Seite 1 von 1

How to make a carburettor foot key - Vergaserfußschlüssel selbst gemacht

Verfasst: Dienstag 19.05.2020 13:08
von rubber duck
Hallo zusammen,

heute habe ich mal das Schweißgerät angeworfen und eine Auftragsbastelei durchgeführt. Die Vergaserfußschlüssel, die von Burton, Franzose, Entenschnabel & Co. angeboten werden, sind sicher prima und ihren Preis wert. Wer aber die Möglichkeit (und / oder die nötigen schwäbischen Gene ;-) :lol: ) hat, kann sich so ein Ding ganz gut selbst herstellen.

Das Ausgangsmaterial ist ein 12er Rohrschlüssel und ein 6er Inbusschlüssel:
Ausgangsmaterial: 12er Rohr und 6er Inbus - VFS01.jpg
Ausgangsmaterial: 12er Rohr und 6er Inbus - VFS01.jpg (169.69 KB) 166 mal betrachtet

Zuerst werden die Teile für den Schweißtest vorbereitet und die Oberfläche angeschliffen. Manches Werkzeug ist mit MAG/MIG nicht schweißbar und bricht gleich wieder auseinander.
Oberfläche abschleifen für Schweißtest - VFS02.jpg
Oberfläche abschleifen für Schweißtest - VFS02.jpg (332.17 KB) 166 mal betrachtet

Der Schweißtest ist gut - die Schweißraupe verschmilzt gut mit dem Werkzeugmaterial, trotz lausiger Schweißung sind die Teile nur mit Mühe auseinander zu brechen.
Schweißtest ist gut - VFS03.jpg
Schweißtest ist gut - VFS03.jpg (328.81 KB) 166 mal betrachtet

Als nächstes wird der kurze Schenkel des Inbusschlüssels passend abgelängt. Er muss lang genug sein, dass das Werkzeug dann um die Beschleunigerpumpe herum passt, aber kurz genug dass es nicht am Öleinfüllstutzen anstößt. Die 25mm sind eher Untergrenze, es darf auch ein paar mm mehr sein (fast wie beim Metzger :lol: )
Inbus am kurzen Schenkel passend ablängen - VFS04.jpg
Inbus am kurzen Schenkel passend ablängen - VFS04.jpg (245.68 KB) 166 mal betrachtet

Inbus und Rohrschlüssel rundum sauber verschweißen. Nicht zu wenig Energie, dass die Schweißnaht auch was hält. Nicht zu viel Energie, dass sich der Rohrschlüssel nicht verzieht und nachher nicht auf die Mutter passt.
Inbus und Rohrschlüssel sauber verschweißen - VFS05.jpg
Inbus und Rohrschlüssel sauber verschweißen - VFS05.jpg (299.11 KB) 166 mal betrachtet

Erst danach habe ich den Rohrschlüssen passend abgetrennt. So lange der Rohrschlüssel beim Schweißen noch am Stück ist, kann die Schweißhitze sich besser verteilen und der Rohrschlüssel (der noch ein Rohr und nicht ein Ring ist) verzieht sich weniger. Die Ringbreite beträgt idealerweise 5 - 5,5mm, dann passt es auch gut an der Vergaserfußmutter unter der Beschleunigerpumpe.
Rohrschlüssel auf max. 6mm abtrennen - VFS06.jpg
Rohrschlüssel auf max. 6mm abtrennen - VFS06.jpg (316.23 KB) 166 mal betrachtet

Vorläufiges Endergebnis und bereit zum Funktionstest.
Vorläufiges Endergebnis - VFS07.jpg
Vorläufiges Endergebnis - VFS07.jpg (289.5 KB) 166 mal betrachtet

Funktionstest 1: Der Rohrschlüssel-Ring passt auf die Mutter.
Funktionstest 1 - VFS08.jpg
Funktionstest 1 - VFS08.jpg (117.38 KB) 166 mal betrachtet

Funktionstest 2: Nachdem ich den Ring nochmal etwas schmaler gefeilt habe, passt der Schlüssel auch unter die Beschleunigerpumpe.
Funktionstest 2 - VFS09.jpg
Funktionstest 2 - VFS09.jpg (135.31 KB) 166 mal betrachtet

Funktionstest 3: Der Freigang zum Öleinfüllstutzen ist gut bis reichlich.
Funktionstest 3 - VFS10.jpg
Funktionstest 3 - VFS10.jpg (203.61 KB) 166 mal betrachtet

Durch den 6er Inbus ist der Vergaserfußschlüssel auch geeignet fürs Anziehen mit einem ganz normalen Drehmomentschlüssel. Einfach Drehmo mit einer 6er Nuss ausstatten und auf den Vergaserfußschlüssel stecken. Zuerst am Schraubstock einen Test gemacht - der Vergaserfußschlüssel hält 25 Nm ohne Mucken aus, die Schweißnaht taugt also :-) Danach gleich mal an meiner Ente eingesetzt.
Bedienung mit Drehmomentschlüssel - VFS11.jpg
Bedienung mit Drehmomentschlüssel - VFS11.jpg (182.35 KB) 166 mal betrachtet
Wichtig dabei: der kurze Schenkel des Vergaserfußschlüssels und der Drehmomentschlüssel müssen dazu im rechten Winkel stehen, dann stimmt das Drehmoment an der Mutter ziemlich mit dem am Drehmomentschlüssel überein. Ist der Winkel größer, ist das tatsächliche Drehmoment an der Mutter größer als am Drehmomentschlüssel angegeben. Ist der Winkel kleiner, ist das Moment an der Mutter entsprechend kleiner. Beides ist nicht so gut.

Ich bin ganz froh, dass ich den heute gebaut und getestet habe. Denn obwohl mein Vergaser noch nicht so lange drauf ist, und ich ihn mit dem Soll-Moment von 15-20 Nm angezogen habe, waren alle vier Muttern wieder fast lose (gefühlt deutlich unter 10 Nm). :-/ Regelmäßige Kontrolle macht also echt Sinn!


Zum Schluss noch einmal kurz mit Zinkspray drüber gejaucht, dass es halbwegs nach was aussieht und nicht irgendwann die braune Brühe läuft. Ich nehm da am liebsten das (gibt es auch als Lack in der Dose).
Zinkspray zum Abschluss - VFS12.jpg
Zinkspray zum Abschluss - VFS12.jpg (159.85 KB) 166 mal betrachtet

So, damit ist er “ready to use”. Und ich vermute, da freut sich schon einer wie Bolle :)