen der Modellreihe nächstes Jahr auf der Strasse haben - und komme auch noch nicht recht voran. Ich könnte mir vorstellen, das es nett ist, wenn ich hier auch meine zarten Fortschritte mitteile; möglicherweise ergeben sich ja Bezüge und Aufmunterungen.
Ich will jetzt mit den Achsen anfangen - erstmal entrosten..
Die Kabel werde ich zum größten Teil erneuern, da sie in weiten Teilen schon schwarz korrodiert sind...
Grüße und viel Erfolg :hallo:
Benutzeravatar

Themenersteller
rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1153
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 4x
Danke erhalten: 3x

Re: Das zweite Leben des Ferdinand

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Mittwoch 24. Mai 2017, 12:55

Hi,
mal eine schnelle Zwischenfrage - wo befindet sich die Steckverbindung zwischen vorderem und hinterem Kabelstrang? Meine rudimentäre Erinnerung sagt, an der Spritzwand neben der Batteriewanne?
Merci, rubber duck
Benutzeravatar

zudroehn
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 813
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 14:47
Wohnort:
Danke gesagt: 20x
Danke erhalten: 4x
Sternzeichen:
Alter: 73
Kontaktdaten:

Re: Das zweite Leben des Ferdinand

Ungelesener Beitrag von zudroehn » Mittwoch 24. Mai 2017, 17:56

da sollte sie sein...

gruss

z.
http://www.zudroehn.de - Nichts bewegt Sie wie ein Gnu.
Benutzeravatar

Fedja
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 157
Registriert: Montag 30. Mai 2016, 06:41
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0

Re: Das zweite Leben des Ferdinand

Ungelesener Beitrag von Fedja » Mittwoch 24. Mai 2017, 21:32

Moin,
einen neuen Kabelbaum stricken ist ja schon arg zeitaufwändig.
Ich weiß nicht, ob es mittlerweile gute Kabelbäume neu gibt. Vor einigen Jahren haben wir zwei gekauft, da waren die Rundstecker nicht entgratet, hatten deshalb vorn einen scharfkantige Absatz und lagen auf dem Rest der Kontaktflächen kaum an. Nach einem Jahr sind die Gummitüllen abgefallen und nach fünf Jahren haben wir den ersten Baum gegen einen guten gebrauchten getauscht.
Wenn die Leiter noch nicht braun und morsch sind, reicht es ja vermutlich einige Stecker zu tauschen und alles mit Kontaktfett zu pflegen.
Schönen Gruß und gutes Gelingen, Fedja
Benutzeravatar

NT81Bonn
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 6370
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:35
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0
Sternzeichen:
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: Das zweite Leben des Ferdinand

Ungelesener Beitrag von NT81Bonn » Mittwoch 24. Mai 2017, 22:22

Der Kabelbaum kostet im Moment 368,80 €.
Zu diesen Erfahrungen nach fünf Jahren kann ich nix sagen. Die Stecker sollten identisch sein mit den einzeln bestelllbaren Steckern, mit denen hatte ich noch keine Probleme. Habe selbst noch keinen von diesen Kabelbäumen verbaut, da noch genug Altbestände vorhanden.

Andreas
Meine Beiträge können Spuren von Ironie, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen, Erdnüssen und Popcorn enthalten!

Bild

https://www.facebook.com/EntenmannBonn/

http://www.entengeschnatter.de === Bonner Entenstammtisch
Benutzeravatar

Themenersteller
rubber duck
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 1153
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 11:48
Wohnort: 71665 Vaihingen Enz
Danke gesagt: 4x
Danke erhalten: 3x

Re: Das zweite Leben des Ferdinand

Ungelesener Beitrag von rubber duck » Donnerstag 25. Mai 2017, 21:38

Fast 370,- € ist für mich schon ein ordentlicher Brocken. Natürlich, ohne jegliche Rationalisierung von jemandem hergestellt, der von seiner Hände Werk leben muss, ist der Preis schon gerechtfertigt. Aber so dringend brauche ich den Kabelbaum nicht. Wenn also, dann nur Material beschaffen und selber stricken. Aber es läuft eher darauf hinaus, den bestehenden zu checken und weiter zu verwenden.

Den hinteren Strang checken ist ja die kleinste Übung. Dass Citroen an einem Kabel unterschiedliche Farbcodierungen verwendet, ist schon eine schräge Merkwürdigkeit. Aber egal.
Was ich mich frage, und vielleicht kann mir da jemand weiterhelfen - mein Ferdinand wurde mit Nebelschlussleuchte und Rückfahrscheinwerfer ausgeliefert. Allerdings ist dafür im hinteren Kabelstrang ein Kabel zu wenig drin. Ich würde sagen, das Kabel für den Rückfahrscheinwerfer fehlt. Wurde der anders verlegt?

Der vordere Kabelstrang ist da schon kniffliger. Nicht nur, weil ich damals bei der Zerlegung doch etwas zu wenig dokumentiert habe, sondern auch weil der Schaltplan aus dem Werkstatthandbuch nicht voll zutreffend ist. Manches führt der nicht auf, was mein Kabelstrang hat, und manches hat er andere Farbcodierungen gelistet. Gibt es irgendwo weitere Schaltpläne, passend für 2CV Spécial der letzten Baujahre?

Mérci, rubber duck
Benutzeravatar

Mosel
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 4117
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2008, 07:41
Wohnort: Schduergert
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 4x
Sternzeichen:
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: Das zweite Leben des Ferdinand

Ungelesener Beitrag von Mosel » Freitag 26. Mai 2017, 11:04

Hallo,

das Haynes Buch hat recht brauchbare Schaltpläne (https://haynes.com/en-gb/citroen-2cv-am ... air-manual). Ist halt in englisch und die Lichthupe fehlt wie überall.

Die unterschiedlichen Farben machen insofern Sinn, dass die Verwechslung mit anderen Anschlüssen nur an einer Seite ausgeschlossen werden muß.

Gruß
Mosel
nichts zerlegt sich wie ein Citroen
Bild
Benutzeravatar

Minimum
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 13120
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 15:48
Wohnort:
Danke gesagt: 3x
Danke erhalten: 23x
Sternzeichen:
Alter: 62

Re: Das zweite Leben des Ferdinand

Ungelesener Beitrag von Minimum » Sonntag 28. Mai 2017, 14:57

Mosel hat geschrieben:Hallo,

das Haynes Buch hat recht brauchbare Schaltpläne (https://haynes.com/en-gb/citroen-2cv-am ... air-manual). Ist halt in englisch und die Lichthupe fehlt wie überall.

Die unterschiedlichen Farben machen insofern Sinn, dass die Verwechslung mit anderen Anschlüssen nur an einer Seite ausgeschlossen werden muß.

Gruß
Mosel
@Mosel Frage :eek:
Chapter 10
Seite 162
Wiring Diagram
Zündschlüssel 23...Schliesserkontakt :suche:
Ignition switsch

geht das nur bei einer Ignition oder auch bei Kontakte/Kondensator?














Scherz :oops: :Bauchhalt:


nette Info, Danke :Dhoch:
Schaltbild ist ausgedruckt ;)
V195±2,5mmH280±2,5mm
Benutzeravatar

Birne
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 12134
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 20:40
Wohnort: Preetz
Danke gesagt: 23x
Danke erhalten: 31x
Kontaktdaten:

Re: Das zweite Leben des Ferdinand

Ungelesener Beitrag von Birne » Sonntag 28. Mai 2017, 15:27

Wenn der Schaltplan im Werkstatthandbuch nicht genau ist, dann kann man ihn sich ausdrucken bzw. kopieren und ändern. Die Entenelektrik ist ja wirklich simpel. Die Kabel der Lichthupe gehen direkt zum Lichtschalter und sind dort an Dauerplus (schwarz) und Abblendlicht (grün) zusätzlich mit angeschlossen.
Treffenbilder und andere Fotos unter www.2cv4.eu Bild
Antworten