Petition gegen Deutsche Umwelthilfe

Fragen zu irgendwelchen anderen Dingen ausser Ente? Soll es ja auch ab und zu einmal geben
Benutzeravatar

Schwarzfahrer
ist Entenfahrer
ist Entenfahrer
Beiträge: 225
Registriert: Donnerstag 24. November 2011, 23:10
Wohnort:
Danke gesagt: 1x
Danke erhalten: 1x
Sternzeichen:
Alter: 53

Re: Petition gegen Deutsche Umwelthilfe

Ungelesener Beitrag von Schwarzfahrer » Mittwoch 5. Dezember 2018, 15:51

Interressant diese Liste der Sponsoren.
Zum Glück habe ich keinen davon als "Lieferanten" irgendwelcher Artikel oder Dienstleistungen.
Ups, Hab doch noch einen gefunden in der Liste, aber der Sweater von denen ist schon einige Jahre alt.
mfg. Hans
Benutzeravatar

p40p40
ist schon mal mitgefahren
ist schon mal mitgefahren
Beiträge: 127
Registriert: Montag 14. November 2016, 08:38
Wohnort:
Danke gesagt: 0
Danke erhalten: 0
Sternzeichen:
Alter: 51

Re: Petition gegen Deutsche Umwelthilfe

Ungelesener Beitrag von p40p40 » Donnerstag 6. Dezember 2018, 20:03

tremola hat geschrieben:
Montag 19. November 2018, 14:23
Halloele,

lasst doch mal einen anderen Aspekt einfliessen. Unbenommen die Politik hat gewollt nicht agiert. In D haben wir es wieder mal geschafft Richtlinien so umzusetzen das sie den größtmöglichen Blödsinn erzeugen (Lest mal die Regeln zum aufstellen der Meßgeräte und vergleicht wie es D und F machen).

Wir denken auch bei solchen Dingen zu wenig ganzheitlich, das können wir aber schon seit Jahren sehr gut. Umweltbelastung startet mit den Rohstoffen und nicht mit den Abgasen, insofern sind unsere Enten mit das beste was wir der Umwelt antun können.

Aber wenn ich jetzt mal unterstelle, das es eine Gruppe in unserer Bevölkerung gibt die am liebsten den Individualverkehr abschaffen wollen haben sie jetzt einen sehr guten Hebel gefunden. Diesel aussperren ist nur ein Ansatz, Benziner fliegen uns als nächstes um die Ohren und die Argumentation wird dann ganz schnell sein nutzt doch den ÖPNV. Wollen wir wetten?

Wir Deutschen sind schon sehr Autoaffin (ich auch) und keine Mehrheit würde es in D akzeptieren wenn der IPNV zurück gedrängt wird. Das ist aber genau die einzige Lösung auf lange Sicht, auch wenn es mir nicht gefällt. Es ist nicht die Frage ob Strom, Diesel oder Elektro, wenn Metropolen weiter so wachsen wie bisher wird für den IPNV wie heute schlicht und ergreifend kein Platz mehr sein. Zum Vergleich empfehle ich einen Besuch in Kairo, Singapur, etc.
Habe mal eine Bericht gesehen wo die Messstellen in Thessaloniki stehen eine auf eine Hochhaus 36m und die andere im Park .
Sogar in Deutschland sind die Messstationen in Unterschiedlicher höhe abgebracht .
Die Lösungen wären ja alle schon da !
Und es wird auch schon anders wo gemacht : https://www.sueddeutsche.de/auto/sz-ser ... -1.3854634
Jahreskarte für 365€ da bezahle ich mehr für meine Sohn der jetzt in die 11 Klasse kommt wo es nicht mehr übernommen wird und das für einen Schüler !
Hoffe das er seinen Autoführerschein bis zum September fertig hat ( 17 Jahre Begleitendes Fahren ) Dann kann er mit dem Roller 50cm2 fahren und bei Sauwetter mit dam Auto üben .
Natürlich absolut Umweltbewusst wenn der Bus sowieso fährt .
In Wien fährt keiner mehr selber rein der muss und bei einen Takt - in Stoßzeiten fährt alle drei Minuten ein Zug, sonst alle fünf Minuten .
Wenn die Busse dann noch mit Wasserstoff Gas oder Elektro fahren sind die Grenzwerte überflüssig .
Zu den Grenzwerten ob sie Sinnvoll / überzogen / zu niedrig sind ? Es wurden viele Studien gemacht . Aber wer hat diese Studien bezahlt ?
Da Fällt mir ein "" Vertraue nicht einer Studie die du nicht gefälscht hast ""
Z.b. Wurden Typ-2-Diabetes Studie erstellt auf Grund dieser Studien wurde der Grenzwert gesenkt . So das Leute die Früher noch als Gesund galten jetzt krank sind und behandelt werden können .
Wenn man alle Studien zusammen nimmt waren genau 6% unabhängig bei den anderen 94% darfst du raten . Tipp ( wer macht mit erhörten Arzneimittel verbrauch Kasse )
LG Markus
Benutzeravatar

Saar_nur
hat ne Ente wieder aufgebaut
hat ne Ente wieder aufgebaut
Beiträge: 680
Registriert: Freitag 15. Juli 2011, 12:57
Wohnort:
Danke gesagt: 4x
Danke erhalten: 4x
Kontaktdaten:

Re: Petition gegen Deutsche Umwelthilfe

Ungelesener Beitrag von Saar_nur » Freitag 7. Dezember 2018, 14:47

p40p40 hat geschrieben:
Donnerstag 6. Dezember 2018, 20:03
...
Da Fällt mir ein "" Vertraue nicht einer Studie die du nicht gefälscht hast ""
...
LG Markus
Eine besonders perfide Fälschung von Studienergebnissen stammt aus 1958. Hier der Artikel vom Deutschlandfunk:
https://www.deutschlandfunkkultur.de/st ... _id=321789

Letztlich bei allen solchen Studien: "Cui bono?" (lateinisch für „Wem zum Vorteil?“)

Schönes Wochenende
Jürgen
Antworten